Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

eBay-Redesign: So könnten die neuen Händler-Stores aussehen

    eBay-Redesign: So könnten die neuen Händler-Stores aussehen
(Screenshot: eBay)

Der Standard-Look der ebay-Stores ist mittlerweile schon – freundlich ausgedrückt – leicht angegraut. Nun erprobt eBay in den USA ein völlig neues Design für Händler-Shops auf eBay. Ein kurzer Ausblick auf das eBay-Redesign.

Die eBay-Stores sind quasi „kleine Online-Shops“ innerhalb der Auktionsplattform. Dort bieten Marken oder Online-Händler ihr eigenes Sortiment an, der Mehrwert für den Händler liegt dabei zum Beispiel bei den Faktoren Kundenbindung, Cross-Selling und der Unterstützung eines eigenen Brand-Buildings. Die eBay-Stores sind in der Grundeinstellung im eigenen Look and Feel von eBay gestaltet, können aber vom Online-Händler in einem gewissen Rahmen an den eigenen Markenauftritt angepasst werden.

Das letzte Redesign der eBay-Stores ist definitiv schon eine Weile her, deshalb ist es verständlich, dass sich eBay nun an einem frischeren, moderneren Look versuchen möchte. Einigen US-Händlern ist die Aktion allerdings etwas bitter aufgestoßen, da man sich ungefragt als Versuchskaninchen missbraucht fühlte. Eine verständliche Reaktion, etwas mehr Feingefühl hätte eBay da gegenüber seinen Händlern zeigen können. Ein, zwei Ausblicke auf das mögliche eBay-Redesign haben wir erhaschen können, diese findet ihr weiter unten im Artikel.

eBay Redesign ist in Deutschland (noch) kein Thema. (Screenshot: eBay)
eBay-Redesign ist in Deutschland (noch) kein Thema. (Screenshot: eBay)

So könnte das eBay-Redesign der Stores aussehen

Das neue Design beschränkt sich offensichtlich nicht auf eine Variante – man scheint bei eBay mehrere Varianten auszuprobieren. Eine auffällige Version, die ein eBay-Seller namens „alwaysabargain4u“ im eBay-Forum veröffentlicht hat, erinnert stark an das bildlastige Design von Etsy, einem Marktplatz für handgefertigte Unikate. Wir zeigen euch die Screenshots und zum Vergleich dazu das Design von Etsy.

Der bereits erwähnte eBay-Seller plaudert noch ein wenig aus dem Nähkästchen und veröffentlicht einige Hintergrundinformationen zum neuen Design. Die Informationen wurden offensichtlich von eBay im Rahmen einer Händlerumfrage übermittelt. Wir haben das wichtigste für euch nachfolgend zusammengefasst.

Mögliche neue Features

  • Billboard: Ein Promotionbereich in Bannerform für spezielle Angebote im Store.
  • Verkleinertes Logo um mobilen Nutzern gerechter zu werden.
  • Einfache Suchfunktion für den eBay Store.
  • Funtkion um einzelne Artikel hervorzuheben.
  • Generell größere Produktbilder.
  • Newsletter-Formular am unteren Ende des Stores.
eBay redesign: So könnte die Startseite eines eBay-Stores aussehen. (Screenshot: eBay)
eBay-Redesign: So könnte die Startseite eines eBay-Stores aussehen. (Screenshot: eBay)
Das eBay Redesign der Stores ähnelt stark Etsy. (Screenshot: Etsy)
Das eBay-Redesign der Stores ähnelt stark Etsy. (Screenshot: Etsy)

eBay-Redesign: US-Händler reagieren mit gemischten Gefühlen

Laut dem US-Blog „eCommerce Bytes“ könnte das Design entweder als freiwillige Option für Händler angeboten werden, oder zwangsweise aufgeschaltet werden - zumindest stellt eBay in einer Händler-Umfrage exakt diese beiden Optionen vor und erkundigt sich nach der Meinung der Händler. Der Design-Test wurde von eBay zwar angekündigt, ist aber offensichtlich zu einem ungeschickten Zeitpunkt durchgeführt worden.

Einige Stimmen aus der Händler-Riege bei eBay beschwerten sich darüber, dass ein solcher Test mitten in der Einschulungszeit stattfinde – diese Zeit scheint in den USA recht umsatzstark zu sein. Es wurden schon Befürchtungen geäußert, die Testphase könne sich bis ins Weihnachtsgeschäft ziehen. Glücklicherweise scheinen nur wenige Händler temporär betroffen zu sein, auch wenn laut der eBay-Ankündigung die Sichtbarkeit der Artikel in den Stores nicht von den Versuchen beeinflusst werden soll, dürfte es Händler doch etwas verunsichern wenn auf einmal das eventuell teuer bezahlte eigene Design verschwunden ist. – was laut eCommerce Bytes zumindest einmal so geschehen sein soll. Da kann man nur hoffen dass beim Roll-Out der neuen Design-Variante der Händler ausreichend Zeit zur Vorbereitung erhält.

Bildergalerie: eBay Stores im Vergleich zur alten Variante

eBay Standard Design eines Stores: So sieht normalerweise der Händler-Shop aus. (Screenshot: eBay)

1 von 4

Zur Galerie

Fazit: Überfälliges Redesign – zweischneidiges Schwert

Das Redesign der Stores befindet sich offensichtlich noch in einer frühen Phase, die Notwendigkeit besteht dazu ganz sicher. Sobald das Roll-Out in den USA vollzogen wurde, ist aller Wahrscheinlichkeit auch damit zu rechnen, dass es in Deutschland ebenfalls durchgeführt wird. Für Händler scheint das Redesign ein zweischneidiges Schwert zu werden: Modernes Design kontra Individualität – die Möglichkeiten, den eigenen Markenauftritt durch ein individuelles Design des eigenen eBay-Stores zu unterstützen, könnten durch die möglichen Folgen des eBay-Redesigns zukünftig eingeschränkt werden. Aber noch ist es nicht soweit, eBay hat ja noch die Möglichkeit aus den Händler-Reaktionen zu lernen.

via www.ecommercebytes.com

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen