Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Dropbox-Account mit Two-Step Verification absichern, so geht’s

    Dropbox-Account mit Two-Step Verification absichern, so geht's

Dropbox führt eine optionale zweigliedrige Authentifikation ein, um Nutzern des Synchronisationsdienstes künftig mehr Sicherheit für die in der Cloud lagernden Daten gewährleisten zu können. Sollte das eigene Passwort oder E-Mail-Konto einmal in falsche Hände geraten sein, schützt ab sofort ein auf Wunsch zusätzlich zum Login notwendiger Code vor ungewünschten Fremdzugriffen.

Mit der Erweiterung seiner Sicherheitsmaßnahmen reagiert Dropbox auf die kürzlich aufgetretenen Missbrauchsfälle, die bei einigen Nutzern des Dienstes aufgetreten waren. Angaben des Unternehmens zufolge waren einigen Dropbox-Kunden Passwörter über unsichere Drittwebsites abhanden gekommen, was Kriminelle postwendend dazu genutzt hatten, diese erfolgreich auf die jeweiligen Dropbox-Accounts anzuwenden. Sogar ein Mitarbeiter von Dropbox selber hatte die Kontrolle über seinen Account verloren und somit Hackern unfreiwillig Kunden E-Mail Adressen zugespielt.

Two-Step Verification für Dropbox einstellen

Damit das zukünftig nicht mehr passieren kann, kommt neben E-Mail Adresse und Passwort nun ein weiterer für den Dropbox-Login notwendiger Faktor in Form eines sechstelligen Codes hinzu: Dieser wird dem Dropbox-Nutzer entweder per Textnachricht oder über eine Authentificator-App mit zeitbasiertem Einmal-Password zugewiesen, beispielsweise via Google Authenticator, Amazon AWS MFA oder Authenticator (Windows Phone 7), und sollte es Hackern in Zukunft erschweren, in fremde Accounts einzudringen.

Dropbox Two-Step Verification bringt ab sofort mit mehr Sicherheit für deinen Dropbox-Account.

Derzeit laufen die Bemühungen der Dropbox Verantwortlichen um die Two-Step Verification noch unter „Experimental Build“, einer Beta Version also. Wer den zusätzlichen Schutz genießen will, der muss sich zunächst Dropbox-Version 1.5.12 herunterladen und installieren, denn nur ab dieser Version sind die erweiterten Sicherheitseinstellungen zugänglich. Auf der Dropbox Website kann man dann unter dem Tab „Sicherheit“ und dort ganz unten bei „Account sign in“ die Two-Step Verification aktivieren. Sollte die Verifikation aus irgendeinem Grund mal nicht funktionieren oder das Smartphone nicht zugänglich sein, hilft ein Notfall-Code, der dem Nutzer beim Einrichten der Two-Step Verification mitgeteilt wird. Ankündigungen von Dropbox zufolge soll das neue Sicherheitsfeature in den nächsten Tagen für alle Accounts ausgerollt werden und wird dann für noch mehr Sicherheit beim Clouddienst sorgen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, PHP

1 Reaktionen
Inga
Inga

Oder Dropbox nur nutzen, wenn man die Daten zusätzlich sichert z.B. mit cloudfogger.com

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen