Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Facebook App-Center mit 600 Apps gestartet

    Facebook App-Center mit 600 Apps gestartet

Facebook hat am gestrigen Donnerstag sein im Mai vorgestelltes App Center im Zuge eines Presse-Events in San Francisco, Kalifornien, aus der Taufe gehoben. Der Store fungiert als zentrale Anlaufstelle für Desktop-, Android -und iOS-Apps von Drittanbietern, die auf irgendeine Weise Facebook für sich nutzen. Das Facebook App-Center enthält vorerst 600 Apps und Anwendungen für die Chronik.

Facebook App-Center – kein Ersatz für Apples App Store oder Google Play

Facebooks neue Zentrale für Apps und Erweiterungen soll ab heute prominent auf dem Desktop, den mobilen Apps für iOS und Android sowie der mobilen Website angezeigt werden. Im App Center sollen nach Facebooks eigenen Angaben nur qualitativ hochwertige Anwendungen angeboten werden. Auf der Startseite des Facebook App-Centers erhält der Nutzer eine Übersicht der in seinem Freundeskreis angesagten Apps, die nach Relevanz sortiert sind – je weiter oben sie in der Liste sind, desto besser sind sie bewertet worden und werden zudem von einer großen Anzahl des Freundeskreises genutzt. Darüber hinaus stehen direkt von Facebook empfohlene Apps zur Auswahl. In der linken Spalte neben den angebotenen Apps hat man die Möglichkeit nach Kategorien zu filtern und zu wählen, ob man nach einer Web-App oder mobilen Anwendung sucht.

Desktopansicht des Facebook App-Centers (Bild: Facebook)

Das App-Center fungiert  in erster Linie als eine Art Knotenpunkt, mit dem eine kleine Auswahl an Apps beworben wird, die mit dem sozialen Netzwerk verbunden sind. Die Apps werden hier lediglich gelistet und beworben aber nicht gehostet – der Download findet wie gehabt auf Google Play oder Apples App Store statt. Facebook hat derzeit also nicht die Absicht, wie vor Monaten vermutet, als vom Project Spartan die Rede war, in direkte Konkurrenz zu Apple zu treten. Stattdessen liegt die Intention mehr darauf Nutzer dazu zu verleiten, Apps zu verwenden, die den Social Graph mit Daten befüllen. Auf der anderen Seite war die Vorstellung Facebooks einer solchen Anlaufstelle für soziale Apps nur eine Frage der Zeit. Das App-Center kann als sozialer App-Empfehlungskanal betrachtet werden und entspricht Facebooks Motto: „Everything should be social.“ – alles sollte sozial sein.

Mobile Einzelansicht einer App im Facebook App Center (Bild: Facebook)

Facebooks App-Center ist mit eine Reihe großer Titel ins Rennen gegangen. Neben Pinterest sind Draw Something, Nike+ GPS und weitere bekannte Apps und Games wie Ghost Recon Commander mit von der Partie. Es ist stark davon auszugehen, dass das Angebot rasch anwachsen wird. In den mobilen Apps ist der Link zum App-Center derzeit noch nicht aktiviert, dennoch kann man ihn bereits über die URL https://m.facebook.com/appcenter/ aufrufen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
kawiller

lso 600 Apps übersichtlich darzustellen ist ja nun auch nicht so die Kunst. Ich bin ein Fan vom App Center unter http://www.app-center.de . Dort finde ich alle Apps, die der App Store zu bieten hat und sie sind trotzdem sehr übersichtlich dargestellt. Außerdem kann ich da meine Lieblingslisten anlegen (das App Center nennt dies Sammlungen). Kommt aber bestimmt bei FB auch noch irgendwann... :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen