E-Commerce: Abbrüche im Warenkorb mit 8 einfachen Schritten vermeiden [Teil 1 von 3]

Wie kann man seine eigene Abbruchrate feststellen? Am besten man richtet eine „Konversionspfadanalyse“ (einen Funnel) ein. Das kann man zum Beispiel gut mit Google Analytics machen. Nach einigen Tagen sollte man dann verlässliche Zahlen zu seiner eigenen Abbruchrate haben. Mit diesen Werten errechnet man anhand des durchschnittlichen Einkaufswerts seinen entgangenen Umsatz.

Abhilfe durch Sicherheit, Komfort & Stimulanz

Also was ist entscheidend für einen erfolgreichen Kaufabschluss? Zusammengefasst sind das 3 Themen:

  1. Sicherheit vermitteln: Z.B. die Erreichbarkeit oder Garantien
  2. Komfort bieten: Einfache Navigation, einfache Bedienung
  3. Stimulieren: Harmonische Gestaltung; übersichtliche, auf das Wesentliche minimierte Seiten im Bezahlvorgang
Anzeige

Teil 1: Sicherheit vermitteln

1. Auf Rückgaberecht und Versandkosten hinweisen:

2. Die Registrierung - je nach Kundentyp individuell:

3. Service und Beratung anbieten:

4. Gütesiegel, Bewertungen und Testurteile:

Im nächsten Teil geht es um den „Komfort“, also die Usability im Warenkorb.

Über die Autorin

Lena ist bei VersaCommerce für die Kommunikation zuständig. VersaCommerce ist Shop-Software in der Cloud. Onlineshop-Designs können komplett mit eigenem HTML, CSS und JS-Code erstellt werden. Das Unternehmen ist als „distributed company“ organisiert. Das Kernteam arbeitet über Deutschland verteilt und besteht aus 5 festen Mitarbeitern, die ein Netzwerk von weiteren freien Mitarbeitern betreuen.

Outbrain