Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Open-Source-Shopsysteme: eCart – Das bessere Magento? [Update]

    Open-Source-Shopsysteme: eCart - Das bessere Magento? [Update]

An Magento scheiden sich die Geister – irgendwo zwischen genial und zu langsam besitzt jeder Web-Entwickler eine eigene Sichtweise auf das System. Interessant ist nun, das mit eCart eine Open-Source-Alternative existiert, die eine auffällige Ähnlichkeit mit Magento besitzt (Update: Ob es sich gar um einen Magento-Fork handelt, ist nicht ganz klar, siehe dazu die hier folgenden Kommentare).

Die E-Commerce-Lösung ist gerade in der Version 0.6 erschienen und benutzt wie Magento das ­Zend Framework. Das 9 MB große Download-Paket (inkl. des kompletten Zend Frameworks) scheint dabei allerdings Zend besser auszunutzen, da es gänzlich ohne Erweiterungen durch die Pear auskommt. Lediglich bei einigen speziellen Anwendungen (PDF/Flash) wird auf externe Erweiterungen zurückgegriffen, die dem Paket bereits beiliegen, und recht performant sind. Ein weiterer großer Unterschied zu Magento liegt in der Wahl der JavaScript-Library. Hier nutzt eCart Ext JS anstelle von Prototype.

Neben den üblichen E-Commerce-Funktionalitäten setzt eCart auf einen Onepage-Checkout und die Möglichkeit, Kategorien zu filtern. Diese bereits aus Magento bekannten Fähigkeiten sind in heutigen Shops fast schon Pflicht (Preis-Filter), erlaubt aber zum Beispiel einem Anbieter von Textilien auch, dass Kunden den gesamten Katalog nach Kleidungsgrößen filtern. eCart legt auf die verbesserten Filter-Möglichkeiten ebenso viel Wert wie auf das zukünftig immer wichtiger werdende soziale Shopping. Das System versucht, Dienste wie Twitter und Facebook direkt in das System zu integrieren. Es will dabei vor allem Kunden die Möglichkeit geben, eigene Produkt-Rezensionen entsprechend prominent im eigenen sozialen Netzwerk zu publizieren.

Das Backend zeigt die größten Parallelen zu Magento und besitzt eine große Ähnlichkeit mit diesem. Bereits die bestehende Entwicklungsversion zeigt, dass die Admin-Oberfläche stark durchdacht und vor allem überdacht worden ist. Sie setzt zu 100 Prozent auf Javascript und erlaubt ein angenehmes Arbeiten, wovon man sich in dieser Demo selbst überzeugen kann.

Ein Blick auf das Frontend der Demo lässt einen klaren Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Magento erkennen. Dieser kommt nicht von der Hardware des Servers, auf dem die Demo gehostet wird, sondern auch eine lokale Installation hat gegenüber Magento klare Geschwindigkeitsvorteile gezeigt. Navigiert man ein wenig durch den Shop, kommt man als Web-Entwickler schnell auf das wichtigste Problem einer Shop-Installation: das Theme.

Hier hat eCart derzeit ganz klar die Nase vorn. Kein XML, keine Vererbung – einfach nur Zend Framework in einer Verzeichnis-Struktur bei der ich nicht einmal in eine Dokumentation schauen muss. Nutzer des Zend Frameworks werden sich hier schnell heimisch fühlen und können innerhalb von 5 Minuten damit beginnen, ein Theme anzupassen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass eCart von Magento durchaus als Mitbewerber akzeptiert werden muss, da es vieles von dem System abgeschaut hat, dabei aber nie aus den Augen verloren hat, dass alles auch einfacher und schneller geht.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, Magento

15 Reaktionen
Chris

ich finds ziemlich gut, daß im os-multishopbereich neben magento auch noch andere projekte entstehen, konkurrenz belebt bekanntlich ja das geschäft.

Antworten
harkman
harkman

Die Stimmen die das Projekt totsagen sollten etwas besser recherchieren. Das Projekt wird auf Google Code gehostet und ist recht aktiv. Das Projekt wird derzeit anscheinend von nur drei Leuten verwaltet. Eigeninitiative dürfte da sicher willkommen sein ;)

Antworten
litronic
litronic

geällt mir nicht schlecht aber ein paar funktionen vermieße ich schon im admin, habe nicht gefunden wie ich eine bestellung editieren kann und so schnelle läuft der shop auch nicht, da finde ich http://www.opencart.com fast die bessere alternative, ist zwar im backend noch nicht alles da aber die arbeiten daran und shop ist schneller als ecart

Antworten
Ralf
Ralf

Das Problem ist, dass die Version scheinbar überhaupt nicht mehr gepflegt wird. Die letzten Änderungen am Quelltext wurden Januar/Februar 2010 vorgenommen, wenn man das Dateidatum als Indiz nimmt. Das in Foren, Blogs und bei Twitter nichts passiert, zeigt ja ähnliches.

@Marius:
Der SQL-Fehler kann auf http://www.ecartcommerce.com, nicht bei lokaler Installation.

@Andreas Lenz:
Der Quelltext-Hinweis steht bei genau einer Funktion im Quelltext (_splitMultiQuery() in /app/code/Ecart/Install/Model/Installer). Diese wurde 1zu1 aus Magento kopiert, deshalb wohl der Hinweis auf die Quelle. Von Fork kann aber keine Rede sein!

Also im Prinzip nicht der Mühe wert, solange es keine weiteren Lebenszeichen gibt. Da konzentriere ich mich lieber auf Magento... :-)

Antworten
MK2
MK2

habe das selbe Problem! Let us know, falls jemand weiß wie :)

Antworten
Marius
Marius

Hallo,

weiß denn jemand, wie man den Shop installieren kann?
Sobald ich die Domain aufrufe, kommt ein Fehler, wie ihn bereits Ralf gepostet hat.

Auch wenn ich mir die Datei angucke, kann ich nichts Sonderbares feststellen.
Wollte den Shop mal testen und wäre über eine kleine Hilfe sehr dankbar :-)

Antworten
Techdivision

Wir haben uns den Quellcode auch bereits angesehen. Technisch gesehen ist es eine Eigenentwicklung die auf Zend, ExtJs usw basiert (also kein Fork). Bei den Funktionalitäten und der Herangehensweise war Magento jedoch definitiv Vorbild.

Antworten
Ralf
Ralf

Auf den ersten Blick scheint das nichts mit Magento zu tun zu haben.

Ein Blick in den Quelltext zeigt, dass hier sehr viel direkt mit Zend Framework gearbeitet wird. Dann hören die Gemeinsamkeiten aber schon auf. Vieles sieht optisch ähnlich aus wie bei Magento, aber ein Magento-Fork ist es nicht, denn das würde man als Magento-Entwickler sehr schnell erkennen. Auch das Demo-Backend scheint sich an Features von Magento zu orientieren, aber was eigenes zu sein.

Grundsätzlich scheint hier aber noch einiges an Arbeit einfliessen zu müssen:
Fatal error: Uncaught exception ‘Zend_Db_Statement_Exception’ with message ‘SQLSTATE[HY000]: General error: 2006 MySQL server has gone away’ in /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Statement/Pdo.php:234 Stack trace: #0 /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Statement.php(320): Zend_Db_Statement_Pdo->_execute(Array) #1 /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Adapter/Abstract.php(468): Zend_Db_Statement->execute(Array) #2 /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Adapter/Pdo/Abstract.php(238): Zend_Db_Adapter_Abstract->query(Object(Zend_Db_Table_Select), Array) #3 /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Table/Abstract.php(1509): Zend_Db_Adapter_Pdo_Abstract->query(Object(Zend_Db_Table_Select)) #4 /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Table/Abstract.php(1325): Zend_Db_Table_Abstract->_fetch(Object(Zend_Db_Table_Select)) #5 /home/ecartcom/demo/public_html/app/code/Ecart/Core/Model/Site.php(111): Zend_Db_Table_Abstract->fetchAll() #6 /home/ecartcom/demo/public_html/library/Ec in /home/ecartcom/demo/public_html/library/Zend/Db/Statement/Pdo.php on line 234

Die Meldung hatte ich schon vor längerer Zeit, dass hat jetzt nichts damit zu tun, das heute evtl. viel Traffic herrscht.

Antworten
Andreas Lenz

Keine Adresse, nichts über die Macher, und hier schreibt jemand http://www.webresourcesdepot.com/a-promising-open-source-shopping-cart-ecart/#comments "We found Varien copyright in installer file… “Copyright (c) 2008 Irubin Consulting Inc. DBA Varien”. Here feels camouflage… I think it’s really a fork."...

Gut auch diese Frage im ecart-Forum http://www.ecartcommerce.com/forums/viewthread/6/ ;)

Evil! Oder was meint Ihr?

Antworten
Sven

Mich würden die rechtlichen Dinge sprich die "Kompatibilität" zur deutschen Rechtsprechung auch brennend interessieren. Gibt es überhaupt eine übersetzte Version?

Antworten
Markus
Markus

Hat schon jemand heraus gefunden, wie es mit Anpassungen für den deutschen Markt aussieht? Also nicht nur eine Übersetzungen, sondern auch die ganzen rechtlichen Dinge...

Antworten
werner_graz

Sollte sich hier wirklich eine Community um das Projekt entwickeln, könnte es tatsächlich interessant werden. Blickt man jedoch ins Forum, den Twitter Account oder betrachtet das der letzte (und einzige) Blogbeitrag aus 12/09 stammt, dann zeichnet das kein optimistisches Bild.
Es lohnt sich jedenfalls das Projekt im Auge zu behalten.

Antworten
Dirk Stuckmann
Dirk Stuckmann

bestimmt hämmert halb tech-deutschland nach so ner headline drauf rum. ich finde es ist auf den ersten blick genau wonach ich gesucht habe: ein ordentlicher leichter objektorientierter und zend framework basierter open source shop. magento light? ;)

Antworten
Bernhard Berger

irgendwie ist die eCart-Demo bei mir gerade zieeeeemlich schleppend :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen