Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Facebook Chronik: Neue Timeline Apps sowie Open Graph für Entwickler freigegeben

    Facebook Chronik: Neue Timeline Apps sowie Open Graph für Entwickler freigegeben

Wie bereits gestern von Kollegen Falk Hedemann angekündigt, hat Facebook heute eine ganze Reihe an neuen Apps freigegeben, die unsere Timeline bzw. Facebook Chronik „bereichern“ werden. Allen Entwicklern steht nun auch mittels Open Graph eine Schnittstelle zur Verfügung, mit der sie Usern ihre Apps anbieten können.

Facebook Chronik wird lebendiger

Den mittlerweile über 800 Millionen Nutzern werden vier Monate nach Ankündigung des Open Graphs auf der f8-Konferenz im September letzen Jahres um die 60 Apps mit sozialem Fokus präsentiert. Durch diese Apps können Facebook-Mitglieder ihre Erlebnisse, Interessen und Dinge die ihnen wichtig sind, mit ihren Freunden teilen und auch Neues entdecken, so Facebook. Nutzer können selbst entscheiden, welche Apps sie nutzen und freischalten, in den Privatsphäre-Einstellungen lässt sich genau angeben, für wen die Interaktionen mit den Apps sichtbar sind. Eine Deinstallation der Apps und Löschen von Einträgen ist jederzeit möglich.

Den Anfang machen MyVideo, Simfy, Soundcloud, Tape.tv und Wooga mit ihren neuen Apps. Außerdem stehen bereits Anwendungen von Foodspotting, Foodily, Ticketmaster, Rotten Tomatoes, Pinterest sowie Gogobot zur Verfügung. Das Angebotsspektrum der Apps wird nach Informationen Facebooks „grenzenlos“ sein - von Sport über Reise, Essen und Shopping wird alles vertreten sein - Angebote aus dem Bereich Unterhaltung sind ebenso mit am Start.

Mit den neuen Apps wird ein neues Spektrum der Interaktion möglich sein. Bisher beherrschten die seit September nutzbaren Apps lediglich Aktionen „lesen“ und „hören“. Mit den neuen Apps werden weitere Interaktionsformen wie „kaufen“, „wollen“, „lieben“, „probieren“ sowie „sehen" hinzugefügt, die App-Entwickler Gebrauch machen können. Besonders bei Shopping-Apps könnten die Verben „kaufen“ und „wollen“, oder „lieben“ zum Einsatz kommen, wobei letzteres vermutlich universell verwendet werden kann.

Die Facebook Chronik wird ab heute durch neue Apps erweitert (Screenshot: Facebook)

Facebook Chronik-Apps - Mehr Leben für die Timeline

Über die neue Apps für die Facebook Chronik dürften sich manche User bestimmt freuen, denn auf diese Weise wird Facebooks Newsstream noch lebendiger werden. Freunde können sich über ihre Reisen, ihr Lieblingsessen, Kinofilme etc. austauschen. Das Mitteilen seiner Tätigkeiten und Interessen wird für den User noch einfacher. Dies führt aber auch dazu, das auch Facebook mehr über die User erfährt. Auf diese Weise kann Facebook die angekündigte Funktion der Ads im Newsstream noch besser an die Interessen der User anpassen kann, sodass die Chance, dass der Nutzer auf den Werbe-Link klickt, größer als zuvor ist.

Bei der Installation von Apps sollte der User auch genau aufpassen, welche Rechte die Apps einfordern und sie gegebenenfalls anpassen oder im Zweifel gar nicht erst installieren. Manche Apps posten Informationen automatisch in die Timeline - bei Nutzung von Musik-Apps wie per Spotify oder Rdio ist dies beispielsweise der Fall. Hier sollte man acht geben, seinen Facebook-Freundeskreis vor einem „Oversharing“ zu bewahren.

Ich bin noch sehr zwiegespalten, was ich von dem neuen Angebot halten soll. Ein Freund des automatischen Teilens bin ich nicht, gelegentliches manuelles Teilen von Musik, Filmempfehlungen oder Gerichten etc. ist in meine Augen eine nette Erweiterung für die Timeline.

Werdet ihr die eine oder andere neu angebotene App installieren, oder haltet ihr nichts davon?

Weiterführende Links: 

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Alle Jobs zum Thema Social Media, Online Marketing
1 Reaktionen
Guido Buelow
Guido Buelow

Ich finde es ehrlich gesagt grauenvoll. Kommentare, also menschliche Interaktionen, gehen immer mehr verloren. Facebook verkommt immer mehr zu Automationswüste.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen