t3n News Hardware

Eigenbau: C64-Bassgitarre verwendet originalen Soundchip

Eigenbau: C64-Bassgitarre verwendet originalen Soundchip

Eine Bassgitarre, die aussieht wie ein C64? Cool! Eine Bassgitarre die auch so klingt wie ein C64? Noch cooler! So hat eine findige Bastlerin aus den USA eine alte Bassgitarre und einen „Brotkasten" miteinander verschmolzen. Das Tonsignal aus der Gitarre schickt sie anschließend durch den originalen Soundchip des Commodore. Am Ende klingt das Instrument genau wie die klassischen Spiele-Sounds aus Commodore-Zeiten.

Eigenbau: C64-Bassgitarre verwendet originalen Soundchip

Jeri Ellsworth ist keine Unbekannte in der US-amerikanischen Bastler-Szene. Bereits vor einigen Jahren belebte sie den Commodore wieder, indem Sie eine Ein-Chip-Variante des Ur-Computers entwickelte, welcher sich anschließend im amerikanischen Teleshopping rasend schnell verkaufte. Anlässlich einer Bastler-Messe hat Jeri nun ein extravagantes Musikinstrument mit Commodore-Eingeweiden gebaut.

Tonabnehmer selbstgebaut

Grundlage ist ein ausrangierter E-Bass von eBay, den Jeri für rund 50 Dollar kaufte. Zusätzlich benötigte Sie das Gehäuse eines Commodore, das sie als echter Fan noch zu Hause rumstehen hatte. Nach einigen Stunden Handarbeit war der Commodore schließlich der Korpus der Bass-Gitarre. Unter dem Gehäuse steckt weiterhin ein Teil des Bass-Korpus, um ausreichende Stabilität zu gewährleisten. Da die ursprünglichen Tonabnehmer nun durch den Commodore verdeckt waren, stattete Jeri den Bass kurzerhand mit selbstgemachten Piezo-Tonabnehmern aus. Die benötigten Piezo-Elemente wickelte sie einfach in Klebeband und legte sie zwischen Saite und Sattel.

Stromversorgung mit 18 AA-Batterien

Anschließend wird das Tonsignal der einzelnen Tonabnehmer verstärkt und an einen Controller geschickt. Hier wird das Signal modifiziert, denn durch Tastatureingaben kann der Klang dieses Instruments noch verändert werden. Das fertige Audiosignal wird nun durch den originalen Soundprozessor des Commodore C64 geschickt, und anschließend über eine Klinkenbuchse ausgegeben. Die ganze Gitarre wird mit 18 AA-Batterien betrieben und hält dann etwa acht Stunden Dauereinsatz durch. Ein paar Bilder von Jeri Ellsworth und ihrer Gitarre auf der Bastlermesse finden sich bei den Kollegen von Make.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von tito am 11.07.2012 (09:40 Uhr)

    die nehm ich! aber die klampfe kann weg.

    Antworten Teilen
  2. von Bassist und C64-Nostalgiker am 02.08.2012 (10:02 Uhr)

    Das lässt das Herz jedes Bassisten über 40 und Game-Nostalgikers höher schlagen. Als jemand, der mit dem C64 gross geworden ist und sich mit dem Teil Nächte um die Ohren geschlagen hat, kam ich nicht umhin, einen Artikel über diese C64-Bassgitarre auf meiner Bass-Website zu veröffentlichen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Alexa Marke Eigenbau: Amazon portiert Sprachassistent auf das Raspberry Pi
Alexa Marke Eigenbau: Amazon portiert Sprachassistent auf das Raspberry Pi

Amazon bietet Bastlern jetzt die Möglichkeit, ihren sprachgesteuerten Assistenten Alexa auch auf dem Raspberry Pi zu nutzen. Bislang mussten Anwender dazu eine der Echo-Boxen von Amazon erwerben. » weiterlesen

Smarter Lautsprecher Marke Eigenbau: So wird aus einem Raspberry Pi ein günstiger Amazon-Echo-Ersatz
Smarter Lautsprecher Marke Eigenbau: So wird aus einem Raspberry Pi ein günstiger Amazon-Echo-Ersatz

180 US-Dollar für Amazon Echo oder 130 US-Dollar für den neuen Amazon Tap? Das muss nicht sein. Dank findigen Programmierern und mit einem Raspberry Pi kannst du dir selbst einen smarten … » weiterlesen

Smartphone Marke Eigenbau: Mit diesem Kit baut ihr euer eigenes Telefon
Smartphone Marke Eigenbau: Mit diesem Kit baut ihr euer eigenes Telefon

Ein chinesischer Hersteller will einen Open-Source-Baukasten für Smartphones über Kickstarter finanzieren. Wir verraten euch, was das RePhone Kit alles kann. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?