Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Einfluß von Pinterest im E-Commerce radikal gestiegen

    Einfluß von Pinterest im E-Commerce radikal gestiegen
Pinterest überholt Twitter beim Link-Traffic

Der Einfluß von Pinterest im E-Commerce steigt stetig an. Die starke visuelle Komponente des Dienstes bietet sich für den Verweis auf Produkte geradezu an. Zahlen des E-Commerce-Dienstleisters Shopify  belegen die enorme Entwicklung, die Pinterest in den vergangenen Monaten hingelegt hat. Eine Infografik fasst die wichtigsten Fakten zusammen.

E-Commerce: Pinterest-Nutzer geben im Schnitt 80 Dollar aus

Vor allem zwei Pinterest-Zahlen sind es, die E-Commerce-Experten aufhorchen lassen sollten: Im Durchschnitt gibt ein Pinterest-Nutzer 80 Dollar beim Online-Shopping aus. Damit stehen die Nutzer des Foto-Pin-Dienstes an erster Stelle im Social Web. Facebook-Nutzer beispielsweise geben „lediglich“ 40 Dollar beim Einkaufen im Netz aus. Die zweite, zwar nicht neue, aber sich bestätigende Kennzahl in Bezug auf die Bedeutung von Pinterest für den E-Commerce: Der Referral-Traffic, den Pinterest (3,6 Prozent) generiert, liegt auf Twitter-Niveau. Nur Facebook erzeugt diesbezüglich mehr Traffic (26,4 Prozent).

Die Zahlen aus der Infografik gehen auf den E-Commerce-Dienstleister Shopify zurück. Der Dienst macht es relativ einfach möglich, Online-Shops zu erstellen. Die meisten der in der Infografik verarbeiteten Statistiken beziehen sich allesamt auf Shops, die mit Shopify erstellt worden sind.

Zur Ansicht der gesamten Infografik müsst ihr auf die untere Grafik klicken.

Pinterest im E-Commerce: Der Foto-Dienst wird immer wichtiger
Pinterest im E-Commerce: Der Foto-Dienst wird immer wichtiger

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Magento, Online Marketing

Alle Jobs zum Thema Magento, Online Marketing
4 Reaktionen
Austin Burger
Austin Burger

Ich muss schon sagen, dass sind spannende Zahlen. Sich stärker auf dieses neue "Social-Pics-Modell" zu stützen, ist auf jeden Fall lohnenswert. Allerdings bin ich mit dem genanmtem CMS nicht vertraut, auf dem die ja Zahlen beruhen. Zudem interessiere ich mich stärker für http://www.plentymarkets.eu - habe Kunden, die das nutzen und möchte mich dem jetzt eventuell auch widmen. Weiß zufällig jemand, ob es dafür auch schon belastbare Zahlen gibt, die in eine ähnliche Richtung gehen?

Antworten
Thomas
Thomas

Ich denke auch, für alle Shops ist Printerest nicht unbedingt interessant. Vorallem Shops wo die Bilder ein Hauptverkaufsargument sollten den Zug auf jeden Fall nicht verpassen.

Antworten
Felix Sievers
Felix Sievers

Vielen Dank für den sehr hilfreichen Artikel. Er hat uns motiviert, auch unseren eigenen Pinterest Kanal aufzubauen:
http://pinterest.com/mediatest/

Antworten
olaf
olaf

interessant wäre was für Shop Branchen für die Untersuchung die Grundlage waren, da ein Shop für Kleidung wohl mehr durch die Visualität von Pinterest profitiert als z.B. ein Kosmetik Shop.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen