Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Facebook bringt Drag-and-Drop für Foto-Upload

    Facebook bringt Drag-and-Drop für Foto-Upload
#FLICKR#

Facebook rollt derzeit ein neues Feature aus, das den Usern des Social Networks den Foto-Upload erleichtern wird: eine Drag-and-drop-Funktion. Künftig können Fotos – auch mehrere – einfach per Drag-and-drop vom Desktop direkt in die Status-Update-Box gepackt und dann in die Timeline gepostet werden. Das oftmals mühsame Durchforsten von Dateiordnern soll damit der Vergangenheit angehören.

Facebook: Foto-Upload-Update noch nicht für Pages

Noch scheint Facebook das neue Foto-Upload-Feature auf die User-Timelines und Newsfeeds beschränkt zu haben. Bei Facebook Pages braucht es nach wie vor mindestens 6 Klicks, bis ein Foto vom Desktop via Facebook publiziert ist, wie insidefacebook.com vorrechnet. Besonders nützlich ist aber, dass nach dem Update das Veröffentlichen von mehreren Fotos in einem Posting möglich werden soll, ohne dass dazu extra ein Album angelegt werden muss. Das war bisher für Desktop-Nutzer nicht möglich.

Facebooks neues Foto-Upload-Feature (c) insidefacebook.com

Das Verbessern der Foto-Upload-Funktionalität ist Facebook offenbar ein großes Anliegen, um die eigene Attraktivität zu erhöhen. Im mobilen Bereich hat das Social Network seine Foto-Darstellungs- und Teil-Features bereits enorm verbessert – etwa durch den Launch der Camera-App für iOS sowie Verbesserungen an der iOS-Facebook-App. Mit dem aktuellen Update nimmt Facebook in Sachen Foto-Upload nun die Desktop-Nutzer wieder verstärkt ins Visier.

Das neue Feauture wird wohl wieder für positive Schlagzeilen in Sachen Facebook und Fotos sorgen. In den letzten Tagen hatte die Facebook-Tochter Instagram die User mit ihren neuen Geschäftsbedingungen erzürnt. Zwar ist die umstrittene Passage, nach der Nutzer-Bilder ohne Rückfrage für eigene oder fremde Werbezwecke eingesetzt werden können, gestrichen worden – Instagram ist hier nach eigenen Angaben missverstanden worden – das Misstrauen gegenüber dem Fotodienst wird sich allerdings erst einmal nicht so schnell wieder legen.

Bildnachweis für die Newsübersicht: west.m / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen