t3n News E-Commerce

E-Commerce kreativ: Möbel nach Maß dank 3D-Editor

E-Commerce kreativ: Möbel nach Maß dank 3D-Editor

Kreative Möbel in Maßanfertigung verspricht „Meine Möbelmanufaktur“. Das Besondere im des schwäbischen Möbelspezialisten: statt der üblichen Strichzeichnungen in den Möbelkonfiguratoren sieht und konfiguriert der Kunde ein 3D-Möbelstück.

Der Ikea-Schrank passt wieder nicht ins Wohnzimmer? Zu kurz, zu lang, zu breit – einfach alles zu unpassend. Nach mehreren Möbelhäusern verliert der Kunde dann die Lust und schraubt seine Ansprüche zurück – es wird das „nächstbeste“ gekauft. Muß nicht sein, sagt sich das schwäbische Startup „Meine Möbelmanufaktur“ aus Köngen bei Stuttgart. Dort kann sich der von Massenanfertigungen genervte Kunde sein individuelles Möbelstück anfertigen und liefern lassen.

Der Onlineshop des Startups Meine Möbelmanufaktur (meine-moebelmanufaktur.de)
Der Onlineshop des Startups „Meine Möbelmanufaktur“ (meine-moebelmanufaktur.de)

Meine Möbelmanufaktur: Kreative Möbel individuell zusammenstellen

Birgit Gröger und Sebastian Schips, die Gründer von „Meine Möbelmanufaktur“ haben das Startup gemeinsam schon auf der Hochschule geplant, Schips stammt sozusagen aus einer holzverarbeitenden Dynastie – die Familie Schips betreibt seit 80 Jahren eine Schreinerei. Die Grundidee ist schnell zusammengefasst: Kunden sollen individuellere, passendere und kreative Möbel aus einer lokalen Produktion mit lokalem Holz erhalten können. Zur Fertigung verwendet das Startup demnach nur heimische Hölzer aus Deutschland und Österreich, zusätzlich pflegt man eine weitere Initiative zur nachhaltigen Holzwirtschaft und pflanzt jeden Tag einen Baum im Rahmen der Aktion „I Plant A Tree“. Die Produktion eines Möbelstücks dauert zwischen 6 und 8 Wochen, auch abhängig von der Dauer des Bestellvorgangs: jeder Kunde kann bei „Meine Möbelmanufaktur“ kostenlos Materialproben von Hölzern oder Farben bestellen, um vor der Fertigung sicherzustellen, dass das neue Mobiliar auch zur Inneneinrichtung passt.

Kreative Möbel: Der Möbelkonfigurator

Das Prinzip folgt den üblichen Konfigurationssystemen: zuerst wird eine Basisaustattung gewählt, also die Grundform des Möbelstücks, dann werden Bestandteile wie einzelne Schränke, Die Zwischenböden der Schrankelemente, die Regalböden sowie Türen und Beschläge ausgewählt. Die Auswahl einzelner Elemente wird mit animierten, fotorealistischen Grafiken unterstützt, die für das Verständnis des zur Auswahl stehenden Elements durchaus hilfreich sind. Zum Beispiel wird bei der Auswahl der Türen durch das auf- und zuklappen schnell deutlich ob eine Tür besser nach rechts, oder nach links aufgehen sollte. Der Fortschritt des selbstgestalteten Schranks zeigt sich dabei jeweils im Vorschaufenster des Konfigurators. Der dort abgebildete Schrank kann mit der Maus von allen Seiten gedreht und herangezoomt werden. Im Vergleich zu den üblichen Strichzeichnungen erhält der Kunde so einen realistischen Eindruck von der Beschaffenheit des Möbelstücks.

Die Startansicht des Möbelkonfigurators (meine-möbelmanufaktur.de)
Die Startansicht des Möbelkonfigurators (meine-möbelmanufaktur.de)
Der Konfigurator lotst den Kunden durch das jeweilige Möbelstück. (meine-moebelmanufaktur.de)
Kreative Möbel: Der Möbel-Konfigurator lotst den Kunden durch das jeweilige Möbelstück. (meine-moebelmanufaktur.de)

Das Ergebnis: Die Schrankwand

Fazit: Gute 3D-Konfiguratoren bringen die Maßanfertigung im Onlineshop voran

Ein wesentlicher Teil des Verkaufsprozesses bei individualisierten Produkten ist die Visualisierung des fertigen Gegenstands – nur wenn das gezeigte Abbild den eigenen Vorstellungen entspricht, wird der Kunde eine Bestellung durchführen. Die Abbildung sollte dabei möglichst nahe am Original sein und alle Einzelheiten aufzeigen, die für eine Kaufentscheidung wichtig sind. Der 3D-Konfigurator bei „Meine Möbelmanufaktur“ ist da ein guter Anfang. Nicht verschweigen möchte ich, dass individuelle Fertigung auch ihren Preis hat: für das – zugegebenermaßen völlig übertriebene Möbelstück – wären rund 1.600 Euro fällig gewesen, der Grundpreis meiner Konfiguration lag bei rund 400 Euro.

Habt ihr schon Erfahrung mit Online-Konfiguratoren und der Maßanfertigung der dazugehörigen Produkte gemacht, oder kennt vielleicht einen tollen Online-Konfigurator? Ich freue mich auf eure Kommentare.

In der Reihe „E-Commerce kreativ“ stellen wir euch in unregelmäßigen Abständen interessante Onlineshop-Konzepte vor. Zuletzt in der „Wunderwelt Schweiz“, in „ Ella & Paul setzen auf Mass-Customization“ oder in unserem Artikel „Von Kickstarter zum Bestseller: Wie ein Technikspielzeug für Mädchen es in die Amazon-Top-20 geschafft hat“.

via etailment.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
10 Antworten
  1. von Horst am 10.12.2013 (14:34 Uhr)

    Das Angebot gibts doch auch bei jeder Möbeltischlerei... und wohl noch viel individueller, als es eine Software leisten kann.

    Antworten Teilen
  2. von Jochen G. Fuchs am 10.12.2013 (17:21 Uhr)

    @Horst
    Naja, also zumindest ich habe keine Möbeltischlerei in nächster Nähe, und das könnte ja auch anderen noch so gehen. Und irgendwie geht es ja auch eher um das Thema Möbel online bestellen, nicht offline. Viele Probleme, die ich beim Bestellen im Netz habe, tauchen beim Einkauf im stationären Handel ja gar generell nicht auf. Das ist jetzt irgendwie kein Argument. ;-) Justmy2cents.

    Liebe Grüße aus der Redaktion,
    Jochen

    Antworten Teilen
  3. von Horst am 10.12.2013 (18:14 Uhr)

    @ Jochen Weber
    Klar geht es hier um Online-Themen, aber ihr schreibt auch: "Kunden sollen individuellere, passendere und kreative Möbel aus einer lokalen Produktion mit lokalem Holz erhalten können."

    Und da geht man doch lieber zu einem lokalen Tischler. Zumal der dann auch wirklich alle Extrawünsche in Bezug auf die angepriesene Individualität berücksichtigen kann.

    Ist wie bei den Auto-Konfiguratoren: Ganz nett für einen ersten Eindruck, aber beim Händler gibts dann immer noch mehr Kombinationsmöglichkeiten und auch der Preis ist noch einmal verhandelbar – was wiederum auch für den lokalen Tischler gilt.

    Meine eigenen Erfahrungen auf Online-Konfiguratoren beschränken sich auf die Bestellung von Jalousien und Bilderrahmen... ist nicht besonders komplex und dementsprechend war die Erfahrungen auch positiv ;)

    Antworten Teilen
  4. von Jochen G. Fuchs am 10.12.2013 (18:45 Uhr)

    @Horst
    Ich habe das Gefühl wir führen gleich eine Nein-Doch-Diskussion. :D Ich stell mir gerade meinen Neffen beim Kartenspielen vor: „Die lokaler Möbelschreiner-Karte, die du gespielt hast gilt nicht!"

    Doch.
    Nein.
    Doch.
    Nein. :D

    Nein, mal im Ernst: was die Individualität angeht, hast du völlig recht. Ich bin jetzt nur hartnäckig und will meine Möbel unbedingt online konfigurieren und bestellen.

    Und was du sagst ist richtig: die Online-Konfiguratoren müssen noch besser werden, wenn Kunden diese als „Ersatz“ für das reelle Beratungsgespräch akzeptieren sollen. Sonst bleiben sie eine nette Spielerei.

    Antworten Teilen
  5. von Andreas Renk am 11.12.2013 (14:30 Uhr)

    Aus unserer Sicht ein Trend der sich durch sämtliche Branchen ziehen wird. Neben Müsli , Mützen und Schokolade werden immer mehr Produkte als individuell konfigurierbare Produkte im Internet angeboten.

    @Jochen
    Neue Shops mit Online-Konfiguratoren wird es ab 2014 bei uns geben. Einfach ab und zu in unser Blog schauen. Wir berichten, wenn es soweit ist.

    Antworten Teilen
  6. von acid21 am 18.12.2013 (12:02 Uhr)

    Egal ob für den Tischler ums Eck oder einen internationalen Großhändler - Produktkonfiguratoren sind immer eine gute Idee und verkaufen.

    Wir haben schon einige Möbel-Konfiguratoren (Hibitaro, inova, deinSchrank) umgesetzt: http://www.acid21.com/Moebel-Shop-Konfigurator/

    Antworten Teilen
  7. von hjurgen12 am 27.02.2014 (15:12 Uhr)

    Sehr spannendes Thema. Es scheint hier ja mittlerweile einige Shops zu geben, neben der Möbelmanufaktur und http://www.deinschrank.de auch Fab, oder http://www.manufaktur-carl.de und weitere. Im Vergleich zum Schreiner vor Ort sind die Online Händler schon sehr günstig, natürlich nicht vergleichbar mit gewissen Schwedenhäusern oder andere Möbelhäuser. Aber die sind ja auch keine Maßprodukte... Letzendlich muss hier jeder wohl abwägen was ihm wichtig ist.

    Antworten Teilen
  8. von ssielmann am 12.05.2014 (14:37 Uhr)

    Spannende Diskussion, jetzt erst entdeckt leider. Wir beschäftigen uns gerade mit der gleichen Thematik (Konfiguration von individuellen Produkten online, bin einer einer Gründer von woonder.de). Ich glaube, dass Konfiguratoren für bestimmte Produkte und geringer Komplexität gut funktionieren, aber oft nicht mehr als eine Inspirationen geben. Meist wollen und können die Menschen gar nicht alles selber definieren, sondern brauchen einen Experten der die Planungsarbeit übernimmt.

    Antworten Teilen
  9. von Cancri112 am 16.05.2014 (11:33 Uhr)

    Ich finde es nur konsequent, wenn der Schreiner vor Ort um die Ecke sein Handwerk auch online vermarketet über einen Schrank Konfigurator. Ich kenne http://www.schrankwerk.de ganz gut und habe da auch schon einen Schrank bestellt. Das ist eine Plattform einer Schreinerei bei uns vor Ort.
    Gerade solche Plattformen zeigen den Leuten, dass es nicht nur Möbel von der Stange gibt und echtes Handwerk noch lebt und innovativ sein kann. Ich denke die meisten Leute wissen gar nicht mehr, dass es auch Möbel bei dem Schreiner um die Ecke gibt und nicht nur bei großen Möbelhäusern aus Schweden. So ein Schrank von einem Schreiner hält dann auch noch für die Ewigkeit. Das entspricht aber wohl eher nicht unserer modernen Wegwerfgesellschaft!

    Antworten Teilen
  10. von ACID21com am 06.05.2016 (14:53 Uhr)

    deinschrank.de geht momentan ziemlich steil und wird im TV promoted. Da sind wir ein bisschen stolz drauf. Der Konfigurator kam von uns, hier mehr Infos zu unseren Services in diesem Bereich: http://www.acid21.com/produktkonfigurator/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Online-Shop
Internationalisierung im E-Commerce: Ein Leitfaden für deinen Online-Shop (Teil 2)
Internationalisierung im E-Commerce: Ein Leitfaden für deinen Online-Shop (Teil 2)

Du willst deinen Shop auch im Ausland anbieten? Im ersten Teil unseres Leitfadens haben wir über die Sprache und Währungen geschrieben. Heute verraten wir dir, was du bei der Internationalisierun … » weiterlesen

Internationalisierung im E-Commerce: Ein Leitfaden für deinen Online-Shop (Teil 1)
Internationalisierung im E-Commerce: Ein Leitfaden für deinen Online-Shop (Teil 1)

Auf zu neuen Ufern und jenseits der Landesgrenzen Umsatz mit dem Webshop machen? Klingt verlockend, ist es auch! Die Internationalisierung deines Shops bietet spannende Chancen. Hier kannst du lesen, … » weiterlesen

Dieses Startup verwandelt euren Instagram-Account in einen Online-Shop
Dieses Startup verwandelt euren Instagram-Account in einen Online-Shop

Mit HeroZebra könnt ihr aus einem Instagram-Account ganz einfach einen Online-Shop machen. Wir verraten euch, wie das funktioniert. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?