Vorheriger Artikel Nächster Artikel

E-Commerce: 27 Prozent des Traffics kommt von mobilen Geräten [Infografik]

Die Begeisterung für das mobile über und hält an. Mittlerweile stammt 27 Prozent des weltweiten Traffics im von mobilen Endgeräten. Die folgende visualisiert diese Zahl aufgeschlüsselt nach Ländern und Engeräten. Ein spannender Einblick in den aktuellen Stand des M-Commerce.

E-Commerce: 27 Prozent des Traffics kommt von mobilen Geräten [Infografik]

Die unten stehende Infografik ist eine Zusammenarbeit der Unternehmen Mobify und EdgeCast. Sie werteten Daten von rund 200 Millionen Online-Shoppern aus, die in diesem Jahr Webseiten der Mobify-Kunden besuchten. Dessen Internationalität und die schiere Menge an Daten offenbart einen genauen Blick auf die weltweite Verbreitung des M-Commerce.

E-Commerce: Australien als Vorreiter des Mobile Commerce

Da alle zugrundeliegenden Daten von Webseiten stammen, die durch Mobify für das mobile Shopping optimiert wurden, besteht die Möglichkeit überdurchschnittlich hoher Ergebnisse. In Anbetracht der großen Verbreitung mobiler Endgeräte scheinen die finalen Zahlen aber dennoch realistisch. Vorreiter des M-Commerce sind demnach Länder wie Australien, Brasilien und Südkorea. Mit mehr als 30 Prozent des Traffics im E-Commerce präsentieren sich aber auch Großbritannien und die USA überdurchschnittlich.

Ein Klick auf untenstehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Weitere Informationen

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Atilla W. am 22.11.2012 (08:54 Uhr)

    Kommt drauf an... Geshoppt wird am Notebook, informiert aber mobil. Gelesen (t3n zB) ebenfalls mobil, genau wie getweetet. Gebloggt dagegen wieder am Notebook. Gelegentlich springt dann noch das Netbook ein, gerade auf Reisen.

    Antworten Teilen
  2. von Statistiker am 22.11.2012 (10:16 Uhr)

    Die Infografik sagt leider nicht aus. Null.

    "27 Prozent des Traffics kommt von mobilen Geräten"

    1. Mein Ultrabook ist auch mobil. Mit den 27% sind nie und nimmer nur Tablets und Smartphones gemeint. 2. Traffic sagt nichts über die Qualität aus 3. Erzeugen die 27% im Vergleich zu stationären Geräten vergleichbare Conversions? Ich habe noch niemanden gesehen, der übers Handy einen neuen Fernseher oder eine Kaffeemaschine bestellt hat. 4. Mobiler Traffic bedeutet zu mind. 90% Medienkonsum (Zeitungen, Social Networks, Videos, u.ä.).

    Antworten Teilen
  3. von Realitäten der Märkte am 22.11.2012 (18:50 Uhr)

    Im Gegensatz zu Ländern mit 40% Offlinern (und 40% Wahlergebnis der konservativen örtlichen Partei) gibts woanders überall WiFi.
    Und da ist es sehr wahrscheinlich das man eher ein Pad oder Phone aus der Tasche packt und übers örtliche WiFi irgendwas bestellt als erst nach Hause zum Kupfer-DSL1000 zu fahren und am Desktop-PC optimiert für IE5 1024x786 mit 65536 Farben einzukaufen.

    Davon abgesehen kenne ich genug Leute die von tausend Buttons überfordert sind und lieber am Ipad Dinge regeln. Auch sind die Apps von Ebay und Amazon zwar nicht so vollständig ("überladen") wie die Homepages, aber gut genug um schnell mal eben Dinge zu bestellen wo man recht genau weiss was man will oder nicht viel vergleichen braucht was am Desktop besser ginge.
    Wenn bald SmarTVs als Surfstation der Hausfrau üblich werden, dann muss man seine Shops wieder überarbeiten.
    Man merkt, das die meisten Shops und Sites mögllicherweise nicht von ihren eigenen Managern genutzt werden.

    Antworten Teilen
  4. von Andy am 26.11.2012 (11:35 Uhr)

    Glaube nicht dass viele mit dem iPhone shoppen gehen, dafür ist das Display zu klein. Den Traffic den Facebook usw. abbekommt dürfte ja die meisten Online-Shopper hierzulande wenig interessieren, außer sie schalten dort im Netzwerk Werbung.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema E-Commerce
BITKOM-Studie: Das sind die aktuellen Trends im E-Commerce
BITKOM-Studie: Das sind die aktuellen Trends im E-Commerce

BITKOM, der Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche, hat eine aktuelle Studie zum Online-Shopping in Deutschland vorgelegt. Wir haben für euch einen Blick auf die … » weiterlesen

Unterschätzter Umsatzkiller: So teuer kommen euch Warenkorbabbrüche zu stehen [Infografik]
Unterschätzter Umsatzkiller: So teuer kommen euch Warenkorbabbrüche zu stehen [Infografik]

Online-Kunden, die ihren Warenkorb zwar füllen, den Bestellvorgang dann aber nicht abschließen, stellen Shopbetreiber vor große Herausforderungen. Wie hoch die Umsätze, die Online-Händlern du … » weiterlesen

M-Commerce: 10 Tipps für bessere mobile Onlineshops
M-Commerce: 10 Tipps für bessere mobile Onlineshops

Mobile Onlineshop-Optimierung gehört zur Pflicht und längst nicht mehr zur Kür. Wo Onlinehändler ansetzen können, um den eigenen Onlineshop für mobile Endgeräte und den M-Commerce zu … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen