t3n News Digitales Leben

Studie zur Emoji-Nutzung: Die Deutschen lachen gerne Tränen

Studie zur Emoji-Nutzung: Die Deutschen lachen gerne Tränen

Der Tastatur-App-Entwickler SwiftKey hat den Einsatz von Emojis weltweit ausgewertet. Sein Emoji-Report enthüllt: Die Franzosen schicken gern Herzchen, die Deutschen haben oft gute Laune – und eine Vorliebe für ein ganz bestimmtes Tier.

Studie zur Emoji-Nutzung: Die Deutschen lachen gerne Tränen

Emoji-Report deckt auf: Deutsche lieben Mäuse. (Bild: SwiftKey)

Emoji-Nutzung: Eine Milliarde Daten ausgewertet

SwiftKey hat sich die Mühe gemacht, die Emoji-Nutzung auf der ganzen Welt zu analysieren. Über eine Milliarde Emoji-Daten von iOS- und Android-Geräten in 16 Sprachen habe man zu diesem Zweck zwischen Oktober 2014 und Januar 2015 ausgewertet, lässt das Unternehmen zu Beginn seines großen Emoji-Reports verlauten.

Der Analyse zufolge sind Smartphone-Nutzer in Frankreich die einzigen, die mehr Herz-Emojis verschicken als Smileys. Russisch sprechende Emoji-Versender sind insgesamt deutlich romantischer eingestellt als der Durchschnitt, während Kanadier und Australier sich öfter Emojis schicken, die mit Waffen oder Alkoholkonsum zu tun haben.

Emoji-Report: Spaß steht bei den Deutschen an erster Stelle. (Grafik: Swiftkey)
Emoji-Report: Spaß steht bei den Deutschen an erster Stelle. (Grafik: Swiftkey)

Die Deutschen sind der Übersicht nach eher langweilig, aber glücklich. Wir sind ganz vorn dabei, wenn es um die Nutzung von fröhlich schauenden Emojis geht. Dafür verwenden wir im Vergleich am wenigsten Technik-Emojis. Auch beim Versenden speziell männlicher oder weiblicher Emojis hängen die Deutschen im hinteren Feld. Dafür sind wir in einer seltsamen Emoji-Kategorie Spitze: beim Versenden von Mäusen.

Die Deutschen und Emojis: Nicht unbedingt Sex, Drugs & Rock'n'Roll

Den „Sex, Drugs & Rock'n'Roll“-Sektor müssen die Deutschen dagegen anderen Ländern überlassen. Party-Emojis etwa werden in Spanien überdurchschnittlich oft verwendet. Australier nutzen Drogen-Emojis wie Zigaretten im Vergleich am häufigsten, während die Kanadier gern Messer oder Waffen in Emoji-Form verschicken. Das Gitarren-Symbol wird von US-Nutzern überdurchschnittlich oft verwendet. Die Franzosen sind sowohl bei den Herz- als auch bei den Ehe-versprechenden Ring-Emojis führend. In puncto Geld-Emojis sind die Kanadier vorn, Deutsche und Franzosen teilen sich hier die rote Laterne.

Auch wenn der Emoji-Report nicht unbedingt statistische Relevanz besitzt, sind die Ergebnisse dennoch interessant. Auf einem ganz anderen Blatt steht die Frage, wie weit genau die Einsicht des Herstellers SwiftKey in das Tipp-Verhalten seiner Nutzer geht – und wie die Nutzer dies finden dürften.

via www.chip.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Entwicklung
Clear: Entwickler baut Smart Mirror mit Apps und Touchbedienung
Clear: Entwickler baut Smart Mirror mit Apps und Touchbedienung

Smart Mirrors, also Spiegel, auf denen sich das Wetter, News und andere Informationen anzeigen lassen, liegen im Trend. Den bisher gezeigten Konzepten fehlte die Möglichkeit, Eingaben per … » weiterlesen

5 Entwickler Cloud-Apps für den täglichen Gebrauch
5 Entwickler Cloud-Apps für den täglichen Gebrauch

Cloud-Apps sind neben Cloud-Speicher eine überaus nützliche Gattung von Online-Diensten. Im Rahmen unserer Themenwoche Cloud und Hosting haben wir fünf Apps ausgesucht. » weiterlesen

Studie: Hyperloop-Strecke zwischen Helsinki und Stockholm kostet 19 Milliarden Euro
Studie: Hyperloop-Strecke zwischen Helsinki und Stockholm kostet 19 Milliarden Euro

Hyperloop One, einer der beiden Entwickler von Elon Musks Schnellzug-System, ließ eine Machbarkeitsstudie für die Strecke durchführen. Die Fahrtzeit zwischen beiden Städten wäre demnach sehr kurz. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?