t3n News Hardware

EcoXPower: Lade dein Smartphone beim Fahrradfahren auf

EcoXPower: Lade dein Smartphone beim Fahrradfahren auf

Das EcoXPower lädt beim Fahrradfahren nicht nur eurer auf, es liefert auch Elektrizität für Vorder- und Rücklicht. Dank eines wasserresistenten Touch-Screens ist eurer Smartphone auch bei schlechtem Wetter geschützt und lässt sich trotzdem wie gewohnt bedienen.

EcoXPower: Lade dein Smartphone beim Fahrradfahren auf

Das EcoXPower von EcoXGear besteht aus zwei Komponenten: Ein Dynamo inklusive Vorder- und Rücklicht sowie eine Halterung für Smartphones, MP3-Player und GPS-Geräte. Der Dynamo wandelt die kinetische Energie in Elektrizität und versorgt damit sowohl die Lichtquellen als auch die Halterung.

EcoXPower: Versand nach Deutschland derzeit nicht möglich

Die am Vorderrad montierte Halterung schützt eurer Smartphone durch einen wasseresistenten Touch-Screen. Die dort befestigten Geräte lassen sich so auch während der Fahrt bedienen – was aus Sicherheitsgründen vermieden werden sollte. Dank eines integrierten Lithium-Ionen-Akkus könnt ihr Vorder- und Rücklicht auch bei Stillstand bis zu anderthalb Stunden lang versorgen.

Wie bei allen Geräten dieser Art ist beim Fahrradfahren ein Mehraufwand nötig. Inwiefern dies beim EcoXPower zum Tragen kommt können wir leider nicht beurteilen. Das Gerät ist über den Online-Shop der Herstellers für 99,99 US-Dollar erhältlich. Ein direkter Versand nach Deutschland scheint derzeit nicht möglich zu sein.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Ralf Neuhäuser am 27.08.2012 (15:21 Uhr)

    Sieht interessant aus. Nur: eine Lichtanlage, die, wie es aussieht, rechts am Vorderrad angebracht wird, ist bei unserem hiesigen Rechtsfahrgebot ziemlich unsinnig. Schon das Frontlicht wird dann von der Felge nach vorne links teilweise verdeckt. Und das Rücklicht wird durch die niedrige Anbauhöhe vom rechten Unterschenkel des Fahrers vollständig nach hinten abgedeckt.
    Die Kombi aus Ladegerät und Lichtanlage erscheint mir hier völlig am Ziel vorbei gelöst.

    Antworten Teilen
  2. von ralfn am 27.08.2012 (15:23 Uhr)

    Sieht interessant aus. Nur: eine Lichtanlage, die, wie es aussieht, rechts am Vorderrad angebracht wird, ist bei unserem hiesigen Rechtsfahrgebot ziemlich unsinnig. Schon das Frontlicht wird dann von der Felge nach vorne links teilweise verdeckt. Und das Rücklicht wird durch die niedrige Anbauhöhe vom rechten Unterschenkel des Fahrers vollständig nach hinten abgedeckt.
    Die Kombi aus Ladegerät und Lichtanlage erscheint mir hier völlig am Ziel vorbei gelöst.

    Antworten Teilen
  3. von homer am 27.08.2012 (15:49 Uhr)

    MAg ja ganz interessant sein, aber ich nutze schon seit Jahren dieses Produkt und bin sehr zufrieden damit! http://www.bumm.de/produkte/e-werk/e-werk.html
    Und wasserdichte Handyschalen fürs Fahrrad gibt es ja mittlerweile für fast jedes Smartphone.

    Ich kann das E-Werk nur wärmstens empfehlen! Ne halbe Stunde Fahrt ergibt fast 40% Akkuladung für mein SGS2!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Smartphone
Android Auto für alle: Googles Autoplattform kommt aufs Smartphone
Android Auto für alle: Googles Autoplattform kommt aufs Smartphone

Google weitet seine Ambitionen auf dem Automarkt aus. Die eigene Plattform Android Auto erfordert künftig kein kompatibles Fahrzeug mehr, alle Funktionen können direkt vom Smartphone gesteuert … » weiterlesen

iPhone 7: Das können wir von Apples nächstem Smartphone erwarten
iPhone 7: Das können wir von Apples nächstem Smartphone erwarten

Das iPhone 7 und das iPhone 7Plus (oder Pro) werden im Spätsommer vorgestellt, davon können wir ausgehen. Zur Ausstattung und zum Design der nächsten Apple-Phone-Generation gibt es jetzt schon … » weiterlesen

Konkurrenz für Number26: Sparkassen planen Smartphone-Konto
Konkurrenz für Number26: Sparkassen planen Smartphone-Konto

Die Sparkassen sollen unter dem Namen „Yomo“ an einem Smartphone-Konto nach Vorbild von Number26 arbeiten. Die Zielgruppe sollen junge Leute im Alter von 18 bis 35 Jahren sein. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?