Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

E-Commerce-kreativ: Einhorn, der etwas andere Kondom-Onlineshop

    E-Commerce-kreativ: Einhorn, der etwas andere Kondom-Onlineshop

Einhorn, das „magische“ Kondom. (Screenshot: ZDF/Einhorn)

Ein Onlineshop für völlig austauschbare Allerweltsprodukte? Das soll spannend sein? Ja, wenn es sich um einen Onlineshop für vegane Öko-Kondome in bunten Chipstüten handelt – und das ganze ernsthaft „Einhorn“ heißt. Ein Horn. Echt jetzt.

Wirklich? Einen Onlineshop für Kondome stellen wir euch vor? Klingt ja echt spannend ... Also, Kondome sind jedenfalls langweilig. Na gut, nicht in der Anwendung, aber das Produkt selbst – das ist jetzt wirklich nicht spannend. Kautschuk, medizinisch gestaltete Produktverpackungen und völlig austauschbar. Außerdem ist vielen das Kaufen dieses Produkts unangenehm, sogar so unangenehm, dass man die Dinger lieber klaut, statt sie zu kaufen. Gibt ja einen Grund dafür, dass der Einzelhandel die Regale der kleinen Gummiüberzieher strenger bewacht als Fort Knox. Und wenn schon nicht klauen, dann wenigstens unter der Chipstüte auf dem Band verstecken. Muss ja nicht jeder sehen.

Also wieso gehen wir euch mit einem Kondom-Shop auf die Nüsse? Weil dieser Onlineshop völlig durchgeknallt ist und mal richtig schön demonstriert, wie aus einem gelegentlich sogar unbeliebten Allerweltsprodukt etwas Besonderes wird. Ein Ausflug in die schöne, bunte Nische, die sich das Startup Einhorn mit seinen selbstproduzierten, nachhaltigen, veganen Kondomen geschaffen hat. Und die bunte Nische beginnt schon auf der Startseite.

Einhorn-Kondome-E-Commerce-kreativ
Vorsichtshalber zeigen wir euch die Startseite erstmal nur Ausschnittsweise. (Screenshot: Einhorn)

Würde Andy Warhol Onlineshops gestalten ...

... dann würde Einhorn.my wahrscheinlich noch bunter getüncht, aber das an Pop-Art erinnernde Design des Onlineshops geht mit seinen Farben und den auffälligen Sprechblasen schon mal in die richtige Richtung. Eine schnarchige Startseite mit Themenwelt, Sonderangeboten und jeder Menge seltsamer Siegel ist das auf jeden Fall nicht, was Einhorn da abliefert.

Überlebt? Gut, dann hier die komplette Startseite. (Screenshot: Einhorn)
Überlebt? Gut, dann hier die komplette Startseite. (Screenshot: Einhorn)

Der Stil wird auf den Produktseiten etwas ruhiger, bleibt aber schön bildlastig und ansehlich. Und vor allem einzigartig, was für jeden Onlinehändler in jedem Geschäftsmodell immer wichtiger wird: aus der Masse hervorstechen.

Für meinen Geschmack hätte Einhorn allerdings auf der Startseite irgendwie etwas eindeutiger durchblicken lassen können, dass es um Kondome geht. Eine alte Erkenntnis zur Gestaltung von Startseiten besagt schließlich, dass die Entscheidung über das Verweilen im Shop in den ersten Millisekunden nach dem Aufruf der Startseite fällt.

Aber sonst: alles richtig gemacht.

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Marco.Willi
Marco.Willi

Der Text unten auf der Startseite ist auch nicht gerade glücklich gesetzt. tl;dr

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen