Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dropbox: Neuer Build mit Screenshot-Sharing und iPhoto-Integration

Mit einer neuen Vorabversion von erweitert der Cloud-Speicher-Dienst seine Foto-Features. Neben einem automatischen Teilen von Screenshots und dem Import von gibt es nun auch einen neuen Eintrag im Kontextmenü und schnelleres Hoch-/Herunterladen bei großen Dateien.

Dropbox: Neuer Build mit Screenshot-Sharing und iPhoto-Integration

In regelmäßigen Abständen werden im Forum von offizielle Vorabversionen von den Entwicklern veröffentlicht. Diese enthalten meist Features, die es kurz danach in eine stabile Version schaffen. Beim aktuellen Build rückt Dropbox den Fokus wieder in Richtung Fotos.

Neuer Kontexmenüeintrag bei Dropbox: „In die Dropbox verschieben”

Mit einem Rechtsklick auf eine Datei kann diese nun ganz einfach in den eigenen Dropbox-Ordner verschoben werden. (Screenshot: Dropbox)
Mit einem Rechtsklick auf eine Datei kann diese nun ganz einfach in den eigenen Dropbox-Ordner verschoben werden. (Screenshot: Dropbox)

Möchten Dropbox-Nutzer unkompliziert Dateien in den Dropbox-Ordner verschieben, gibt es nun eine sehr schnelle Möglichkeit dafür. Ein Rechtsklick auf die Datei mit der Auswahl des Menüpunkts „In die Dropbox verschieben” genügt dafür. Die Datei landet dann im Dropbox-Ordner auf oberster Ebene.

Darüber hinaus soll nun auch das Hoch- beziehungsweise Herunterladen bei großen Dateien schneller vonstattengehen.

Screenshots automatisch öffentlich bei Dropbox teilen – Foto-Import von iPhoto

Für Windows- und Mac-OS-X-Nutzer bringt die Vorabversion ein praktisches Feature: das automatische Teilen von Screenshots per Dropbox. Das Feature kann in den Einstellungen oder wenn man einen Screenshot über den neuen Kontextmenüeintrag in den Dropbox-Ordner verschiebt, aktiviert werden. Macht der Nutzer dann einen Screenshot, wird dieser automatisch in den Ordner Screenshots unterhalb des Dropbox-Ordners verschoben. Anschließend wird der öffentliche Link zu diesem in die Zwischenablage kopiert. Beim Mac funktioniert das wie gewohnt über die eingebaute Screenshot-Funktion, unter Windows kann die „Druck-Taste” verwendet werden.

Verschiebt der Benutzer beispielsweise einen Screenshot in die Dropbox, bietet dieses Fenster das Einrichten des automatischen Teilens von Screenshots an. (Screenshot: Dropbox)
Verschiebt der Benutzer beispielsweise einen Screenshot in die Dropbox, bietet dieses Fenster das Einrichten des automatischen Teilens von Screenshots an. (Screenshot: Dropbox)

Auch iPhoto-Nutzer kommen mit dieser Version auf ihre Kosten. So können auch Fotos aus der iPhoto-Bibliothek in Dropbox importiert werden. Werden zu iPhoto neue Elemente hinzugefügt, bemerkt das auch Dropbox.

Für viele Nutzer sind das insgesamt sicherlich praktische neue Features, die mit höchster Wahrscheinlichkeit den Einzug in die finale Version erhalten werden. Einiges an Verbesserungspotenzial ist aber nach wie vor vorhanden, beispielsweise eine einstellbare Auswahlmöglichkeit, die es erlaubt, Screenshots nicht direkt zu teilen. Auch wäre es bei diesem Feature praktisch, würde ein gekürzter Link in die Zwischenablage kopiert.

Weiterführende Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPhoto
Cloud-Computing-Wettbewerb: 125.000 Euro für IT-Infrastruktur deutscher KMU
Cloud-Computing-Wettbewerb: 125.000 Euro für IT-Infrastruktur deutscher KMU

Bis zu 125.000 Euro will Microsoft im Rahmen eines Cloud-Computing-Wettbewerbs für deutsche KMU ausschütten. An „#modernbiz – der Mittelstandswettbewerb“ können Unternehmen mit bis zu 1.500 … » weiterlesen

SaaS, DBaaS, IaaS: Wir erklären euch die Buzzwords der Cloud
SaaS, DBaaS, IaaS: Wir erklären euch die Buzzwords der Cloud

SaaS/IaaS und PaaS sind in aller Munde, aber nicht jedem ist klar was da eigentlich gemeint ist. Deshalb erklären wir euch in diesem Artikel die wichtigsten Buzzwords, um auch offline über die … » weiterlesen

Millionen-Exit: Deutsches Cloud-Data-Startup doctape geht an Atlassian
Millionen-Exit: Deutsches Cloud-Data-Startup doctape geht an Atlassian

Der deutsche Archivierungsdienst doctape wurde an Atlassian verkauft. Die Verkaufssumme wird auf 7,5 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Dienst wird eingestellt. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen