t3n News Marketing

Facebook: Die besten Eastereggs und versteckten Smileys

Facebook: Die besten Eastereggs und versteckten Smileys

Kuriose Spracheinstellungen und geheime Tastenkombinationen machten bereits die Runde, doch hat noch mehr zu bieten. Hier sind die besten Facebook-Eastereggs und ein paar versteckte Smileys.

Facebook: Die besten Eastereggs und versteckten Smileys

Wenn ein Easteregg entdeckt wurde, dauert es nicht lange, bis es fast jedem bekannt ist. Über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Google+ verteilen sie sich innerhalb kürzester Zeit. Warum sie ursprünglich entstanden sind, ist selten von Belang.

Vor etwa zwei Wochen sammelte Buzzfeed einige Facebook-Eastereggs. Wir haben diese Sammlung jetzt vervollständigt und um versteckte Smileys ergänzt. Falls ihr weitere Eastereggs kennt, freuen wir uns über euren Hinweis in den Kommentaren.

Ein Facebook Lens Flare

Ein Lens Flare entsteht normalerweise in einem Linsensystem, zum Beispiel einer Kamera. Doch mit dem sogenannten Konami Code ließ sich solcher auch auf Facebook simulieren. Das wohl bekannteste Facebook-Easteregg war geboren.

Leider funktioniert der Konami Code nicht mehr.

Spracheinstellungen auf Facebook

Auch in den Spracheinstellungen von Facebook verstecken sich Eastereggs. Auswählen könnt ihr hier unter anderem „English (Pirate)“, „English (Upside Down)“ und „Leet Speak“.

Ist es euch aufgefallen? Facebook zeigt hier den „Capn Name“ und dessen „E-Bottle“. Die Sprache „English (Pirate)“ ist eine der drei Facebook-Eastereggs, die sich hier verstecken.

Der Namen-Generator

Facebook-Nutzer stellten fest, dass die Zeichenfolge „@[4:0]“ in einem Kommentar oder Beitrag zum Namen „Mark Zuckerberg“ wird. Was zunächst als Easteregg gehandelt wurde, ist aber eigentlich gar keins. Mit einer leichten Veränderung der Zeichenfolge lässt sich jeder Nutzername generieren. Die Zahl vor dem Doppelpunkt muss dafür nur durch die entsprechende User-ID ersetzt werden.

Um die User-ID herauszufinden, müsst ihr das „www“ der URL des Facebook-Profils durch ein „graph“ ersetzen. In der zweiten Zeile der neuen Seite, die ungefähr so aussehen sollte wie diese hier, steht dann die User-ID.

Diese vier Codes werden in Beiträgen oder Kommentaren zu „Randi Zuckerberg“, „Jordan Heyano“, „Cara Woodard“ und dem mysteriösen Facebook-Nutzer „0“.

Der Celtics Fan

Der „kleine“ Celtics Fan stand eine zeitlang im Mittelpunkt der riesigen Facebook-Fotosammlung. Er erschien, wenn man die URL des primären Fotoalbums aufrief – etwa um Fotos zu sehen, auf die man keinen Zugriff hatte.

Der „kleine“ Celtics Fan erhielt überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit.

Leider wurde er bei einer Überarbeitung des Dateisystems versetzt.

Wachtel-Zitate

In einer frühen Version von Facebook versteckten die Entwickler kurze Zitate. Warum in diesem Fall ausgerechnet Wachteln im Mittelpunkt stehen ist unklar.

„Nur die listigsten Wachteln überleben die Jagdsaison“, steht am Ende dieser Facebook-Seite.

Chat Thumbnails

Den Facebook-Chat füllt sonst nur Text, maximal noch ein paar Smileys. Mit einem kleinen Trick kann man aber auch das Thumbnail eines Profils im Chatfenster darstellen. Dafür muss der entsprechenden Nutzernamen in doppelte, eckige Klammern gesetzt werden. Das sähe in meinem Fall so aus: [[lars.budde]]

Wenn man den Nutzernamen durch die ID eines Fotos ersetzt, lässt sich auch das in Thumbnail-Größe anzeigen. Einige Unternehmen nutzten dieses Feature in der Vergangenheit, um aus langen Zahlenfolgen in den Chatfenstern ihrer Fans bunte Bilder entstehen zu lassen.

Mithilfe von Thumbnails lässt sich der Facebook-Chat bebildern.

Der Kopf von Christopher Putnam

Wie die Thumbnails zuvor lässt sich auch der Kopf von Christopher Putnam, einem langjährigen Entwickler von Facebook, ins Chatfenster holen. Die Zeichenfolge „:putnam:“ sorgt für den Effekt.

Der Kopf von Christopher Putnam als Thumbnail im Facebook-Chat.

Pinguin, Hai und Roboter

Putnams Kopf ist nicht der einzige versteckte „Smiley“. Es gibt auch einen Roboter :|], einen Hai (^^^) und einen Pinguin <(")

Es gibt einige versteckte Smileys, zum Beispiel den Pinguin.

Google-Eastereggs: Barrel Roll, Zerg Rush, Game of Life

Eigentlich ist Google für Eastereggs bekannt. Von der Barrel Roll über den Zerg Rush bis hin zu Conway's Game of Life haben wir in der Vergangenheit schon einiges gesehen.

Kennt ihr weitere Eastereggs?

Weitere Informationen

Bildnachweis für die Newsübersicht: IrisDragon / flickr.com, Lizenz: CC-BY.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Karsten am 25.07.2012 (12:39 Uhr)

    Merci, Lars.
    Besonders das erwähnen von jedem Nutzer mithilfe der ID ist super gut. Die normale Auswahl erscheint mir nämlich ab und an noch ein wenig... holprig :)

    Hier übrigens noch eins...
    https://www.facebook.com/profile.php?=100174939344
    Mal schauen, ob du's rausbekommst :D

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Warum Facebook langfristig zur wichtigsten digitalen Werbeplattform wird
Warum Facebook langfristig zur wichtigsten digitalen Werbeplattform wird

Ist Facebook schon wieder out? Stehen der Plattform Massenabwanderungen von Nutzern bevor – und damit ein Verlust an Relevanz fürs Marketing? Immer wieder werden solche Prognosen in der Branche … » weiterlesen

Virtual Reality: Facebook beobachtet deine Bewegungen
Virtual Reality: Facebook beobachtet deine Bewegungen

Bisher haben nur wenige Personen eine Oculus Rift - doch laut Mark Zuckerberg wird sich dies ändern. Die Brille sorgt aktuell für Aufregung, denn Datenschützer befürchten, die … » weiterlesen

Facebook: Wie das soziale Netzwerk nerviges Clickbait unterbinden will
Facebook: Wie das soziale Netzwerk nerviges Clickbait unterbinden will

Mit Überschriften wie „Was dann geschah, ist unglaublich“ oder „Du wirst nie glauben, was dieser Mensch gemacht hat“ wollen Websites ihre Klicks in sozialen Medien in die Höhe treiben. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?