t3n News E-Commerce

Online-Essenslieferung: Rocket Internet sichert sich für 496 Millionen Euro 30 Prozent von Delivery Hero

Online-Essenslieferung: Rocket Internet sichert sich für 496 Millionen Euro 30 Prozent von Delivery Hero

Der Berliner Inkubator ist mit fast einer halben Milliarde Euro bei Delivery Hero eingestiegen und investierte in sieben weitere Unternehmen der Branche. Rocket macht so einen weiteren Schritt in Richtung Food-on-Demand-Herrschaft.

Online-Essenslieferung: Rocket Internet sichert sich für 496 Millionen Euro 30 Prozent von Delivery Hero

(Screenshot: Delivery Hero)

Rocket Internet gab bekannt, dass sie sich mit 30 Prozent an der Lieferservice-Plattform Delivery Hero beteiligt haben. Diese bietet in 24 Ländern einen Lieferservice für Essen an, in Deutschland gehören Pizza.de und Lieferheld dazu. In einer Presseerklärung heißt es: „Rocket Internet sieht Speisen und Lebensmittel als die nächste Herausforderung des E-Commerce.“

Beteiligungen fließen in neue Global Online Takeaway Group

Rocket Internet bringt die Beteiligung an Delivery Hero in seine neue Global Online Takeaway Group ein, wo auch seine Beteiligung an Foodpanda einfließt. Erst kürzlich hatte Rocket Internet den führenden südeuropäischen Online-Lebensmittel-Lieferservice La Nevera Roja aus Spanien und Pizzabo aus Italien übernommen.

Rocket hat heute zudem eine 110 Millionen Euro Finanzierungsrunde für HelloFresh bekanntgegeben, 100 Millionen Euro davon investiert Rocket Internet, die restlichen 10 Millionen Euro verteilen sich auf die anderen Anteilseigner. Rocket ist damit im Besitz einer Mehrheitsbeteiligung an HelloFresh von 51,7 Prozent (vor weiterer Verwässerung durch Managementbeteiligungen). Außerdem kaufte Rocket Internet Aktien eines Mitinvestors im Wert von 30 Millionen Euro, womit dies das bis dato größte Investment von Rocket in einen Proven-Winner ist.

Ein großes Stück vom Food-Delivery-Kuchen

Oliver Samwer ist über den Global Founders Fund an Zalando beteiligt. (Foto: Rocket Internet)
Oliver Samwer, CEO von Rocket Internet, will mit der Investition in Delivery Hero einen weitern Schritt in Richtung Marktführerschaft machen. (Foto: Rocket Internet)

Zusammengefasst bedient die Global Online Takeaway Gruop damit 64 Märkte und sichert sich somit ein großes Stück vom Kuchen. „Wir blicken angesichts der weltweiten Möglichkeiten im Food & Grocery Sektor sowie seinem enormen Marktpotenzial zuversichtlich auf die weitere Entwicklung unserer beiden Marktführer HelloFresh sowie der neu gegründeten Global Online Takeaway Group, die als Gruppe einzigartige Unternehmen im Bereich der Online-Essensbestellung bündelt und sich so zum globalen Marktführer im Bereich der Online- und mobilen Essenlieferdienste entwickelt“, so Oliver Samwer, CEO von Rocket Internet

Foodpanda will Marktführerschaft mit Investitionen in Asien ausbauen

Rockets Foodpanda ist nach eigenen Angaben der führende Online-Marktplatz für Essenlieferungen und  in 39 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Die Marktführerschaft soll durch Investitionen in Indien und Asien ausgebaut werden, heißt es in der Presseerklärung.

Derzeit hält Rocket einen Anteil von 55,2 Prozent. Ralf Wenzel, Co-Founder und Managing Director der Foodpanda Group sagte: „Foodpanda führt seine Strategie, organisches Wachstum durch ausgewählte Investitionen zu ergänzen, fort. Asien war unser erster regionaler Markt und mit diesen neuen Akquisitionen machen wir einen weiteren großen Schritt nach vorne.“


Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Rocket Internet
Rocket Internet: 200 Millionen Euro Verlust und ein wenig Optimismus
Rocket Internet: 200 Millionen Euro Verlust und ein wenig Optimismus

Ein riesiger Verlust und ein stagnierender Umsatz: Rocket Internet hat am Donnerstag desaströse Zahlen vorgelegt. Auch bei den einzelnen Startups sieht es nicht viel besser aus. CEO Oliver Samwer … » weiterlesen

Oliver Samwer auf der Rocket-Hauptversammlung: „Wir lieben Krisen“
Oliver Samwer auf der Rocket-Hauptversammlung: „Wir lieben Krisen“

Das neue Erfolgsmodell von Rocket Internet heißt Bescheidenheit. Statt von großen Zielen und Visionen spricht Unternehmenschef Oliver Samwer über das Scheitern – und wirbt um Geduld. » weiterlesen

Aus für Lieferdienst: Bonativo ist tot? Es lebe Rocket! [Kommentar]
Aus für Lieferdienst: Bonativo ist tot? Es lebe Rocket! [Kommentar]

Mit dem digitalen Wochenmarkt Bonativo vermeldet nach Shopwings und Eatfirst das nächste Rocket-Internet-Startup sein Aus. Das ist allerdings keine Pleite für den Startup-Inkubator – sondern … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?