Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Deutschlands Blogger: Facebook-Projekt visualisiert die deutsche Blog-Landschaft

    Deutschlands Blogger: Facebook-Projekt visualisiert die deutsche Blog-Landschaft

Kurz nachdem die Deutschen Blogcharts wieder online gegangen sind, startet jetzt das nächste Projekt, das für etwas mehr Überblick in der deutschen Blog-Landschaft sorgen will: Mit „Deutschlands Blogger“ zeigen Daniel Rehn, Luca Hammer und Sabine Sikorski in einer Art Landkarte, wer mit wem vernetzt ist. Aktueller Stand: 1038 Blogger mit über 35.000 Verbindungen.

„Deutschlands Blogger“ will nicht repräsentativ sein

Auf den ersten Blick stechen aus dem Gewusel altbekannte Namen hervor. Johnny Haeusler von Spreeblick, Nico Lumma oder Sascha Pallenberg tauchen da ebenso auf wie Ibrahim Evsan, Nicole Simon oder Robert Basic – all die Blogger, die man guten Gewissens als „Influencer“ bezeichnen kann. Je stärker man aber in das Geflecht aus Namen hineinzoomt, desto mehr Unbekannte tauchen auf. Jeder blaue Punkt steht für einen männlichen, jeder rote Punkt für einen weiblichen Blogger.

Screenshot: 2-blog.net/projects/deblogger
Deutschlands Blogger bilden ein riesiges, unübersichtliches Netz. Screenshot: 2-blog.net/projects/deblogger

Entstanden ist das Projekt als Ableger von Luca Hammers Visualisierung der österreichischen Bloglandschaft. Innerhalb weniger Tage sind mehr als 1.300 Blogger der Facebook-Gruppe beigetreten, die die Datengrundlage für die Karte liefert. Wirklich repräsentativ kann die kaum sein – auch die Macher sind sich bewusst, das hunderte, vielleicht sogar tausende Blogger in ihrer Karte nicht auftauchen werden. Sei es, weil sie von dem Projekt erst gar nichts mitbekommen, sei es, weil sie Facebook meiden und deshalb der Gruppe nicht beitreten können. Oder weil sie schlicht keine Lust haben, mitzumachen. Für kurze Zeit hieß das Projekt „Deutsche Blogger“, doch man wolle niemanden ausgrenzen, schrieben die Macher und benannten die Gruppe kurzerhand um.

Unklar ist, neben der Aussagekraft, auch der Mehrwert solcher Visualisierungen – interessant aber ist es allemal, sich durch die 35.000 Verbindungen zwischen bekannten und unbekannten Namen zu surfen, nach dem eigenen Punkt in der Masse zu suchen und den eigenen Verbindungen nachzugehen.

deutschlandsblogger_florian
Screenshot: 2-blog.net/projects/deblogger

Hat man einen Namen nämlich erst einmal gefunden, reduziert die Grafik beim Mouse-Over das undurchdringliche Geflecht auf die jeweiligen Kontakte. „Somit lassen sich sehr gut die unterschiedlichen Subnetzwerke anzeigen“, schreibt Luca Hammer in einem Blogpost zur ersten Visualisierung der österreichischen Blogger. „Je größer ein Punkt, desto mehr Kontakte, die sich ebenfalls in der Gruppe befinden, hat die Person. Die Personen im Zentrum sind stärker vernetzt als jene am Rand.“

Deutschlands Blogger beschränkt sich auf Facebook-Kontakte

Unter Umständen wollen die Macher die Daten in einem zweiten Schritt auch noch um die jeweilige Blog-URL erweitern, derzeit aber gehe erst einmal nur darum, wie Blogger („via Facebook – wenn auch nicht 100%ig repräsentativ“) miteinander vernetzt sind. „Die Grundannahme: Vernetzung innerhalb der Blogger findet heute stärker außerhalb von Blogs, auf Social Networks statt“, so Luca Hammer in einem Gruppen-Post. „Facebook ist neben Twitter und G+ vermutlich das wichtigste. Es wurde hier gewählt, weil es am einfachsten ist an die Daten zu kommen. Ich werde mir anschauen, ob wir G+ und Twitter auch dazu nehmen können, aber verspreche nichts, weil Zeit.“

Trotz dieser Einschränkungen: Das Feedback auf die Visualisierung der österreichischen Blogger war erstaunlich: Zu 80 Prozent hätten die Daten gestimmt, was deutlich mehr gewesen sei, als er erwartet hätte. „Und vermutlich auch mehr ist, als tatsächlich stimmt.“

Update 11:23 Uhr: Inzwischen hat Luca Hammer Version 2 des Projekts online gestellt:

Version 2 des Projekts ist inzwischen auch schon online. Screenshot: 2-blog.net/projects/deblogger/explore/

Neu in dieser Version: eine Suche und Listen mit den Verknüpfungen einzelner Blogger. Neu auch der Name: Inzwischen trägt das Projekt die Überschrift „Deutschlands Blogger_innen“.

Weiterführende Links

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Android

1 Reaktionen
Tom
Tom

Irgendwie laden beide Versionen extrem lang.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen