Vorheriger Artikel Nächster Artikel

CyanogenMod 10 bringt Android 4.1 Jelly Bean auf viele Devices

Das CyanogenMod-Team, Entwickler des äußerst beliebten Customs-ROMs gleichen Namens, hat sich zur neuesten Android-Version 4.1 Jelly Bean geäußert. Das Entwickler-Team kündigte an, einen auf Jelly Bean basierenden ROM als CyanogenMod 10 (CM 10) anzugehen – ältere Versionen wie CM 9 und CM 7 sollen vorerst parallel weiterentwickelt werden. Mithilfe dieses ROMs wird eine Vielzahl an Smartphones, die von Herstellern keine Updates mehr erhalten, weiterhin mit der frischesten Firmware laufen.

CyanogenMod 10 bringt Android 4.1 Jelly Bean auf viele Devices

CyanogenMod 10 – Jelly Bean für „alte“ Geräte

In einem Beitrag auf Google+ geht das CyanogenMod-Team eingangs auf die Versionierung des Ice Cream Sandwich-Nachfolgers ein. Angesichts dessen, dass Android 4.1 Jelly Bean ein großer Versionssprung darstelle, werde CM nicht Version 9.1, sondern 10 sein. Zudem sei „J“ der 10. Buchstabe im Alphabet – daher passe CM 10 ideal.

CyanogenMod 10 wird Android 4.1 Jelly Bean auf viele Smartphones und Tablets bringen (Bild: CyanogenMod)

Was den Zeitaufwand der angeht, macht das Team keine konkrete Angaben. Dies ist aber nicht anders zu erwarten, denn zum einen wurde der Jelly-Bean-Source-Code noch nicht freigegeben, zum anderen sei nicht absehbar, wie viel Zeit für die Entwicklung vonnöten sei. Man sei allerdings guter Dinge, da man CM 9, die auf 4.0.x Ice Cream Sandwich basiere, sauber geschrieben habe und CM 10 auf dieser bestehenden Version aufbauen könne.

Auch die essentielle Frage welche Geräte ein Update auf CM 10 erhalten, wurde beantwortet. So beabsichtige man allen Devices, für die CM 9 zur Verfügung steht auch ein Update auf CM 10 Jelly Bean zur Verfügung stellen –  so ist zumindest sei im Augenblick der Plan. Zudem soll eine stabile Version der CyanogenMod-Version 9 fertiggestellt werden, anschließend werde man sich ausschließlich auf CM7 und CM 10 konzentrieren.

Das Team gibt keinen festen Termin für die Veröffentlichung des auf basierenden Cyanogenmods. CM 10 sei fertig, wenn der ROM fertig ist, mehr wurde diesbezüglich nicht geschrieben. Da die CM-Entwickler in der Vergangenheit eine bemerkenswerte Geschwindigkeit bei der Freigabe erster Nightly Builds an den Tag gelegt haben, kann davon ausgegangen werden, dass bereits wenige Tage nach Veröffentlichung des Source Codes durch Google eine erste Version zum Download bereitstehen dürfte.

CyanogenMod ist eines der beliebtesten CustomROM weltweit. Zurzeit laufen über 2,5 Millionen Geräte mit dieser Software. Angesichts dessen, dass viele Hersteller oftmals ihre Android-Geräte bezüglich Software-Updates eher stiefmütterlich behandeln, stellt CyanogenMod eine gute Möglichkeit dar, auch vernachlässigte Modelle mit aktueller aber inoffizieller Software zu betreiben.

Weiterführende Links: 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von pat am 06.07.2012 (13:35Uhr)

    CM ist um Welten besser als das, was einige Hersteller aus der Firmware machen bzw. verschlimmbessern!!!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Webentwicklung
Android 4.4.1 erschienen: Google bessert bei der Nexus-5-Kamera nach
Android 4.4.1 erschienen: Google bessert bei der Nexus-5-Kamera nach

Google hat ein Update für Android 4.4 KitKat veröffentlicht, welches die Kamera-Funktionen verbessert. Die Kamera-Anwendung auf dem Nexus 5 soll damit schneller werden, und eine bessere … » weiterlesen

Heartbleed schlägt noch: Unternehmensrelevante WLAN-Sicherheitslücke entdeckt
Heartbleed schlägt noch: Unternehmensrelevante WLAN-Sicherheitslücke entdeckt

Die Sicherheitslücke Heartbleed im OpenSSL-Protokoll treibt immer noch ihr Unwesen: Das EAP-Protokoll ermöglicht in Verbindung mit OpenSSL einen Angriff auf Acess Points, Clients und … » weiterlesen

Galaxy: Backdoor soll Samsung den Zugriff auf eure Daten erlauben
Galaxy: Backdoor soll Samsung den Zugriff auf eure Daten erlauben

Entwickler des Replicant-Projekts wollen eine Backdoor in verschiedenen Samsung-Smartphones der Galaxy-Reihe gefunden haben. Damit könnten sich Unbekannte ohne Wissen des Nutzers Zugriff auf dessen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen