Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

EliteBook Folio: HPs Antwort auf das neuste MacBook

    EliteBook Folio: HPs Antwort auf das neuste MacBook

HP EliteBook Folio. (Foto: HP)

Mit dem überarbeiteten EliteBook Folio hat HP bald eine echte Alternative zum neuen MacBook im Porgramm. Statt nur einem sind hier aber immerhin zwei USB-C-Anschlüsse verbaut worden.

Schlank und schick: HPs neues EliteBook Folio. (Foto: HP)
Schlank und schick: HPs neues EliteBook Folio. (Foto: HP)

EliteBook Folio: HP stellt extrem dünnes Business-Notebook vor

So richtig wollte sich das Netz bei seiner Vorstellung im Jahr 2015 nicht mit dem neusten MacBook anfreunden. Kritik wurde vor allem daran geübt, dass der Rechner neben einem Kopfhöreranschluss nur über einen USB-C-Anschluss verfügte. Das scheint auch bei HP angekommen zu sein. Die Neuauflage des EliteBook Folio orientiert sich zwar äußerlich wie auch im Bezug auf die verbaute Hardware stark beim MacBook, aber immerhin bekommen Käufer hier einen zweiten USB-C-Port.

HPs neues EliteBook Folio ist mit 12,4 Millimeter geringfügig dünner als das MacBook. Das 12,5 Zoll große Touchscreen gibt es wahlweise mit HD- oder mit Ultra-HD-Auflösung. Das Display könnt ihr bei bedarf komplett nach hinten klappen, sodass Bildschirm und Tastatur flach auf dem Tisch liegen. Als Prozessor kommt ein Intel Core M auf Basis der Skylake-Architektur zum Einsatz. Das Notebook kommt ohne Lüfter aus und soll eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden erreichen.

1 von 4

Zur Galerie

EliteBook Folio: HP liefert weitere Anschlüsse per Dock nach

HP will nach eigenen Angaben eng mit Microsofts „Skype-for-Business“-Team und dem Audio-Hersteller Bang & Olufsen zusammengearbeitet haben. Das Ergebnis der Kooperation soll sich vor allem bei Skype-Konferenzen zeigen und zu einer besonders hohen Sprachqualität führen.

Über ein optionales USB-C-Dock lässt sich das neue HP-Notebook um weitere Anschlüsse für HDMI, Ethernet und USB Typ A erweitern. Dafür zahlen Käufer dann aber auch 119 US-Dollar. Das Notebook selbst soll es in den USA ab 999 US-Dollar geben. Preise für den deutschen Markt stehen noch nicht fest.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Darum können wir uns auf USB Typ C freuen“.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema MacBook, Hewlett Packard

1 Reaktionen
NotebookFinder
NotebookFinder

Sehr interessant, da kann man auf erste Testberichte gespannt sein.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen