Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Entwicklungsumgebung PhpStorm 3.0: Das sind die wichtigsten Neuerungen

    Entwicklungsumgebung PhpStorm 3.0: Das sind die wichtigsten Neuerungen

PhpStorm ist eine Entwicklungsumgebung für PHP-Developer mit klassischen IDE-Features und mehr. „PhpStorm 3.0: Keep Your Code in Its Best Shape!“ lautet die Überschrift der Macher zu den Neuerungen in Version 3.0. Und tatsächlich scheint sich da einiges getan zu haben mit einer Menge an neuen Features und Fixes. Schauen wir einmal etwas genauer hin.

PhpStorm war auch schon vor Version 3.0 eine leichtgewichtige PHP-Entwicklungsumgebung, die auf allen gängigen Betriebssystemen (Windows, Mac OS X und Linux) läuft - mit Codevervollständigung, Refactoring, Codenavigation und den integrierten Funktionalitäten des WebStorm-Editors für HTML/CSS und JavaScript. Version 3.0 ist jetzt auch komplett kompatibel mit Mac OS X Lion. Hier ein Screenshot des Debuggers der Entwicklungsumgebung:

Nun zu den Highlights der neuen Features in Kürze:

  • Der neue Smart Duplicated Code Detector macht redundate Codeschnipsel ausfindig und eliminiert sie automatisch.
  • PHP UML hilft dabei, Code mit allen Abhängigkeiten über visuelle UML-Klassendiagramme besser zu verstehen, zu strukturieren und direkt in UML zu ändern.
  • Der neue Profiler erlaubt das Einbinden externer Debugger wie xDebug und Zend Debugger. Aus aggregierten Berichten zur Fehlersuche kann man direkt per Klick zum Fehlercode springen.
  • Mit PHPUnit 3.6 haben sich Tests in Hinsicht auf Geschwindigkeit, Testgeneration und Kommandozeilenoptionen verbessert.
  • CoffeeScript und XSLT 2.0 werden jetzt unterstützt - mit Debugging.
  • Für Git-Nutzer gibt es jetzt eine zusätzliche Revisionsgraphansicht.
  • Die FTP/SFTP Synchronisierung hat sich über rekursiven Dateibaumvergleich und das Auschließen bestimmter Verzeichnisse verbessert.

Screenshots zu den neuen Features

1 von 7

Insgesamt lohnt sich sicher ein Wechsel zu der neuen Version von PhpStorm 3.0.

PhpStorm kostet als kommerzielle Lizenz 175 Euro. Entwickler sind schon mit 87 Euro dabei. Für die Verwendung in Open-Source-Projekten oder zu Lern-/Lehrzwecken ist PhpStorm frei verfügbar. Eine Testversion für 30 Tage ist nach wie auch kostenlos herunterladbar. Es gibt übrigens auch schöne Demos und Screencasts zu PhpStorm, die den Einstieg erleichtern.

Finde einen Job, den du liebst

4 Reaktionen
Thomas Quensen

Ich habe PHPStorm 2.0 mal eine Zeit getestet... definitiv eine gute IDE, aber mir persönlich gefiel NetBeans dann doch besser

Antworten
Alexander Steireif
Alexander Steireif

Warum sollte man Windows nutzen, wenn Linux doch gratis ist? Ich denke bei IDEs entscheidet zu 80% der persönliche Geschmack. Am Ende vom Tag gibt man in ein Fenster seinen Code ein und ist glücklich. Gibt genug Webentwickler denen VIM reicht ;-) Ich denke die Features von PHP Storm sind nett und alles in allem ist es eine solide IDE die einen Tick performanter als Netbeans oder Eclipse ist (gerade Eclipse ist ja schließlich die eierlegende Wollmilchsau). Und preislich betrachtet bewegt sich PHP Storm ja auf einem recht fairen Niveau.

Antworten
alem_R

hmm warum sollte ich dafür zahlen wen ich netbeans gratis bekomme?

Antworten
Alexander Steireif
Alexander Steireif

Bin vor einigen Monaten von Zend PDT auf PHP Storm gewechselt und bin rundum zufrieden. Eine sehr gute PHP IDE, die man sich auf jeden Fall einmal ansehen sollte.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot