Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Diaspora-Gründer Maxwell Salzberg: Facebook sollte seine API für Diaspora öffnen

Diaspora ist im Mai 2010 mit riesigem Medien-Echo und dem Ziel gestartet, eine offene und dezentrale Social-Network-Plattform zu entwickeln - quasi ein Open Source Facebook. Mittlerweile ist es jedoch sehr ruhig geworden um Diaspora. Bei der re:publica, hatte ich die Gelegenheit, mit Co-Gründer Maxwell Salzberg (er heißt wirklich so) zu sprechen und ihn nach dem Entwicklungsstand und der Zukunft von Disapora zu befragen.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
davidflo
davidflo

Wenn man überlegt, wie viel Geld hier durch viel "heiße Luft" verpulvert wurde, dann muss man als StartUp-per verzweifeln, wenn man kein ordentliches Funding mit einem "nicht facebook-clone" zusammenbekommt...
Oder irre ich mich hier gewaltig und die 200k durch Kickstarter(Quelle http://www.kickstarter.com/projects/196017994/diaspora-the-personally-controlled-do-it-all-distr ) wurden für ein wirklich funktionierendes, sinnvolles, oft heruntergeladenes Projekt verwendet?!

mklappstuhl

Hat er nicht eher gesagt, dass er sich wünscht, dass Facebook zu einem Diaspora-Node wird?
Facebook's API sollte doch so oder so jedem Entwickler bzw. jeder Platform zur Verfügung stehen.

Finde die Überschrift etwas verwirrend dahingehend... :)

Dominik Fischer

Wir brauchen jemanden der Wolkenbruch als Nachnamen hat. Dann lösen sich die Probleme auf.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot