Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Facebook Börsengang: Der 100 Milliarden Dollar Plan

    Facebook Börsengang: Der 100 Milliarden Dollar Plan
#FLICKR#

Der Facebook Börsengang steht schon seit längerer Zeit im Raum, doch nun soll es konkret werden: Bis Mitte 2012 will Facebook mit einer Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar an die Börse. Das wäre dann der größte Börsengang aller IT-Unternehmen.

Facebook Börsengang: IPO der Superlative

Nach einem Bericht im Wall Street Journal soll der lange geplante Facebook Börsengang zwischen April und Juni stattfinden und Facebook insgesamt zu einer Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar verhelfen. Das dann an die Börse gebrachte Aktienpaket dürfte ein Volumen von 10 Milliarden US-Dollar einspielen - der Börsengang von Facebook wäre damit der größte aller IT-Unternehmen aller Zeiten. Zum Vergleich: Google erzielte 2004 durch den Börsengang lediglich 1,9 Milliarden US-Dollar.

Der lange erwartete Facebook Börsengang könnte schon bald erfolgen. (Foto: Azureon2 / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Der Zeitpunkt für den Börsengang macht aus der Sicht von Facebook absolut Sinn, denn nach den US-Wettbewerbsvorschriften muss ein Unternehmen ab einer Zahl von 500 Anteilseignern seine Geschäftszahlen offenlegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Facebook die 500-Marke bei den Anteilseignern in diesem Jahr überschritten hat, ist relativ hoch. Demnach müsste Mark Zuckerberg bis zum April 2012 die bislang so streng gehüteten Geschäftszahlen offenlegen. Facebook könnte diesen Zeitpunkt gut für den Börsengang nutzen, bei dem die Geschäftszahlen natürlich auch öffentlich gemacht werden müssen.

Facebook Börsengang: Entscheidung noch nicht gefallen

Der Antrag auf den Börsengang könnte noch in diesem Jahr bei der US-Börsenaufsicht SEC eingehen, schreibt das Wall Street Journal. Allerdings steht die endgültige Entscheidung aber wohl noch aus - Mark Zuckerberg überlege noch, heißt es weiter. So gibt es auch noch keine offizielle Bestätigung von Facebook. Doch neben der ohnehin zu erwartenden Offenlegung der Geschäftszahlen, könnte auch der jüngst erfolgte Börsengang von Groupon eine Signalwirkung für Facebook gehabt haben. Trotz lauter Kritik an der Tragfähigkeit des Geschäftsmodells der Schnäppchenplattform, spülte der Börsengang über 800 Millionen US-Dollar in die klammen Kassen von Groupon.

Allerdings zeigt das Beispiel Groupon auch sehr schön, dass ein Börsengang auch Gefahren mit sich bringt. Nach dem sehr erfolgreichen Börsengang rutscht die Groupon-Aktie immer weiter ab und liegt jetzt über 40 Prozent unter dem Ausgabepreis. Für die potentiellen Anleger kein gutes Signal und es dürfte nicht allzu lange dauern, bis die ersten Stimmen wieder von einer Tech-Bubble sprechen, die kurz vor dem Zerplatzen steht.

Im Vergleich zu Groupon hat Facebook aber sehr viel bessere Zahlen vorzuzeigen. Die vor allem durch Werbung erzielten Einnahmen sollen sich laut Wall Street Journal für 2011 auf 3,8 Milliarden US-Dollar belaufen. Damit stimmt auch das Wachstum, denn laut Zahlen von eMarketer hatte Facebook 2010 Einnahmen in Höhe von 1,86 Milliarden US-Dollar.

Alles in allem gute Voraussetzungen für einen Facebook Börsengang der Superlative.

Weiterführende Links zum Thema Facebook Börsengang:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

1 Reaktionen
Martin / Dimido IT
Martin / Dimido IT

Es gibt sicher schon Wetten an den Börsen, die auf einen Flop spekulieren ;)

Sachlich würde ich für Facebook keinen Euro hergeben, da die Kritiken - besonders in Europa, an Facebook im Bezug Datenschutz immer mehr zunehmen. Auf mittelfristige Zeit wird es Facebook mit deiner Datensammelwut an den Kragen gehen und dann ist Facebook so wertlos wie StudiVZ und Co!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen