t3n News Hardware

Disney macht aus Pflanze Multi-Touch-Sensor [Video]

Disney macht aus Pflanze Multi-Touch-Sensor [Video]

Disney hat jüngst eine Technologie vorgestellt, mit der ganze Pflanzen in einen Multi-Touch-Sensor verwandelt werden können. Disney, genauer gesagt Disneys Pittsburgh Research Center, hat im Projekt „Botanicus Interacticus“ eine Technologie entwickelt, die sowohl mit echten als auch künstlichen Pflanzen funktioniert und Berührungen auf verschiedenste Weise – entsprechende Software vorausgesetzt – interpretieren kann.

Disney macht aus Pflanze Multi-Touch-Sensor [Video]

Botanicus Interacticus – mit Multi-Touch-Pflanzen musizieren

Laut Disney Research werden die Pflanzen beim Einsatz von Botanicus Interacticus nicht beschädigt, die Technologie ist nicht invasiv und lässt sich zudem sehr einfach anwenden. Um eine Pflanze mit dieser Technologie auszustatten, wird lediglich eine kleine Sensor-Platte benötigt, die in die Pflanzenerde gesteckt wird. Diese misst die elektrischen Signale, die entstehen, sobald man die Pflanze berührt. Mit dem Sensor ist es möglich, Gesten wie leichtes Streicheln, festes Greifen und sanfte Berührungen und mehr zu unterscheiden, auch die Nähe zwischen Mensch und der Pflanze kann bestimmt werden  – selbst multiple Berührungspunkte lassen sich messen. Die Berührungen lassen sich überdies auf einem mit dem Sensor verbundenen Display anzeigen.

Laut Disney Research kann diese Technologie in verschiedenen interaktiven Szenarien eingesetzt werden – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Da es sich um Disney handelt, ist es vorstellbar, riesige Blumenwiesen in Disney World zu pflanzen oder bauen. Jede Blume könnte bei Berührung entweder Musik abspielen oder Licht und Sound-Effekte erzeugen. Shane McGlaun von Slashgear kann sich gar eine Art Alarmanlage vorstellen, die anspricht, sobald die Blumen berührt werden.

Weiterführende Links:

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 562

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Ungewöhnliche Anwendungsszenarien für das Internet of Things: Wie Big Data der Technik Beine macht
Ungewöhnliche Anwendungsszenarien für das Internet of Things: Wie Big Data der Technik Beine macht

Das Internet of Things ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Geräte sind untereinander vernetzt in immer mehr Bereichen von der Landwirtschaft zum Freizeitpark. Ein großer Erfolgsfaktor des Internet … » weiterlesen

Grün macht glücklich: Warum Pflanzen im Büro die Produktivität erhöhen
Grün macht glücklich: Warum Pflanzen im Büro die Produktivität erhöhen

Eine aktuelle Studie hat den Einfluss von Büropflanzen auf die Produktivität der Mitarbeiter untersucht. Die Forscher kamen dabei zu einem eindeutigen Ergebnis. » weiterlesen

5 Tools für deinen Film: Die beste Video-Software für Einsteiger
5 Tools für deinen Film: Die beste Video-Software für Einsteiger

Aller Einstieg ist schwer. Gerade im Video-Bereich, wenn man sich von Profis produzierte Filme ansieht. Aber Übung macht den Meister und eine praktische Software nimmt euch beim Anfang an die Hand. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen