t3n News Entwicklung

The Dark Knight Rises – mit Nokia Gotham City in 3D erforschen

The Dark Knight Rises – mit Nokia Gotham City in 3D erforschen

Wer den Start des wohl letzten Teils der Batman-Trilogie von Christopher Nolan „The Dark Knight Rises“ nicht abwarten kann, hat die Möglichkeit sich auf eine virtuelle 3D-Tour durch die fiktive Metropole Gotham City zu begeben.  Auf der flash-basierten Microsite lassen sich die Hauptschauplätze wie City Hall, Gotham City Stadium und Wayne Tower I erforschen.

The Dark Knight Rises – mit Nokia Gotham City in 3D erforschen

Gotham City in 3D – kein Einlass ohne Facebook

Gotham City in 3D - zum Finale der Nolan-Trilogie wird die fiktive Metropole virtuell begehbar (Bild:Nokia)

Der finnische Handybauer und das Filmstudio Warner Bros. haben zum jüngsten Blockbuster eine Kooperation bekannt gegeben. Ein Bestandteil der Zusammenarbeit ist die interaktive 3D-Karte, die für hartgesottene Batman-Fans wohl ein Pflichtbesuch ist. Die ganze Sache hat allerdings einen kleinen Haken. Denn um Gotham City virtuell zu besuchen, benötigt man ein Facebook-Konto sowie – obwohl doch jeder weiß, dass Flash so gut wie nichts mit Batman zu tun hat ;-).

Um die virtuelle Tour etwas attraktiver zu gestalten und die Facebook-Pflicht zu versüßen, können Besucher der Microsite eine limitierte Auflage der Nokia Lumia 900 Dark-Knight-Rises-Edition gewinnen. Hierfür hat Nokia ein paar kleine Rätsel auf der Gotham-City-3D-Map versteckt. Als weitere Preise locken beispielsweise ein Rückcover mit Dark-Knight-Motiv für das Nokia Lumia 710.

Wer anstelle von Gotham City lieber echte Schauplätze in 3D-besuchen möchte, sollte Nokia Maps ansurfen. Dort lassen sich nach Installation eines Plugins über 25 Städte in 3D „überfliegen“. Die Finnen setzen dabei auf die Technologie von C3-Technologies, dem Unternehmen, das Apple vor einigen Monaten gekauft hat und nun für die eigene Kartensoftware in iOS 6 einsetzt.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel

Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Flash
Adobe Flash: Lieber deinstallieren als updaten
Adobe Flash: Lieber deinstallieren als updaten

Mehrere Tage, nachdem wieder eine kritische Sicherheitslücke im Adobe Flash-Player bekannt geworden ist, hat Adobe Feinen Patch nachgeliefert. Die Lücke soll bereits aktiv ausgenutzt werden. » weiterlesen

Aus für Plugins in Safari: Jetzt dreht auch Apple Flash ab
Aus für Plugins in Safari: Jetzt dreht auch Apple Flash ab

Beim neuen Betriebssystem macOS Sierra deaktiviert Sierra mehrere Plugins und unterdrückt unter anderem auch Flash-Inhalte. » weiterlesen

WhatsApp verabschiedet sich von BlackBerry und Nokia
WhatsApp verabschiedet sich von BlackBerry und Nokia

Sieben Jahre nach dem Launch beschließt WhatsApp, sich nur mehr auf die gängigsten Betriebssysteme zu konzentrieren. Ende 2016 endet der Support für BlackBerry und ältere Nokia-Geräte. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?