Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Nach der Schlappe vor 10 Jahren: Ebay kooperiert mit chinesischer Hafenstadt

    Nach der Schlappe vor 10 Jahren: Ebay kooperiert mit chinesischer Hafenstadt

So groß wir am Ebay-Firmensitz dürfte das Logo in China erst einmal nicht ausfallen. (Foto: Ebay)

Ebay hat eine Kooperation mit der chinesischen Hafenstadt Ningbo angekündigt. Das könnte der richtige Schritt zur richtigen Zeit sein, um in China erfolgreich Geschäfte zu machen.

Ebay versucht’s noch einmal in China. Nachdem sich das Unternehmen vor einigen Jahren im Reich der Mitte eine blutige Nase geholt hat und aufgrund starker einheimischer Konkurrenz (vor allem durch Taobao) vom chinesischen Markt zurückgezogen hat, gibt es jetzt eine neue Kooperation. Eine Vereinbarung mit der Hafenstadt Ningbo als Teil eines E-Commerce-Leuchtturmprojekts könnte Ebay dabei helfen, im chinesischen Markt Fuß zu fassen.

Großes Wachstumspotenzial für Ebay in China

Dabei ist der chinesische Markt ein durchaus attraktiver: Die Chinesen haben allein im Jahr 2016 Waren für 86 Mrd. US-Dollar bei ausländischen Händlern erworben. Und gerade der E-Commerce mit ausländischen Partnern dürfte den Händlern in den nächsten Jahren zweistellige Wachstumsraten jährlich bescheren. Chinesen kaufen gerne ausländische Waren, sowohl im Luxussegment, als auch bei Verbrauchsgütern wie Babyartikel und Kosmetika, da diese als qualitativ höherwertig angesehen werden als viele inländische Produkte.

Umgekehrt sind auch viele Kunden in den Industrieländern weiterhin an chinesischer Ware interessiert – aus preislichen Gründen einerseits, aber auch, da beispielsweise in der Unterhaltungselektronik nach und nach Marken entstehen, die auch auf westlichen Märkten attraktiv sind.

Die Hafenstadt Ningbo, mit der Ebay eine Kooperation angekündigt hat, liegt verkehrsgünstig in der Nähe zu Shanghai. (Foto: Jiong Sheng, Wikipedia / Creative Commons)

Ningbo ist in der Tat ein wichtiger Umschlagplatz für Waren ins Ausland und eine der chinesischen „Pilotzonen“. Die chinesische Regierung will zwölf Städte als Zentren des E-Commerce aufbauen. Händler erhalten hier neben Steuerermäßigungen auch schnelleren Zugang zur Zollabfertigung – ein klarer Vorteil im Sinne kürzerer Versandzeiten.

Anzeige

Ebay hat sich über die Jahre gewandelt

Auch Ebay hat sich gewandelt – weg von der hauptsächlichen Auktionsplattform hin zu einem hohen Anteil an Festpreisangeboten. All das, verbunden mit einem höheren Prozentsatz an professionellen Händlern und deutlich ausgebauten internationalen Geldtransfersystemen, könnte dazu beitragen, dass Ebay dieses Mal mehr Erfolg mit seinem Engagement auf dem chinesischen Markt hat.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot