Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Design-Museum findet Windows schicker als Apple

Wer jemals benutzt hat oder sich an den nervigen Assistenten Karl Klammer erinnert, den wird es überraschen, dass das britische Design-Museum in London Microsoft für das Design des Jahres 2013 nominiert hat.

Design-Museum findet Windows schicker als Apple

Das Betriebssystem Phone 8 gehört zu den über 90 Nominierungen für den jährlichen Preis, die am Montag verkündet wurden. Ausgezeichnet werden Leistungen in sieben Kategorien: Architektur, Digitales, Mode, Möbel, Grafik, Produkte und Verkehr. Nominiert wurden neben Microsoft unter anderem die Olympische Feuerschale, der Mini-Drucker „Little Printer“, der Raspberry-Pi-Computer und die britische Regierungsseite gov.uk.

Das typische Kachel-Design von Windows Phone 8 überzeugte die Kenner des britischen Design-Museums. „Die Sprache des Windows Phone 8 ist eine sehr digitale Sprache. Sie sagt: ‚Dies sind digitale Informationen auf einem Smartphone’, ohne andere kulturelle Ideen einzubringen“, sagt Pete Collard, Kurator der Ausstellung. „Die Oberfläche ist sauber, mit reinen Farben. Das Design ist nicht überzogen, um Themen aus anderen Dingen einzubringen.“

Das Kachel-Design von Windows Phone 8 überzeugte das britische Design-Museum.

Das stehe im Gegensatz zu einigen Apple-Produkten. „Was wollte mit dem Kunstleder-Look erreichen? Wollten sie damit sagen, dass die Leute ihre alten Bücher mit Ledereinbänden vermissen?“, fragt er.

Die Ausstellung sei eine Momentaufnahme der Design-Welt im Jahr 2012. „Die Ausstellung gibt es jetzt zum sechsten Mal. Wir können zurückschauen und sehen, dass einige Dinge von Jahr zu Jahr mehr Stärken zeigten, und andere Dinge nur in einem bestimmten Jahr interessant waren.“

Collard sagt, die britische Regierungswebseite gov.uk sei ein großartiges Beispiel dafür, wie eine riesige Palette an Themen und Informationsquellen eine gemeinsame Identität erhalten können. „Früher sahen Straßenschilder in Großbritannien überall anders aus, hatten unterschiedliche Schrifttypen und waren nicht immer gut lesbar. Das war ein Durcheinander. Margaret Calvert hat die Straßenschilder dann neu erfunden. Die Regierungswebseite ist eine ähnliche Geschichte“, sagt Collard.

Die Ausstellung mit allen nominierten Design-Objekten wird am 20. März eröffnet. Die Gewinner der einzelnen Kategorien sowie der Gesamtgewinner werden im April verkündet. Vergangenes Jahr gewann das Design-Studio BarberOsgerby den Preis für die Olympische Fackel der Londoner Spiele.

von Ben Rooney

Ursprünglich publiziert auf wsj.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
8 Antworten
  1. von severin am 17.01.2013 (10:51 Uhr)

    Ich liebe mein Windows Phone (Lumia 800) und ModernUI und kann die Entscheidung daher gut nachvollziehen.

    Antworten Teilen
  2. von Jakiku am 17.01.2013 (11:05 Uhr)

    Ich kann es nachvollziehen. Apple beharrt seit Jahren auf diesen Glas Look. Es ist einfach abartig.

    Antworten Teilen
  3. von Rene am 17.01.2013 (11:31 Uhr)

    Ich finde den 3er schicker als Mercedes. Ich finde Ronaldo besser als FC Barcelona, und ich finde Deutsch besser als England.
    Was sind das bitte für redaktionelle Ansprüche die hier über die Theke gehen?

    Antworten Teilen
  4. von Martin V am 17.01.2013 (11:46 Uhr)

    Würde mich der Meinung des Museums zwar nicht direkt anschließen, aber man muss schon eingestehen: ModernUI ist für Microsoft-Verhältnisse schon ein Quantensprung in Sachen Design. Habe noch nie ein neueres Windows Phone benutzt, aber die 8er Version scheint ja nicht nur optisch, sondern auch funktionell zu überzeugen.

    Antworten Teilen
  5. von Sebastian am 17.01.2013 (11:48 Uhr)

    Das ist genau dass, was ich seit Monaten schreibe und sage. Wenn man das neue Windows Design unter Design Gesichtspunkten betrachtet ist es momentan das einzige auf digitaler Ebene, was in der Tradition der Ulmer Schule / Bauhaus und somit Braun steht. Die Apple Geräte entsprechen zwar auf der Hartwareseite dieser Philosophie, jedoch nicht auf der Softwareseite. Während Microsoft um ein klares, abstrahierendes Design bemüht ist findet sich bei Apple der krampfhafte Versuch ein Abbild einer vergangenen Realität wiederzugeben. Sehen Icons unter iOS und OSX oftmals aus wie aus der Realität übernommen miniaturisiert und übertrieben dreidimensional wiedergegeben (Siehe Schweizer Bahnhofsuhr) so findet man bei Windows 8 (Phone, RT und Pro) genau das wieder, was man unter gutem Design versteht. Das was man an B&O, Löwe und den Braun Geräten so schätzt. Klare Linien, eine eindeutige Design Sprach die so unverfälscht rüber kommt wie eine Helvetica, eine Rotis oder eine Frutiger. Kein schnick schnack keine überflüssigen Eye Candy Effekte mit Lichtreflexen und Schlagschatten. Ich bin begeistert und habe zum ersten mal Spaß an dem Design eines Betriebssystems. Dazu kommt noch, dass man merkt, dass alles "aus einem Guss ist, das die Microsoft Produkte alle zusammengehören. Vom Telefon über Office bis zur Xbox. Die Endscheidung ist absolut richtig.

    Es hat nichts damit zu tun welches System besser ist, oder cooler. Es geht um Design.

    Antworten Teilen
  6. von Benny Lava am 17.01.2013 (12:22 Uhr)

    Ich hab zwar auch ein iPhone und iPad und MacBook Pro, finde aber das neue Windowsdesign besser. Hab auf meinem MacBook MacOS runtergeschmissen und Windows 8 installiert und bin glücklich damit. Durch das Retinadisplay sieht Windows noch viel besser aus. Auf dem iPhone wird es aber nichts mit einem anderen OS.

    Antworten Teilen
  7. von Kay am 18.01.2013 (07:16 Uhr)

    gov.uk hat mich sofort an eine Domain-Parking Seite erinnert. Ging das noch jemanden so?

    Antworten Teilen
  8. von Christian am 18.01.2013 (08:59 Uhr)

    @ Kay

    Ja, ging mir genauso.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft
Lesestoff: Microsoft veröffentlicht 130 kostenlose E-Books
Lesestoff: Microsoft veröffentlicht 130 kostenlose E-Books

Microsoft versorgt Entwickler und IT-Professionals mit neuem Lesestoff und hat 130 kostenlose E-Books zu verschiedenen Themen veröffentlicht. Neben PDFs werden zumindest einige der Bücher auch in … » weiterlesen

Konkurrenz für Google, Microsoft und Apple: Betriebssystem aus China startet im Herbst
Konkurrenz für Google, Microsoft und Apple: Betriebssystem aus China startet im Herbst

Ein Betriebssystem aus China als Alternative und Konkurrenz zu den Produkten der US-Konzerne Google, Microsoft und Apple soll im Oktober einsatzbereit sein - vorerst als PC-Version. » weiterlesen

Microsoft schnappt sich Minecraft-Entwickler für 2,5 Milliarden Dollar
Microsoft schnappt sich Minecraft-Entwickler für 2,5 Milliarden Dollar

Der Software-Konzern will die Übernahme des Spiele-Entwicklers Mojang am Montag bestätigen. Durch den Deal erhofft sich Microsoft, dass Minecraft die Windows-Phone-Verkäufe ankurbelt. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen