t3n News Digitales Leben

Tschüss, Facebook! – So löscht du deinen Account dauerhaft

Tschüss, Facebook! – So löscht du deinen Account dauerhaft

Die Möglichkeit, den eigenen Facebook-Account zu löschen, wird nicht so offensichtlich kommuniziert, wie man es erwarten könnte, und in letzter Zeit häuften sich wieder Leser-Anfragen zu dem Thema. Wir zeigen euch deshalb, wie ihr eure Mitgliedschaft bei dauerhaft beenden könnt.

Tschüss, Facebook! – So löscht du deinen Account dauerhaft

Facebook hat bei vielen Nutzern sein Vertrauen verspielt

Viele Nutzer fühlen sich im Rahmen des PRISM-Skandals mehr und mehr von Facebook, Google und Co. hintergangen. Laut neuesten Anschuldigungen Snowdens sollen die Geheimdienste rundum den NSA bisweilen uneingeschränkten Zugang zu den Servern der amerikanischen Internetgiganten erhalten haben. Eine Vielzahl von Lesern hat sich deshalb entschieden, ihren Account bei einigen Diensten zu löschen. Besonders Facebook scheint für viele entbehrlich zu sein – nicht zuletzt, da man sich hier laut einigen Stimmen mehr und mehr langweilt. So hat auch der ZDF-Digital-Redakteur Martin Giesler sich vor einigen Wochen von seinem Facebook-Account verabschiedet und im eigenen Blog seine Entscheidung auch begründet. Er kritisiert das Soziale Netzwerk mit deutlichen Worten wie „Du bist out!“ und „Du hast keine Kontrolle über meine Daten!“ – ganz Unrecht hat er nicht, oder?

Man kann geteilter Meinung darüber sein, was Facebook darf, was es machen sollte und wie weit man sich dem Dienst ausliefert. Unstrittig ist allerdings, dass man den Nutzern, die sich abmelden wollen, auch eine simple Möglichkeit dazu geben sollte. Der bestehende Opt-Out aber hat sich auch nach mehreren Jahren noch immer nicht als nutzerfreundlich erwiesen – wie wir aktuell wieder an vielen Leseranfragen erkennen können. Für Digital-Redakteure wie mich ist die Frage nach der endgültigen Abmeldung von Facebook eine „Never-Ending-Story“. Einen Account stillzulegen – was bedeutet, dass der Selbige nicht mehr aufrufbar ist, das Profil aber noch auf dem Server bestehen bleibt und auf Wunsch reaktiviert werden kann – ist auf Facebook denkbar einfach. Um den Account aber für immer zu löschen, ohne eine Sicherheitskopie, bedarf es ein wenig Geduld – nicht zuletzt, weil das entsprechende Formular (Ihr erkennt den behördlichen Drive, den das Ganze annimmt, oder?) nicht wirklich leicht zu finden ist.

Wer Facebook den Rücken kehren möchte, der kann das hier tun!
Wer Facebook den Rücken kehren möchte, kann das hier tun.

Aus diesem Grund wollen wir euch die Suche im Hilfe-Bereich ersparen und zeigen euch einfach den Pfad zur entsprechenden Unterseite:

Wer Facebook den Rücken kehren möchte, kann das hier tun.

Doch Vorsicht, einmal den unten aufgeführten Button betätigt, gibt es kein Zurück mehr – der Account ist dann endgültig gelöscht.

Weiterführende Links zum Thema „Privatsphäre auf Facebook“

Bildnachweis für die Newsübersicht: © iStockphoto / ymgerman

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Dirk am 12.07.2013 (16:45 Uhr)

    Falsch!

    1. Uralte Funktion! Also warum als tolle Neuigkeit bewerben?
    2. Nach Löschen des Facebook-Kontos sind die Daten nicht mehr auf dem Server, aber in einem Archiv. Dann hat zwar nur Facebook Zugriff auf die Daten, ABER Facebook gibt die beanstandeten Daten in einem juristischen Verfahren an das Gericht weiter.
    => Gelöscht wird also nichts!

    Wer es nicht glaubt, kann es in einem älteren Spiegel-Artikel (nicht auf SpOn!) lesen. Wissen Wpiegel-Leser etwa doch mehr? ;)

    Antworten Teilen
  2. von indi am 13.07.2013 (23:10 Uhr)

    ich finde den artikel trotzdem gut.
    selbst wenn archiviert wird, es sollten somit wenigestens keine neuen daten mehr hinzukommen.

    Antworten Teilen
  3. von Sascha am 14.07.2013 (22:10 Uhr)

    Selbst wenn du deinen Account löschen solltest und FB irgendwann gewillt sein sollte selbst die archivierten Daten zu löschen, dann bleibt immer noch das Problem, dass eh alles 1000x irgendwo geteilt, geliked und was weiß ich was wurde. Nichts ist wirklich weg, also vorher überlegen was man wirklich von sich preisgeben will.

    Antworten Teilen
  4. von Dirk am 15.07.2013 (08:14 Uhr)

    @Sascha: Exakt!
    Diese Erkenntnis ist zu meiner Beobachtung in Facebook zwar redundant, aber dennoch sehr beachtenswert, wenn meine Erkenntnis auf anderen Webseiten nicht eintrifft.

    Antworten Teilen
  5. von Dirk am 15.07.2013 (16:49 Uhr)

    Der account wird NICHT sofort gelöscht. Es werden einem 14 Tage Bedenkzeit eingeräumt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Warum Facebook langfristig zur wichtigsten digitalen Werbeplattform wird
Warum Facebook langfristig zur wichtigsten digitalen Werbeplattform wird

Ist Facebook schon wieder out? Stehen der Plattform Massenabwanderungen von Nutzern bevor – und damit ein Verlust an Relevanz fürs Marketing? Immer wieder werden solche Prognosen in der Branche … » weiterlesen

WhatsApp, Facebook-Messenger, WeChat: Die Weltkarte der populärsten Messenger
WhatsApp, Facebook-Messenger, WeChat: Die Weltkarte der populärsten Messenger

Eine Weltkarte der populärsten Messenger zeigt, wie verbreitet WhatsApp, der Facebook-Messenger oder WeChat sind – und hält einige Überraschungen bereit. » weiterlesen

Facebook zeigt künftig auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung an
Facebook zeigt künftig auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung an

Facebook weitet die Reichweite seines eigenen Werbenetzwerks „Audience Network“ aus. Wie der Konzern ankündigt, wird in Kürze auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung auf teilnehmenden … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?