t3n News Software

Evernote funktioniert jetzt auch als To-Do-App

Evernote funktioniert jetzt auch als To-Do-App

Mit einem neuen Feature bohrt seinen Bookmarking- und Notizdienst kräftig auf: Mit Hilfe von Erinnerungen können Nutzer Evernote jetzt auch als To-Do-App verwenden. Erhältlich ist die neue Funktion aktuell für Mac, und übers Web.

Evernote funktioniert jetzt auch als To-Do-App
(Grafik: Evernote)

Evernote führt Erinnerungen ein

Wie Evernote in einem Blogpost mitteilt, enthalten die Erinnerungen drei Kern-Features:

  • Benachrichtigungen in der selbst und per E-Mail
  • Schnelle Erstellung von Aufgabenlisten auf Notizbasis
  • Verschieben von Notizen an den Anfang der Liste

Wie die Entwickler weiter schreiben, sollen bei der neuen Funktion „die Notizen, nicht ihr Inhalt, im Mittelpunkt stehen”, Erinnerungen sollen „notizbuchspezifisch“ sein: „Sobald Sie eine Erinnerung zu einer Notiz hinzufügen, wird sie im Abschnitt ‚Erinnerungen‘ innerhalb des Notizbuches angezeigt. Hierdurch lassen sich einzelne Projekte hervorragend auseinanderhalten. Wenn Sie alle Erinnerungen an einer Stelle sehen möchten, rufen Sie einfach die Ansicht ‚Alle Notizen‘ auf.“

Auch Evernote-Premium-Kunden steht die neue Funktion zur Verfügung, womit Evernote tatsächlich ein ernst zu nehmendes Tool für die Projektplanung werden könnte. Es reicht in Sachen Komplexität nicht an native To-Do-Apps heran, doch für eine simple Aufgabenverwaltung dürfte das Tool durchaus taugen, wie ein Beispiel der Evernote-Entwickler zeigt: „Wir planen inzwischen alle Videoprojekte mit Erinnerungen. Wir haben ein gemeinsames Notizbuch mit dem Titel Videoprojekte angelegt. Darin befindet sich eine Liste aller laufenden Projekte mit ihren Abschlussdaten. Wenn ein Projekt eine höhere Priorität erhalten soll, wird es an den Listenanfang gezogen. Abgeschlossene Projekte werden als erledigt markiert; danach arbeiten wir am nächsten weiter.“

Evernote-Erinnerungen: Funktional, aber nicht intuitiv

In einem ersten Test zeigt sich die Erinnerungs-Funktion zwar als praktikabel, aber als nicht wirklich intuitiv. Klickt man in einer Notiz auf den kleinen Wecker für eine Erinnerung, so wird diese direkt angelegt, Datum und Uhrzeit müssen anschließend in einem zweiten Schritt hinzugefügt werden. Dabei stehen dem Nutzer „Morgen“, „In einer Woche“ und ein Kalender zur Auswahl. Wählt man „Morgen“ oder „In einer Woche“ aus, wird als Erinnerungszeit automatisch 8:00 gesetzt.

Kleiner Grafik-Bug in Evernotes neuer Funktion. (Screenshot: evernote.com)
Kleiner Grafik-Bug in Evernotes neuer Funktion. (Screenshot: evernote.com)

Das Feld, mit dem sich Datum und Uhrzeit auswählen lassen, war in unserem Test durch einen Grafikfehler etwas versteckt. Doch das sind vermutlich Details, an denen Evernote noch schrauben wird.

Der Kalender für Evernotes Erinnerungen. (Screenshot: evernote.com)
Der Kalender für Evernotes Erinnerungen. (Screenshot: evernote.com)

Erinnerungen in der iPhone- und der iPad-App lassen sich deutlich intuitiver anlegen, zudem ist hier die Lösung auch grafisch gelungen. Mit zwei Slidern können User Datum und Uhrzeit zu einer angelegten Erinnerung wählen, auch die Synchronisierung zwischen App und Web-Service klappte in unserem Test ohne Probleme.

Erinnerungen in der iPad-App wie auch in der iPhone-App sind schön gelöst. (Screenshot: iPad-App)
Erinnerungen in der iPad-App wie auch in der iPhone-App sind schön gelöst. (Screenshot: iPad-App)

Weitere Plattformen – Evernote ist unter anderem auch für Windows, Android, Windows Phone und Blackberry erhältlich – wollen die Entwickler im Laufe der Zeit übrigens auch mit dem neuen Feature ausstatten. Einen Zeitplan dafür haben sie jedoch nicht angegeben.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Evernote
Outlook: Microsoft integriert Wunderlist, Evernote und Facebook in die App für iOS und Android
Outlook: Microsoft integriert Wunderlist, Evernote und Facebook in die App für iOS und Android

Microsofts Outlook-App für iOS und Android bindet jetzt Wunderlist, Evernote und Facebook direkt in die Kalenderansicht ein. Wir verraten euch, welchen Vorteil das bringen soll. » weiterlesen

iOS 10: Apple erlaubt das Löschen von System-Apps doch nicht [Update]
iOS 10: Apple erlaubt das Löschen von System-Apps doch nicht [Update]

Apple hat uns erhört! Mit der gestern im Zuge der WWDC-Keynote angekündigten neuesten Version des mobilen Betriebssystems, iOS 10, wird euch endlich die Möglichkeit angeboten, Apples eigene … » weiterlesen

Sicherheitslücke macht zahlreiche Mac-Apps angreifbar
Sicherheitslücke macht zahlreiche Mac-Apps angreifbar

Aufgrund einer Sicherheitslücke in einem beliebten Update-Framework für OS X ist eine unbekannte Anzahl an Mac-Apps für Man-in-the-Middle-Angriffe anfällig. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?