Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

DE-Mail: „Verbindliche E-Mail“ DE-Mail soll 20 Cent/Stück kosten

Die Deutsche Post will im Sommer die neue rechtsverbindliche DE-Mail an den Start bringen. Eine über diesen Premium-Dienst ausgelieferte E-Mail soll nach Angaben der Wirtschaftswoche 20 Cent kosten. Damit liegt die Deutsche Post im weltweiten Vergleich im oberen Preisspektrum und lässt der Konkurrenz im eigenen Land reichlich Spielraum.

Nach Angaben der Wirtschaftwoche werden für vergleichbare Angebote im Ausland zwischen 8 Cent (Dänemark) und 22 Cent (Kanada) verlangt. Der Konkurrent 1&1, der mit seinen Mail-Diensten Web.de und GMX eine starke Marktpräsenz besitzt, könnte deutlich unter dem Preis der Deutschen Post liegen. Man habe den Preis zwar noch nicht endgültig festgelegt, erklärt 1&1-Vorstand Jan Oetjen, aber man sehe ihn eher unter 15 Cent. Sogar einstellige Cent-Beträge wären denkbar.

Die Deutsche Post scheint ihr Angebot also deutlich in Richtung Unternehmen zu adressieren und dabei auf Zuverlässigkeit und Datenschutz zu setzen, während die Konkurrenz auch den Privatkunden im Visier hat.

Bildnachweis für die Newsübersicht: Deutsche Post AG

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Postal Sanity

DE-Mail ist ein Projekt der Bundesregierung welches mit der Deutschen Post konkuriert. Das Projekt der Deutschen Post heisst "Brief im Internet" oder "Online Brief"

Antworten
Anon Nym
Anon Nym

Kristian Köhntopp fasst die Problematik mit De-Mail ganz gut zusammen:

http://blog.koehntopp.de/archives/2631-De-Mail,-Empfangsnachweis-und-Reputationsanerkennung.html

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen