t3n News Marketing

Facebook-Ads: Das ändert sich am 1. September

Facebook-Ads: Das ändert sich am 1. September

Zum 1. September 2014 nimmt erneut Änderungen an der Anzeigenstruktur vor. Was sich für euch dadurch ändert, erfahrt ihr in unserem Artikel.

Facebook-Ads: Das ändert sich am 1. September

Facebook-Werbung. (Foto: Sarah Marshall / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Facebook-Ads: Targeting, Platzierung und Gebotsstrategie werden zukünftig auf Ad-Set-Ebene geregelt. (Grafik: Facebook)
Facebook-Ads: Targeting, Platzierung und Gebotsstrategie werden zukünftig auf Ad-Set-Ebene geregelt. (Grafik: Facebook)

Facebook-Ads: Targeting, Platzierung und Gebotsstrategie werden zukünftig auf Ad-Set-Ebene bestimmt

Ab dem ersten September 2014 wird Facebook einige Veränderungen an der Anzeigenstruktur vornehmen. Grundsätzlich sollen Einstellungen zum Targeting, der Gebotsstrategie und zur Platzierung auf der Ebene der Werbeanzeigengruppen (Ad-Set) vorgenommen werden. Das soll nach dem Rollout der neuen Struktur aber zunächst nur neue Anzeigen betreffen. Bereits erstellte Anzeigen bleiben davon unbeeinträchtigt.

Außerdem soll es möglich sein, bestehende Anzeigen in die neue Struktur zu übertragen. Letztlich haben die Änderungen keinen Einfluss auf die Funktionalität oder die Optimierung von Anzeigen. Die Einstellungen werden lediglich eine Ebene nach oben verschoben. Damit will Facebook nach eigenen Angaben eine häufige Quelle für Verwirrung unter Werbenden eliminieren.

Facebook-Ads: Sind die Änderungen sinnvoll?

Über die Sinnhaftigkeit der Änderungen kann und wird sicherlich noch gestritten werden. Die meisten Experten bewerten sie allerdings größtenteils positiv. Letztlich hat die Verschiebung auf eine höhere Ebene vor allem im Bezug auf die Gebotsstrategien durchaus sinnvoll.

Ob Anzeigen über den Power-Editor, den Ads-Manager oder das Ads-Create-Tool erstellt werden, spielt bei der Umstellung keine Rolle. Alte Anzeigen können ohne Anpassung bis Januar 2015 beibehalten werden.

via allfacebook.de

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um

Microsoft hat mit Facebook einen neuen Großkunden. Der Social-Media-Konzern setzt ausgewählte Tools ein, will aber weiterhin seine eigene Enterprise-Lösung entwickeln. » weiterlesen

Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift
Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift

Facebook hat erstmals ein Software Development Kit für Apples Programmiersprache Swift veröffentlicht. Damit können Entwickler ihre Swift-Apps um Funktionen wie das Teilen von Inhalten oder den … » weiterlesen

Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern
Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern

Facebook überträgt ihre Instant-Articles jetzt auch auf den Messenger. Diese Artikel werden also nicht im Browser, sondern direkt in der Messaging-App geöffnet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?