Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Digg Reader: Neue Google-Reader-Alternative startet in Kürze

    Digg Reader: Neue Google-Reader-Alternative startet in Kürze

Mit dem Digg Reader möchte auch der Social-News-Dienst Digg einen eigenen RSS Reader auf den Markt bringen. Bereits kurz nachdem Google das Ende seines Readers angekündigt hatte, stellte das Team hinter Digg ihre Pläne vor und bat um Feedback. Nach 90 Tagen und über 18.000 Rückmeldungen will man die erste Version am 26. Juni vorstellen. Damit kommt Digg dem Ende des Google Readers nur knapp zuvor.

Digg Reader: So soll die Webversion des RSS-Readers aussehen. (Bild: Digg)
Digg Reader: So soll die Webversion des RSS-Readers aussehen. (Bild: Digg)

Digg Reader soll einfach und schnell werden

Bevor Reddit sich selbst zur „Frontpage of the Internet“ küren konnte, gab es eine Zeit, in der Digg die führende Seite im Social-News-Bereich war. Der Ausverkauf an Betaworks und das darauffolgende Redesign konnten an der verlorenen Marktposition allerdings nichts ändern. Als Google im März dieses Jahres bekannt gab, den Google Reader einzustellen, nutzte das Team von Digg die Chance und kündigte einen eigenen RSS-Reader an. Ob die Seite damit wieder relevanter wird für Nutzer, bleibt abzuwarten. Die bisher bekannten Details lassen zumindest auf einen interessanten Reader hoffen.

Um die kurze Zeit möglichst effektiv zu nutzen, wandten sich die Entwickler des Digg Readers an die potenziellen Nutzer. Mehr als 18.000 nahmen an verschiedenen Umfragen teil. Die Ergebnisse halfen dabei, sich auf die wichtigsten Komponenten zu konzentrieren. Die überwiegende Mehrzahl der User wünschte sich einen schnellen und in der Handhabung einfachen RSS-Reader. Auch die einfache Migration von Googe Reader war den meisten Nutzern wichtig. Diese Feature sollen auch im ersten Beta-Release vorhanden sein. In einem Blogbeitrag verspricht Digg darüber hinaus nützliche Apps, die sich mit der Webseite synchronisieren lassen.

Auch eine mobile Version des Digg Readers ist geplant. (Foto: Digg)
Auch eine mobile Version des Digg Readers ist geplant. (Foto: Digg)

In den 60 Tagen nach dem Start sollen die ersten zusätzliche Features kommen

Während am 26. Juni die erste funktionsfähige Version an den Start gehen soll, möchte man bereits in den darauffolgenden 60 Tagen weitere Funktionen zum Digg Reader hinzufügen. Darunter soll sich ein Android-App befinden aber auch die Integration mit zusätzlichen Diensten wie beispielsweise Buffer, Evernote oder IFTTT ist geplant. Parallel dazu soll auch an verbesserten Möglichkeiten zur Suche und verschiedenen Filtern gearbeitet werden.

Der Digg Reader soll als Freemium-Modell finanziert werden. Es wird versprochen, dass alle Funktionen der ersten Version langfristig kostenlos bleiben sollen. Erst spätere Features sollen vom Nutzer bei Bedarf kostenpflichtig hinzugebucht werden können. Um welche Funktionen es sich dabei handeln wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Wir sind gespannt, ob Digg das Versprechen eines schnellen und aufgeräumten RSS-Readers erfüllen kann.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen