Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Urheberrecht: Was man auf Facebook posten darf

    Urheberrecht: Was man auf Facebook posten darf
Abmahnungen © M&S Fotodesign - Fotolia.com

Facebook-Abmahnungen werden massenhaft ausgesprochen – oft sogar zu Recht. Doch wie kann man die Gefahren eindämmen und sich weitestgehend auf rechtlich einwandfreier Seite bewegen? Eine Auflistung der Do's and Don'ts gibt dir einen Überblick, welche Aktivitäten brisant und welche problemlos sind.

Facebook-Abmahnungen oft gerechtfertigt

Urheberrechtliche Fehlschläge im Web sind schnell begannen. Auch und gerade im weltweit größten sozialen Netzwerk Facebook. Massen-Abmahnungen sind die Folge und gerade ziemlich en vogue. Gerecht ist das sicherlich nicht immer, aber leider oft rechtmäßig. Nutzer müssen sich mehr und mehr darüber klar werden, dass auch dort die allgemeinen Grundsätze gelten. Bilder von Fotografen dürfen nicht einfach ohne Genehmigung gepostet werden und zitierte Textpassagen sollte man entsprechend ausweisen.

Schwierig wird es jedoch, wenn man einfach nur Links postet, deren Metas vom Netzwerk selber gezogen werden – beispielsweise die kleinen Vorschaubilder, die sich automatisch im Statusupdate generieren, sobald man einen Artikel oder ähnliches teilt. Abmahnungen an Nutzer scheinen geradezu absurd – sie passieren aber. Hier muss die Politik ganz klar gesetzlich nachjustieren.

Facebook-Abmahnfalle: Was darf man, und was nicht?

Die Frage, was man tun kann und was nicht, um Abmahnungen zu vermeiden, ist keine, die sich in einem Satz beantworten lässt, viele verschiedene Aspekte muss man dabei betrachten. Die Anwaltskanzlei Weiß und Partner hat jedoch versucht, das Thema in einem Überblick zu klären und eine Liste veröffentlicht, die Do's and Don’ts präsententiert. Zum PDF-Download in Originalgröße geht es hier entlang.

Wie man Facebook-Abmahnungen vermeidet
Do's and Don'ts: Wie man Facebook-Abmahnungen vermeidet. Quelle: ratgeberrecht.eu.

Weiterführende Links:

Titelbild: © M&S Fotodesign - Fotolia.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

6 Reaktionen
Simon Schick
Simon Schick

"Frei verwendet werden dürfen nur Gedichte von Dichtern, die seit mindestens 70 Jahren tot sind."
Wer muss jetzt 70 Jahren tot sein - der Dichter oder das Gedicht?

Antworten

Alper
Alper

Und wie sieht es z. B. bei Tumblr oder Soundcloud aus? Dort betreiben Zeitschriften oder Plattenlabels Blogs oder Streams mit Inhalten, die sich ganz leicht 'Sharen' lassen. Sinn dieser Portale ist es ja, Beiträge in seinem eigenem Blog zu 'rebloggen'. Dort wird doch das Teilen in Kauf genommen. Dürfte doch rechtlich einwandfrei sein! Oder?

Antworten

Niklas H.
Niklas H.

Wo kein Kläger, da kein Richter, oder wie heißt es so schön?
Aber ich finde es durchaus interessant, dass Facebook in der Rechtslehre eine Rolle spielt. Bald werden wohl auch alle Fail/Meme-Pages verschwinden. Ist ja alles geklaut und kopiert. Ich bin gespannt!

Antworten

W. Sparding
W. Sparding

Auch ich muss widersprechen, eigene Fotos dürfen auch nur veröffentlicht werden, in sofern nicht Rechte von auf dem Foto zu sehenden Menschen verletzt werden.....

Antworten

Frank
Frank

Ich muss widersprechen, Tierbilder die z.B. in einem Zoo aufgenommen werden, bedürfen ggf. der Genehmigung des Betreibers des Zoo. Mit betreten des Zoo akzeptiert man die Hausordnung/AGB des Zoo. In der Regel behält sich jeder Zoo die Rechte vor. Pauschal zu sagen, Tierbilder - wenn ich sie selbst aufnehme - kann man frei verwenden halte ich für gefährlich!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen