Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

ERP-Software in der Cloud: Deutscher Mittelstand hängt hinterher

    ERP-Software in der Cloud: Deutscher Mittelstand hängt hinterher

Mit ERP-Software in der Cloud können mittelständische Unternehmen bis zu 25 Prozent der Kosten sparen. Entsprechend überraschend sind die Ergebnisse einer Studie, wonach in Deutschland nur zwölf Prozent der Mittelständler Online-ERP-Lösungen nutzen.

Kleine und mittlere Unternehmen sind beim Umzug in die Cloud offenbar noch vorsichtig. Einer aktuellen Umfrage des Anbieters Sage zufolge nutzen derzeit nur 20 Prozent der Mittelständler ERP-Cloud-Lösungen, in Deutschland sind es gar nur zwölf Prozent. Damit liegen deutsche Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern im europäischen Vergleich hinten. Nur Belgien ist mit sechs Prozent noch schlechter aufgestellt. In Spanien und den Niederlanden setzt bereits ein Drittel der kleinen und mittleren Unternehmen bei ERP auf die Cloud.

Dabei sind die Unternehmen - im Gegensatz zu 2012 - weniger argwöhnisch gegenüber der Cloud. Immerhin nutzen 87 Prozent der europäischen Mittelständler bereits Cloud-Dienste. Dabei wurden im Vergleich zu festinstallierten Lösungen Kosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent realisiert. Weitere Vorteile, die die Unternehmen im Cloud-Einsatz sehen, sind Wahlmöglichkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität.

ERP-Cloud-Dienste: „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt“

Daher ist es kaum verwunderlich, dass viele Mittelständler einen Umzug in die Cloud planen. 60 Prozent derjenigen, die bisher nicht über eine Online-ERP-Lösung verfügen, planen, das künftig zu ändern. „Wir sind eindeutig an einem Wendepunkt für ERP-Software angekommen. Die Firmen sagen uns: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen Umzug in die Cloud“, erklärt Christophe Letellier, CEO von Sage Mid-Market Europe.

Dass das Thema Cloud-Lösungen von einigen Unternehmen aber weiterhin abgelehnt wird, liegt laut den Umfrageergebnissen vorrangig an Sicherheitsbedenken und einer ablehnenden Haltung der IT-Abteilung (jeweils 36 Prozent). Zudem bereitet einer Mehrheit der Befragten (57 Prozent) in diesem Zusammenhang das Thema Vertraulichkeit Sorgen.

Klick auf untenstehendes Bild öffnet Infografik.

ERP-Cloud-Infografik

 

via www.it-business.de

Frank
Frank

Warum bin ich "hinterher", wenn ich aufgrund von Sicherheitsbedenken meine sensiblen Geschäftsdaten nicht auf einen Cloudserver eines Drittanbieters speichern/auslagern will? In Zeiten von Leaks, Hacks, NSA und Konsorten überlege ich mir doch 3mal, ob ich wichtige Informationen extern speichere. Da können mir die Anbieter von Online-ERP-Lösungen 10mal bestätigen, dass doch alles sicher sei.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite