t3n News Marketing

Enterprise Crowdfunding: Indiegogo umgarnt jetzt auch große Unternehmen

Enterprise Crowdfunding: Indiegogo umgarnt jetzt auch große Unternehmen

will vermehrt Großunternehmen dazu bringen, Produkte über das Crowdfunding-Portal zu finanzieren. Dabei will die Seite den Firmen gezielt unter die Arme greifen.

Enterprise Crowdfunding: Indiegogo umgarnt jetzt auch große Unternehmen

Indiegogo. (Grafik: Shutterstock.com)

Indiegogo: Enterprise Crowdfunding soll Großunternehmen anlocken

Bei Crowdfunding-Kampagnen denken die meisten von uns an Nischenprodukte, die von Einzelpersonen oder Startups entwickelt wurden, die anders kaum an das notwendige Kapital kommen würden. Aber auch Großunternehmen wie der Mischkonzern General Electric oder der Spielwarenhersteller Hasbro nutzen bereits die Möglichkeiten des Crowdfundings, obwohl sie rein finanziell natürlich nicht darauf angewiesen wären.

Geht es nach Indiegogo, dann sollen in Zukunft noch mehr Großunternehmen die Möglichkeiten der Crowdfunding-Plattform nutzen. Indiegogo will ihnen dabei sogar aktiv unter die Arme greifen und beispielsweise dabei helfen, passende Produkte für eine Crowdfunding-Kampagne auszuwählen. Für die Unternehmen soll das verschiedene Vorteile haben.

Enterprise Crowdfunding: Indiegogo will verstärkt große Unternehmen anlocken. (Screenshot: Indiegogo)
Enterprise Crowdfunding: Indiegogo will verstärkt große Unternehmen anlocken. (Screenshot: Indiegogo)

Enterprise Crowdfunding: Diese Vorteile verspricht Indiegogo den Unternehmen

Produkte zunächst per auf den Markt zu bringen, soll den Großunternehmen auf verschiedene Arten nutzen. Zum einen sollen Firmen so auf kostengünstige Art und Weise ermitteln können, ob ein Produkt genug Interesse bei den potenziellen Kunden wecken kann. Dazu sollen Teilnehmer des Enterprise-Crowdfunding-Programms auch Zugriff auf umfangreiche Statistiken bekommen.

Darüber hinaus kann die Indiegogo-Community auch einbezogen werden, um beispielsweise letzte Änderungen an einem Prototyp vorzunehmen. Allerdings bleibt natürlich die Frage, wie genau diese Community auf Kampagnen von Großunternehmen reagieren wird. Bislang scheinen die Reaktionen allerdings überwiegend positiv zu sein. Neben den eingangs erwähnten Firmen wie Hasbro oder General Electric experimentiert derzeit auch der Elektronikriese Sony mit Crowdfunding und hat dazu in Japan sogar eine eigene Plattform aufgebaut.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „So geht Crowdfunding! Die besten Tipps von Protonet, Tado und den Krautreportern“.

via www.theverge.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Indiegogo
iPhone 6 Plus für 200 Dollar auf Indiegogo: Krasses Schnäppchen oder Crowdfunding-Betrug?
iPhone 6 Plus für 200 Dollar auf Indiegogo: Krasses Schnäppchen oder Crowdfunding-Betrug?

Über die Crowdfunding-Seite IndieGoGo bietet ein Anbieter das iPhone 6 Plus für nur 200 US-Dollar an. Aber ist das Angebot seriös? » weiterlesen

Risiko zu hoch? PayPal streicht Käuferschutz für Crowdfunding-Kampagnen
Risiko zu hoch? PayPal streicht Käuferschutz für Crowdfunding-Kampagnen

Ab Ende Juni will PayPal nicht mehr die Risiken für Crowdfunding-Kampagnen übernehmen – das Risiko ist dem Bezahldienstleister offenbar zu hoch. Der Käuferschutz für Kickstarter und Co. » weiterlesen

InDemand: Crowdfunding-Plattform Indiegogo startet Online-Shop
InDemand: Crowdfunding-Plattform Indiegogo startet Online-Shop

Die Crowdfunding-Plattform Indiegogo wandelt sich in Richtung E-Commerce. Mit InDemand wurde auf der CES 2015 ein Online-Shop vorgestellt, in dem Crowdfunder nach Beendigung der Kampagne Produkte … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?