t3n News Infrastruktur

DSL: Auch Congstar will Drosselung einführen

DSL: Auch Congstar will Drosselung einführen

Auch die Telekom-Tochter Congstar scheint ihre DSL-Anschlüsse drosseln zu wollen. Außerdem soll der Mitbewerber Vodafone ähnliche Pläne haben.

DSL: Auch Congstar will Drosselung einführen
Bild: Raimond Spekking / WikiMedia Commons Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Congstar: Die Telekom-Tochter will wie der Mutterkonzern DSL-Anschlüsse drosseln. (Bild: Raimond Spekking / WikiMedia Commons Lizenz: CC-BY-SA-3.0)
Congstar: Die Telekom-Tochter will wie der Mutterkonzern DSL-Anschlüsse drosseln. (Bild: Raimond Spekking / WikiMedia Commons Lizenz: CC-BY-SA-3.0)

Congstar: Telekom-Tochter will DSL-Anschlüsse drosseln

Die Deutsche musste einiges an Kritik einstecken als bekannt wurde, dass das Unternehmen zukünftig das Datenvolumen ihrer DSL-Einsteigertarife auf 75 Gigabyte pro Monat begrenzen wird. Nach Angaben des Focus soll eine ähnliche Drosselung jetzt auch bei der Telekom-Tochter Congstar eingeführt werden. Die entsprechenden Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen spätestens 2014 vorgenommen werden.

Die eigentliche Begrenzung des Datenvolumens soll dem Focus zufolge 2016 umgesetzt werden. Wie beim Mutterkonzern soll nach der Überschreitung des festgelegten Volumens eine Begrenzung der Surfgeschwindigkeit greifen. Bis zum Ende des Monats surfen Kunden dann mit einer stark verringerten Geschwindigkeit.

Vodafone denkt laut Focus über Drosselung nach

Der Focus ist außerdem der Meinung, dass auch Vodafone eine ähnliche Drosselung einführen könnte. Der Konzern bestreitet dies jedoch. Laut Focus würde es jedoch durchaus Sinn machen, da Vodafone erst kürzlich Kabel Deutschland übernommen hat. Der Kabelnetzbetreiber nutzt schon jetzt ein Tageslimit von 10 Gigabyte. Der Focus zitiert einen nicht namentlich genannten Branchenkenner, der es für unwahrscheinlich hält, dass man Kabelkunden drosselt, während DSL-Kunden hiervon nicht betroffen sind.

via stadt-bremerhaven.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Cable guy am 30.09.2013 (17:09 Uhr)

    Dass stimmt so nicht ganz. Laut AGB sind bei Kabel Deutschland zwar 10GB angegeben, aber dort steht auch, daß derzeit erst ab 60GB gedrosselt wird und auch nur bestimmte Anwendungen und nicht alles, wie das die Telekom vor hat. Sehr schlecht recherchiert.

    Antworten Teilen
  2. von 3P am 30.09.2013 (17:22 Uhr)

    So so

    „Vodafone denkt laut Focus über Drosselung nach“

    Voraussetzung für „denken“ ist ein Gehirn

    Spaß beiseite.
    Es müsste heißen „….alle ex Monopolisten/Staatsunternehmen haben sich EU weit darauf verständigt…zu drosseln“ ;-)

    Ziel ist es den Markt zu konsolidieren (das heißt die alternativen Wettbewerber herausschmeißen)

    Dann kann man auch die Preise nach oben ziehen

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Telekom
Telekom-Kunden aufgepasst: Darum solltet ihr jetzt euer Passwort ändern
Telekom-Kunden aufgepasst: Darum solltet ihr jetzt euer Passwort ändern

Die Telekom ruft ihre Kunden in einer Mitteilung dazu auf, ihre Passwörter zu ändern. Offenbar werden Account-Daten von Nutzern mit einer T-Online-Mailadresse im Darknet zum Verkauf angeboten. » weiterlesen

Telekom darf Vectoring exklusiv betreiben: EU genehmigt Verfahren
Telekom darf Vectoring exklusiv betreiben: EU genehmigt Verfahren

Der Vorschlag für exklusives Vectoring der Telekom rund um den Hauptverteiler ist bei der EU durchgekommen. Die Telekom ist vorsichtig optimistisch, dass es jetzt losgeht.  » weiterlesen

Deutsche Telekom drosselt ab April auch Spotify-Kunden
Deutsche Telekom drosselt ab April auch Spotify-Kunden

T-Mobile-Kunden können Spotify auch bei Überschreitung des Übertragungsvolumens ungedrosselt nutzen – doch ab April wird sich das ändern. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?