t3n News Digitales Leben

Data Science Like A Boss: Facebook weiß wann du eine Beziehung eingehst – lange bevor es so weit ist

Data Science Like A Boss: Facebook weiß wann du eine Beziehung eingehst – lange bevor es so weit ist

Data Science hilft anhand von Daten das Verhalten der Masse zu ermitteln. zeigt in einer Visualisierung wie sich Beziehungen im Sozialen Netzwerk anbahnen. Spannend!

Data Science Like A Boss: Facebook weiß wann du eine Beziehung eingehst – lange bevor es so weit ist

Facebook weiß wann du eine Beziehung eingehst. (Bild: Flickr-Ruth Barrero / CC-BY-2.0)

Facebook weiß vieles über dich und dein Netzwerk – auch ohne, dass du es freiwillig preisgibst. Allein anhand deines Nutzerverhaltens kann das beispielsweise herausfinden, ob du in einer Beziehung steckst oder kurz davor bist in eine Beziehung hineinzuschlittern. Dafür braucht es weder die Auswertung deiner Kommunikationsinhalte und schon gar nicht eine Änderung deines Beziehungsstatus. Alles was es braucht ist eine Analyse der Häufigkeit deiner Postings auf die Timeline eines anderen Nutzers – das hat Facebook jetzt selber in einem Blogbeitrag beschrieben.

Data Science: Die Entwicklung einer Beziehungen lässt sich anhand von Timeline-Posts erkennen

Der Autor Carlos Diuk ist Data-Scientist bei Facebook und hat die Systematik hinter der Erkenntnis mit harten Zahlen unterstrichen. Er schreibt: „Während der ersten 100 Tage, bevor die Beziehung beginnt, beobachten wir eine langsame aber stetig zunehmende Zahl an Timeline-Beiträgen zwischen dem künftigen Pärchen. Sobald die Beziehung beginnt, verringern sich die Beiträge sofort wieder. Wir beobachten auch 12 Tage vor dem Beginn der Beziehung einen Spitzenwert von 1,67 Beiträge und 85 Tage nach Anfang der Beziehung einen Tiefpunkt von 1,53 Beiträge pro Tag. Paare verbringen dann augenscheinlich mehr Zeit zusammen und die Online-Interaktionen verringern sich zugunsten von Interaktionen in der physischen Welt.“

So erkennt Facebook, ob du in einer Beziehung steckst - ohne dass du den Status änderst. (Grafik: Facebook)
Data Science: So erkennt Facebook, ob du in einer Beziehung steckst - ohne dass du den Status änderst. (Grafik: Facebook)

Facebook hat dazu die oben zusehende Grafik veröffentlicht, die das beschriebene Szenario visuell aufbereitet. Wichtig ist zu wissen, dass derartige wissenschaftliche Analysen fern von jeglicher Perfektion für das einzelne Individuum sind. Sie gelten als Indikator für ein Verhalten, dass die Masse wiederspiegelt. Deine persönliche Kurve könnte auch anders aussehen und für Facebook nicht besonders aufschlussreich sein. Wer solche Analysen spannend findet, sollte dem Data Science Blog auf Facebook folgen.

via www.theatlantic.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von christof_versacommerce.de am 25.09.2014 (07:55 Uhr)

    ... und jetzt stellen wir uns mal vor, was NSA&Co so alles per Data Science ermitteln. Sofort über jeden von uns parat: Browser+Facebook+Twitter+E-Mail+Handy+... Mit ein wenig "Aufwand": Bank+KV+... und wenn sie es genau wissen wollen (weil du z.B. im pakistanischen Grenzgebiet wohnst und häufig junge Männer zu Gast hast): Satelliten, Kameras ... und am Ende der Kette kommt die Drohne. Ich finde den Alternativen Nobelpreis für E. Snowden sehr gerechtfertigt, denn ohne seine Enthüllungen wäre die Geschichte oben eigentlich fast "romantisch".

    Antworten Teilen
  2. von Christina am 25.09.2014 (07:57 Uhr)

    Interessant wäre mal zu erfahren wie viele Profile ausgewertet wurden. Ich zum Beispiel poste niemals irgendetwas auf einer Timeline.

    LG, Christina von
    http://www.beziehungsratgeber.net

    Antworten Teilen
  3. von Insomnia am 25.09.2014 (13:15 Uhr)

    @christof_versacommerce.de

    Enthüllungen?
    Du meinst die detaillierte Vorgehensweise? Nun, Nobelpreis-trächtig finde ich das nicht gerade aber die Erfahrung zeigt, dass man schon mit viel weniger was erreicht hat (siehe Obama..).
    Dann vllt. die Tatsache, dass die NSA über Telekommunikationswege spioniert? Stichwort Echelon anyone? Nix neues.

    Antworten Teilen
  4. von Chaki am 25.09.2014 (20:59 Uhr)

    Das ist doch simplifizierender Käse. Ich poste auch bei guten Freunden häufig auf deren Timeline und wenn ich jemanden umwerbe, dann sicher nicht mittels Facebook...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack

Noch immer ist Facebook die unangefochtene Nummer Eins der sozialen Netzwerke, mit rund 1,5 Milliarden aktiven Nutzern weltweit. Doch auch die Konkurrenz ist umtriebig. Zur „Themenwoche … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet
t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen
t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?