Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

E-Commerce-Konferenz K5 in München: Treffen der Großen

    E-Commerce-Konferenz K5 in München: Treffen der Großen
Möbelversender stehen Jochen Krisch Rede und Antwort

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand erstmalig die K5-Konferenz statt. Diese von Jochen Krisch und seinem Team organisierte, eineinhalbtägige Veranstaltung warb mit dem Slogan „Expect a New Kind of E-Commerce Conference“ und hielt damit Wort: Anstelle einer typischen E-Commerce-Veranstaltung, deren primäre Funktion es üblicherweise ist, Dienstleister und Online-Händler zusammenzubringen, waren hier die Betreiber der umsatzstärksten deutschen Onlineshops unter sich.

Grund für diese Exklusivität war vor allem die strikte Einlass-Politik: Tickets wurden größtenteils nur an Unternehmen und deren Mitarbeiter verkauft, die signifikant auf dem deutschen E-Commerce-Markt mitmischen. Dies hatte zur Folge, dass es zwischen den einzelnen Vorträgen zu viel interessantem Erfahrungsaustausch kommen konnte.

A propos Vorträge: Als wäre eine (Reit-)Halle voller spannender Online-Händler aus den verschiedensten Branchen nicht genug, hatten die Konferenz-Teilnehmer auch die Möglichkeit, hochkarätigen Präsentationen zu lauschen. Den Anfang machte dabei der Chef der Tengelmann-Gruppe, Karl-Erivan Haub, der erläuterte, wie ein über mehrere Generationen geführtes Handelsunternehmen im Familienbesitz mit den Herausforderungen des digitalen Zeitalters umgeht und sich unter anderem mit einer eigenen Investmentgesellschaft an interessanten Startups wie zuletzt Zalando, Supreme und Zitra beteiligt.

Tickets für die „K5“ gingen nur an Unternehmen, die signifikant auf dem deutschen E-Commerce-Markt mitmischen.

In weiteren Vorträgen meldeten sich beispielsweise Lars Jankowsky von Swoodoo, Sven Rittau von Shirtinator und René Marius Köhler von der Internetstores AG (z.B. fahrrad.de) zu Wort und beschrieben, wie ihre jeweiligen Unternehmen mit dem Thema Wachstum umgehen und was die Herausforderungen für die Zukunft sind. Abgerundet wurden diese Vorträge von den Ausführungen dreier Venture-Capital-Unternehmen, die ihre Sicht der Unternehmensentwicklung darstellen. Dass es dabei nicht zu einer Power-Point-Schlacht kommt, war erklärtes Ziel des Veranstalters und wirkte sich sehr positiv auf die vermittelten Inhalte aus. Durch ein Frage-und-Antwort-Format wurden die Referenten motiviert, aus dem Nähkästchen des eigenen Unternehmens zu plaudern und damit dem Publikum echten Mehrwert zu bieten.

Während der Konferenz äußerten sich die Teilnehmer durchweg positiv, auch der Veranstalter zog ein überwiegend positives Fazit. (Tipp: Die Kollegen von ecomPunk haben viele Stimmen der Konferenz in Kurzinterviews eingefangen.) Bleibt zu hoffen, dass sich die K5 als feste Größe im E-Commerce-Kalender etabliert - der Anfang war jedenfalls überzeugend.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Magento, Online Marketing

1 Reaktionen
Filip
Filip
13.02.2012, 16:34 Uhr

Schön zu sehen, dass sich in München eCommerce-technisch was tut! Das fazit scheint ja ganz gut zu sein, hoffen wir mal dass es nächstes Jahr genauso wird. Dann bin ich auch dabei :-X

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen