Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

eBay führt Produktbewertungen und Rezensionen ein

    eBay führt Produktbewertungen und Rezensionen ein

#FLICKR#

Der Marktplatz eBay führt händlerunabhängige Produktbewertungen und Rezensionen ein. Nach mehreren eher zaghaften Versuchen in den letzten Jahren scheint eBay die Funktion jetzt prominent in den Fokus rücken zu wollen.

Kurz und knapp verkündet eBay Deutschland, dass ab sofort auch Bewertungen und Rezensionen auf eBay.de auftauchen werden. Zum Start noch vereinzelt und in der Testphase auch nur für manche Mitglieder sichtbar, werden die neuen Funktionen auf der Desktop- und der mobilen Variante der eBay Website zu sehen sein. Ein Überblick über die neuen Funktionen und wie sie in Zukunft aussehen werden.

eBay setzt die Bewertungsfunktion prominent ins Szene

Die Bewertungen sind auf eBay.com bereits im regulären Einsatz, ein Blick dorthin zeigt schnell, dass eBay sie zu einem wichtigen Bestandteil des Marktplatzes ausbauen will. Auch wenn sich die Unternehmensmeldung von eBay.de zu diesem Thema noch ausschweigt, wird das Feature wohl in derselben Art und Weise auf dem deutschen Ableger des Portals Einzug halten.

Die Bewertungen sind auf der Artikeldetailseite zu finden: Direkt unter der Produktbezeichnung und nach der Produktbeschreibung des Verkäufers wird die Bewertung prominent platziert. Am unteren Ende mit reichhaltigen Zusatzinformationen vom Rezensionstext bis hin zur Weiterempfehlungsrate für dieses Produkt.

(Screenshot: eBay)
Die Bewertungen finden sich direkt unter der Artikelbezeichnung, zusammen mit den schon geläufigen gelben Sternen. Im Bild hat die Brille vier Bewertungen erhalten. (Screenshot: eBay)
Hier wird mit einem Klick auf die Bewertungsleiste unter der Artikelbezeichnung ein Overlay eingeblendet, dass die Bewertungsdetails aufschlüsselt. (Screenshot: eBay)
Hier wird mit einem Klick auf die Bewertungsleiste unter der Artikelbezeichnung ein Overlay eingeblendet, das die Bewertungsdetails aufschlüsselt. (Screenshot: eBay)
(Screenshot: eBay)
Unterhalb der Artikelbeschreibung des Verkäufers werden die gesammelten Bewertungen und die dazugehörige Aufschlüsselung platziert. (Screenshot: eBay)

Unterscheidung zwischen verifizierten und unverifizierten Käufen

Ähnlich wie bei Amazon sind Produktbewertungen sowohl im Rahmen eines tatsächlichen Kaufs als auch ohne Kauf möglich. Die jeweilige Bewertung wird entsprechend gekennzeichnet: Wie wir in einem kurzen Versuch festgestellt haben, wird Rezensionen, die ohne einen mit der Rezension verbundenen Kauf geschrieben werden, der Zusatz „Verified Purchase: No“ angehängt.

(Screenshot: ebay.com)
Im Prinzip kann jeder ein Produkt bewerten, unabhängig davon, ob der Bewertende das Produkt tatsächlich gekauft hat, wie unser kurzer Versuch zeigt. Allerdings mit einem Hinweis darauf, dass der Kauf „unbestätigt“ sei. (Screenshot: ebay.com)

Nicht der erste Anlauf: Produktbewertungen bei eBay

Produktbewertungen und Rezensionen tauchen bei eBay nicht zum ersten Mal auf, der Marktplatz hat schon seit Jahren mit diesen Funktionen herumgespielt – meist aber eher aus SEO-technischen Gründen. Reviews hat es ab 2010 zeitweise gegeben: als separater Tab in der eBay-Suche, der aber bald wieder verschwand.

Eine wirkliche Relevanz haben die von der jeweiligen Transaktion unabhängigen Bewertungen auf eBay bisher nicht erreicht. Ganz anders bei Mitbewerber Amazon, auf dessen Website Produktbewertungen und Kundenrezensionen schon lange einen wichtigen Bestandteil des Marktplatzes darstellen. Diesen Weg könnte jetzt auch eBay einschlagen.

1 Reaktionen
Beratungs-Aufbau
Beratungs-Aufbau

Ich will ja schon ewig das Amazon und Ebay EAN-Nummern bevorzugen.
Bei 1 Cent Rabatt würden die meisten Händler schnell die EANs eintragen.

Bei Amazon sind oft identische Produkte unterschiedlich gelistet auch wenn Amazon versucht, die zusammenzufassen. Bei Rezensionen weiss man nicht immer, welches Version genau rezensiert wird, weshalb inzwischen gängig ist, es oben als erstes reinzuschreiben.

Bei Amazon steht das Produkt im Vordergrund und die Händler stehen drumherum und nennen ihre Preise und der billigste (oder Prime) sind der primäre Händler und die Tabelle der Alternativen muss man explizit anklicken ist aber nicht wirklich versteckt auch wenn Aufklappen besser wäre. Bei Ebay stehen die Bewertungen des Händlerverhaltens und der Einzelangebote im Vordergrund. Die Zusammenfassung verschiedener Angebote zum gleichen Produkt war bisher nicht üblich. Bei Suchergebnissen sieht man oft krass viele gleiche Ergebnisse was schnell nerven kann.
http://t3n.de/news/amazon-olg-frankfurt-online-handel-667419/

Ein Produkt-Wiki wäre nett. In Ländern mit Fair-Use und ohne Softwarepatente wäre das schnell realisiert. Die schnellen Produktzyklen sorgen bei Bluetooth schnell zu Fehlkäufen und dann sucht man recht lange bis man ein Headset findet was Musik (also A2DP oder wie das heisst) kann. Die Preisvergleicher gehen schon in die richtige Richtung aber die Datenbanken müssten präziser sein. Oft fehlen auch Verwandschaften und Nachfolge/Vorgänger/Alternativ-Produkte während bei Adels-Presse sowas gerne dran steht.
Die Zeiten der Marktsättigung sind erreicht. Jetzt baut man (hoffentlich wirksame und nützliche) Beratungs-Systeme auf um das richtige Produkt zu finden.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen