Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Estland könnte als erstes Land eine staatliche Kryptowährung einführen

(Foto: Shutterstock)

Estland könnte die erste Nation der Welt werden, die eine eigene Kryptowährung auflegt. Wir werfen einen Blick auf den aktuellen Stand der Planung.

Estcoin: Estland denkt über staatliche Kryptowährung nach

Es ist der Albtraum der Krypto-Anarchisten: Estland könnte als erste Nation eine staatliche Kryptowährung auflegen. Über ein Initial-Coin-Offering (ICO) könnten interessierte Parteien dann erstmals die noch neue Investmentmethode nutzen, um in einen Staat zu investieren. Um herauszufinden, ob Interesse an dem Estcoin getauften Konzept besteht, und wie sich das Ganze im Detail umsetzen ließe, hat Estland jetzt den Dialog mit der Netzgemeinde gestartet.

In einem Blogbeitrag auf Medium erklärt Kaspar Korjus von Estlands E-Residency-Programm, wie Estcoin funktionieren könnte, und welche Fragen noch geklärt werden müssen. Eine der wichtigsten Fragen: Wie soll das Geld genutzt werden, dass durch ein mögliches ICO eingenommen wird? Eine Möglichkeit wäre es, das Geld in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft zu verwalten.

Estland könnte als erste Nation der Erde eine eigene Kryptowährung auflegen. (Foto: Shutterstock)

„Das würde es Estland ermöglichen, in neue Technologien und Innovationen – von smarten Verträgen bis zu künstlicher Intelligenz – im öffentlichen Sektor zu investieren und es technisch skalierbar zu machen, damit mehr Menschen auf der Welt davon profitieren könnten“, so Korjus. Für ihn könnte Estland dadurch zum Modell dafür werden, wie Gesellschaften in der digitalen Ära gedient werden kann.

Anzeige

Estland schon seit einiger Zeit ein Vorreiter des Digitalen

Der nördlichste Staat des Baltikums verfolgt schon seit geraumer Zeit eine innovative Digitalpolitik. Seit 2014 bietet der Staat mit dem E-Residency-Programm eine digitale Staatsbürgerschaft an. Insgesamt 22.000 Menschen aus 138 Ländern haben dieses Angebot bereits in Anspruch genommen. Eine mögliche Kopplung von E-Residency und eigener Kryptowährung könnte der Idee weiteren Auftrieb verleihen.

Ebenfalls interessant: Online gründen in Estland – Das Paradies für Digital Nomaden auf dem Prüfstand.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot