Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

E-Mail-Marketing: Mit diesen 6 Tricks werden eure Newsletter besser als die der Konkurrenz

    E-Mail-Marketing: Mit diesen 6 Tricks werden eure Newsletter besser als die der Konkurrenz

(Foto: t3n.de)

Große Bilder und große Schriften sind gerade angesagt. Doch wenn alle damit arbeiten, sieht jeder E-Mail-Newsletter gleich aus. So hebt ihr euch von der Masse ab und begeistert eure Kunden.

„Ist das Logo nicht sichtbar, weiß kein Kunde, von welcher Marke der Newsletter kommt“

Die Modeanbieter Zalando, Zara oder Forever 21 – sie alle folgen dem Trend der großen Fotos. Das ist ansprechend, das ist inspirierend. Doch letzten Endes sehen alle Newsletter gleich aus. „Ist das Logo nicht sichtbar, weiß kein Kunde, von welcher Marke der Newsletter kommt“, sagt Nicole Nägele, Consultant für E-Mail-Marketing beim Omnichannel- und E-Mail-Marketing-Spezialisten Optivo. Branding geht anders. Damit eure Newsletter aus der Masse herausstechen, hat Nicole Nägele auf dem Optivo-E-Mail-Summit in Berlin ein paar Tricks verraten.

Wenn alle auf den gleichen Trend setzen... (Screenshot: optivo)

E-Mail mit animierten Gifs? Hurra!

Ja, die animierten Gifs sind wieder im Kommen. Beispiel Esprit: Kürzlich kam von Esprit ein Newsletter, der seine Kunden mit einer leicht im Wind wogenden schwarzen Palme auf gelbem Grund entgegenlächelte. Das schafft ein bisschen Urlaubsstimmung und liefert somit den idealen Einstieg in einen Branding-Newsletter. Esprit nutzt Gif-Animationen, um seine Newsletter lebendiger zu gestalten.

Ihr könnt animierte Gifs aber auch dazu verwenden, eure Botschaft zu unterstreichen. Der Modeanbieter Boden beispielsweise fuhr eine Kampagne, die vier Tage lang 20 Prozent Rabatt auf alle Bestellungen versprach. Im Header spielte Boden mit einem Blumenstrauß, dessen Blüten sukzessive aufblühten. Um deutlich zu machen, dass ein Angebot bald endet, versandte Boden einen Reminder. Die Botschaft lautete: Nur noch bis Mitternacht 20 Prozent. Diesmal verlor der Blumenstrauß Stück für Stück seine Blüten.

Auch um eure Produkte ins rechte Licht zu setzen, können kurze Gif-Abfolgen im Newsletter ein hübsches Stilmittel sein. Dessous-Anbieter Victoria's Secret nutzt diese Gifs beispielsweise, um die Vorzüge seiner erotischen Produkte zu erklären.

Service-Informationen

Dass ihr über Drittanbieter Wetterdaten beziehen und für eure Kampagnen verwenden könnt, hat sich sicher schon herumgesprochen. Doch es gibt noch andere Info-Brocken, die ihr in eure Newsletter automatisiert einfließen lassen könnt – zum Beispiel Sportergebnisse oder die Lottozahlen. Will beispielsweise ein Getränkemarkt eine Lottoannahmestelle in seinem Laden etablieren, sind die Lottozahlen ein schöner Service für die Abonnenten des Getränke-Newsletters. Wenn der Inhalt passt, können Newsletter ein großer Kundenservice sein und die Kundenbindung stärken. Das gilt natürlich nur dann, wenn die Informationen für den Kunden auch relevant sind.

Lottozahlen im Newsletter? Ein echter Mehrwert, wenn's zum Unternehmen passt. (Foto: optivo)

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
Karl Marks
Karl Marks

Das waren jetzt weniger Tipps, als quasi das 1x1 das man ohnehin Wissen und Beherschen sollte

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden