t3n News Digitales Leben

Facebook rollt Blogging-Funktion à la Medium.com aus

Facebook rollt Blogging-Funktion à la Medium.com aus

Bisher war für Blogger, die ihre Geschichten vorwiegend in Textform präsentieren, eher nur zur Distribution attraktiv. Jetzt testet das soziale Netzwerk offenbar eine Blogging-Funktion und könnte damit so mancher Blogger-Plattform die Nutzer abluchen.

Facebook rollt Blogging-Funktion à la Medium.com aus

(Screenshot: Facebook / John Biesnecker

Update vom 29. September 2015: Das Update der Notizen-Funktion ist jetzt für alle Nutzer live und ermöglicht, diese wie einen innerhalb von Facebook zu nutzen. Eine Übersicht aller Blog-Beiträge deiner Freunde bekommst du unter Facebook.com/notes.

Feuer frei für lange Texte auf Facebook

Unlängst ist Facebook nicht mehr nur ein , in dem die User sich untereinander austauschen, chatten und Verbindungen knüpfen. Es hat sich zur auch zur Video-Plattform gemausert und tut sich mit großen Publishern zusammen, um den Newsmarkt zu erobern. Jetzt hat Facebook offenbar noch eine weitere Baustelle ins Auge gefasst: Ein neues Notizen-Template, das heute aufgetaucht ist, erinnert verdächtig an die erfolgreiche Blogging-Plattform Medium.com.

Bildschirmfoto 2015-08-17 um 15.40.08
So sieht das neue Blogging-Template auf Facebook aus. (Screenshot: Ole Reißmann / Facebook)

Martin Gießler, der für Spiegel Online schreibt, ist der ungewöhnliche Post des Facebook-Mitarbeiters John Biesnecker aufgefallen. Der neue Editor für Notizen hat vielfältige Funktionen bekommen und lässt den User jetzt wie bei einer Blogging-Plattformen Artikel gestalten und publizieren. Noch ist er nicht für alle freigeschaltet und auch der Funktionsumfang soll derzeit eingeschränkt sein. So ist die Einbindung von Youtube-Videos nicht möglich. Gut denkbar, dass Facebook diese Funktion auch in Zukunft nicht plant. Verlinkungen hingegen funktionieren.

Von Facebook gab es noch kein Statement zur neuen Blogging-Funktion. Und John Biesnecker beteuert, „auch nur ein Endnutzer“ zu sein und nicht mehr zu wissen als die anderen User. Wann das Feature für alle Nutzer freigeschaltet wird, ist nicht bekannt.

Könnt ihr die Funktion schon nutzen? Schreibt uns in den Kommentaren.

Beispiele für das neue Blogdesign seht ihr hier:

Veröffentlichungsdatum des Original-Artikels: 17. August 2015

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Torsten Materna am 17.08.2015 (17:10 Uhr)

    Ja, habe das Feature online. Ein erster Test sieht so aus:
    https://www.facebook.com/notes/10153428923165289/

    Allerdings sehe ich hier noch kein Armageddon für Blogger. Die Inhalte sind bei Facebook, das dürfte "richtigen" Bloggern nicht gefallen. Aber als Verlängerung auf einen eigenen Blogartikel wie in meinem Beispiel, finde ich es in Ordnung.

    Antworten Teilen
  2. von George am 17.08.2015 (18:15 Uhr)

    Solange Facebook nicht allen erlaubt ihre Inhalte zu monetarisieren. Videos und Artikel und das ganze exklusiv hält, wird es nicht funktionieren. Es gibt genug Alternativen. Früher ging das noch, als Youtube neu war und die Monetarisierung nur für große Partner freischaltbar war. Heute ist das nicht mehr denkbar. Wenn man gegen das Monopol Google etc. ankommen will, muss die Monetarisierung erlaubt sein. Die Leute wollen heuzutage auch Geld mit ihren Videos und Artikeln verdienen, der Geist von früher ist nicht mehr da. Heute will jeder Inhalte produzieren und dafür auch entlohnt werden.

    Antworten Teilen
  3. von Henning Uhle am 17.08.2015 (20:21 Uhr)

    Hallo,

    ich hab's bei mir im Blog ausgeführt: Es mag Leute geben, die das wirklich nutzen werden. Aber ich treibe mich dann doch lieber bei mir rum. Denn dort bin ich Hausherr. Bei Facebook eben nicht.

    http://www.henning-uhle.eu/informatik/facebook-als-blog-plattform-bloggen-im-geborgten-internet

    Antworten Teilen
  4. von Patrick am 18.08.2015 (10:30 Uhr)

    Ich glaube eher das Konzept Facebook als Blog-Plattform könnte für Blogger eine schlechte sache werden.

    http://blogg.de/2015/08/18/facebook-als-blog-plattform-warum-blogger-die-looser-sein-koennen/

    Antworten Teilen
  5. von Karl am 21.08.2015 (11:06 Uhr)

    In welchen Dialekt schreibt man abluchsen mit x?

    Antworten Teilen
  6. von Markus am 29.09.2015 (18:04 Uhr)

    Ich bin ebenfalls gespannt auf die Freiheiten die man dort haben wird. Der Unterschied zwischen Youtube und einem eigenen Blog ist auch noch, dass man die Kontrolle ein Stück weit abgibt und man auf der eigenen Webpräsenz tun und lassen kann, was man will.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack

Noch immer ist Facebook die unangefochtene Nummer Eins der sozialen Netzwerke, mit rund 1,5 Milliarden aktiven Nutzern weltweit. Doch auch die Konkurrenz ist umtriebig. Zur „Themenwoche … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet
t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Wie fühlst du dich? Dieses Tool bringt Reactions à la Facebook auf euren Blog
Wie fühlst du dich? Dieses Tool bringt Reactions à la Facebook auf euren Blog

Mit den Facebook-Reactions können Nutzer auf Beiträge mit unterschiedlichen Emotionen reagieren. Emotify bringt die Funktion jetzt auf alle großen Blog-Plattformen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?