Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Docs.com: Microsoft überrascht mit neuer Sharing-Plattform für Office-Dokumente

    Docs.com: Microsoft überrascht mit neuer Sharing-Plattform für Office-Dokumente

(Foto: Mockdrop)

Docs.com ist eine neue Sharing-Plattform von Microsoft, die dir erlaubt, deine Office-Dokumente bequem und schnell mit Kollegen zu teilen.

Mit Docs.com kinderleicht Dokumente teilen

Mit Docs.com hat Microsoft eine neue Online-Plattform gestartet, auf der Nutzer Office-Dokumente veröffentlichen können, die mit Word, Powerpoint und Excel erstellt wurden. Ebenfalls werden PDFs und Dokumente aus Microsofts inoffiziellen PowerPoint-Nachfolger Sway unterstützt. Nutzer können ihre Dokumente wahlweise vom Computer oder aus ihrem OneDrive-Account importieren.

Ein bisschen wie SlideShare: So sieht Docs.com, Microsofts neue Sharing-Plattform für Dokumente aus. (Screenshot: t3n)
Ein bisschen wie SlideShare: So sieht Docs.com, Microsofts neue Sharing-Plattform für Dokumente aus. (Screenshot: t3n)

Docs.com soll keine Konkurrenz zum hauseigenen Cloudspeicher sein, sondern fokussiert sich ausschließlich auf das Veröffentlichen und Teilen von Dokumenten. Diese lassen sich über einen simplem Link an Kollegen schicken, auch das Einbinden von Dokumenten auf Websites ist möglich. Vergleichbar ist das Angebot mit SlideShare, wo Nutzer beliebige Präsentationen hochladen und mit Freunden teilen können. Allerdings lassen sich mit Docs.com auch digitale Sammlungen („Collections“) von thematisch ähnlichen Dokumenten anlegen.

Docs.com befindet sich in der Testphase

Das neue Angebot befindet sich laut Microsoft schon seit März in einer geschlossenen Testphase befinden, wurde jetzt jedoch auch öffentlich freigegeben. Zur Nutzung von Docs.com ist ein Microsoft-Konto notwendig. Bisher ist die Sharing-Plattform für Dokumente nur per Browser zu erreichen. Ob es künftig auch native Apps für Smartphones und Tablets geben wird, ist noch unklar.

via www.golem.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen