Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Facebook Chronik: Eye-Tracking-Studie zeigt, wo User wirklich hinschauen

    Facebook Chronik: Eye-Tracking-Studie zeigt, wo User wirklich hinschauen
Bekommen die neuen Facebook Nutzungsbedingungen von den Mitgliedern den Daumen nach oben? #FLICKR#

Erst letzte Woche hat Facebook alle Unternehmensseiten auf die neue Facebook Chronik umgestellt. Die Marktforscher von SimpleUsability haben nun im Rahmen eines Eye-Tracking-Tests herausgefunden, wohin die User eigentlich schauen, wenn sie die Chronik-Seite eines Unternehmens bei Facebook aufrufen. Überraschenderweise spielen das große Titelbild sowie das Profilfoto kaum eine Rolle. Dafür interessieren sich die User offenbar für Unternehmensinfos.

(Foto: GOIABA (Goiabarea) / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Facebook Chronik – Titelbild wird ignoriert

Obwohl Facebook Unternehmen gerade mit dem Titelfoto die Möglichkeit bieten wollte, sich zu präsentieren, scheinen die User sich diesem Blickanreiz zu verweigern. Stimmen die Ergebnisse aus den Eye-Tracking-Tests (Studie als PDF-File), dann scrollen die Besucher der Facebook Chronik eines Unternehmens sofort nach unten, um sich besser zu orientieren. Auch das Profilbild wird kaum eines Blickes gewürdigt. Stattdessen gingen Blick und Mauszeiger sofort auf die Unternehmensinfo. Darüber hinaus interessierte die Seitenbesucher vor allem die Unternehmensgeschichte, viele nutzten den Zeitstrahl, um sich über Höhepunkte zu informieren – in unserem Artikel zu besonders kreativen Fan-Seiten haben wir einige imposante Beispiele dafür aufgetan.

Facebook Chronik - Fanpage von t3n

Die Studie zeigt aber auch, dass regelmäßige Updates auf den Facebook-Seiten wichtiger denn je sind. Keiner der Testteilnehmer hatte mehr Beiträge aufgerufen, die älter als einen Monat waren. Die User wollen auf Unternehmenswebsites immer die aktuellsten Informationen über Produkte finden. Außerdem dauert es eine Weile beim Herunterscrollen, bis sich die älteren Einträge öffnen. Interessant für Unternehmen dürfte sein, dass die User beim Betrachten der Facebook Chronik schnell registrieren, ob ihre Freunde bereits Fans der Seite sind. Falls ja, fällt es den Usern leichter, ebenfalls den „Gefällt-mir“-Button zu drücken. Was noch gar nicht ankommt, sind die Anwendungen unter dem „Gefällt-mir“-Button. Hier sind die sichtbaren ersten vier am Wichtigsten. Auch die gepinnten Artikel wurden nicht als solche erkannt.

User müssen sich an Facebook Chronik noch gewöhnen

Offenbar müssen sich die User erst noch an den Umgang mit der neuen Facebook Chronik gewöhnen, wie ReadWriteWeb meint. SimpleUsability-Marketing-Chef Guy Redwood rät den Unternehmen folgerichtig, den Usern bei der Umgewöhnung unter die Arme zu greifen und ihnen die neuen Möglichkeiten zu erklären. „Entweder werden sich die User an das Timeline-Format gewöhnen, was derzeit noch fraglich ist, oder Facebook wird gezwungen sein, das Format zu ändern, um die Unternehmen zu weiteren Investitionen in die Plattform zu ermuntern.“

Weiterführende Links zum Thema Facebook Chronik:

New Facebook Brand Pages: A first look at usability - SimpleUsability Eye-Tracking-Studie

Eye Movement Study Reveals Six Must-Know Things About Facebook Brand Pages - ReadWriteWeb

Facebook Chronik: 30 witzige und kreative Beispiele [Bildergalerie] - t3n-News

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

1 Reaktionen
MarktforschungPortal
MarktforschungPortal

Na ja, besser die sind Innovativ als rückständig. Und was diese online Umfragen angeht- wer weiß wie repräsentativ die sind..

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen