Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Infografik

Bild, SPON, FAZ und Co.: Deutsche Nachrichtenportale werden immer mobiler

    Bild, SPON, FAZ und Co.: Deutsche Nachrichtenportale werden immer mobiler
Bei 5 von 10 Nachrichtenseiten hat Mobile Traffic die Oberhand gewonnen. (Grafik: dunnnk / t3n.de)

Mobiler Traffic steigt weiter an. Bei fünf der zehn führenden Nachrichtenportale in Deutschland ist er mittlerweile für mehr als die Hälfte der Visits verantwortlich.

Mobile Traffic auf News-Seiten: Nachrichten werden immer mobiler

Dass mobiler Traffic über die letzten Jahre auf fast allen Webseiten enorm zulegte, ist für Beobachter längst kein Geheimnis mehr. Dass die Visits durch Smartphone- und Tablet-Nutzer jedoch allmählich die Oberhand gewinnen, ist eher ein Phänomen der jüngsten Zeit. Eine IVW-Auswertung von Statista zeigt jetzt, dass Mobile bei fünf der zehn führenden Nachrichtenportale in Deutschland mittlerweile für mehr als die Hälfte des Traffics verantwortlich ist.

Am höchsten ist der Anteil mobiler Visits mit 70,3 Prozent bei n-tv.de. Dagegen scheint es bei N24 Online (27,4 Prozent) noch Nachholbedarf bei der Optimierung von Inhalten für Smartphones und Tablets zu geben – und ohne die wird es künftig definitiv wohl nicht mehr gehen. Nachrichtenportale, die zu wenig an ihre mobilen Leser denken, werden ihre Reichweite nicht ausbauen und könnten sogar Reichweite verlieren.

Das ist die gesamte Übersicht der zehn zugrunde gelegten Nachrichtenmedien.

Die Grafik bildet die Visits der Top 10 Nachrichtenportale in Deutschland ab. (Grafik: Statista)
Die Grafik bildet die Visits der Top 10 Nachrichtenportale in Deutschland ab. (Grafik: Statista)

via de.statista.com

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
Mobil ist eher oft zu Hause
Mobil ist eher oft zu Hause

Nett wäre, wenn man die Verteilung der Screensizes geoutet werden würde.

Bequem per DSL von zu Hause ist was anderes als Unterwegs bei schlechtem Licht.
SmarTVs dürften auch ihren Anteil haben.

Hoffentlich gewöhnen sich die Leute an Clickbaiting und fallen nicht mehr drauf rein. Schade das es wohl keine Plugins für News-Google gibt um bestimmte Sites auszublenden oder runter-zuscoren.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden