t3n News Marketing

„Embedded Posts“: So bindest du Facebook-Statusupdates in deine Webseite ein

„Embedded Posts“: So bindest du Facebook-Statusupdates in deine Webseite ein

hat gestern die „Embedded-Posts“-Funktion vorgestellt. Heute zeigen wir euch, wie ihr sie für eure Webseiten und nutzen könnt.

„Embedded Posts“: So bindest du Facebook-Statusupdates in deine Webseite ein

„Embedded Posts“ am Mittwochabend vorgestellt

Facebook hat gestern Abend die „Embedded-Posts“-Funktion vorgestellt. Anfangs noch mit relativ wenigen Infos ausgestattet, kommt nun ein wenig Fahrt in die Geschichte. Mit der Funktion ist es möglich, öffentliche Statusupdates in Webseiten einzubetten, getreu dem Vorbild von Instagram und Twitter. Facebook startet den Rollout mit einigen strategisch wichtigen Medienpartnern wie Mashable und der Huffington Post. Stück für Stück werden aber auch andere Seiten und vor allem Nutzer für die Neuerung zugelassen. In diesem Sinne noch mal der Hinweis: Augen auf beim Absetzen von öffentlichen Statusmeldungen! Besonders wertvoll für die eigene Reichweite ist zudem, dass die eingebetteten Posts alle wichtigen Funktionen auch auf Drittseiten anbieten: Liken, Kommentieren und Teilen sowie Hashtags und Follow-Buttons sind im „Embedded-Post“ enthalten.

„Embedded Posts“ – Wie bindet man die Facebook-Funktion ein?

Doch nun die große Frage, die wir gestern Abend noch nicht beantwortet haben: Wie bettet man die Statusupdates denn eigentlich ein? Die einfache Embedded-Link-Button-Variante steht aktuell nur den Medienpartnern zur Verfügung, auf allfacebook.de hat Jens Wiese aber erklärt, wie man unabhängig von der komfortablen Lösung zum Ziel kommt:

  • Eure Webseite muss den bei Facebook Developers gezeigten Code für die Facebook JavaScript Bibliotheken beinhalten. Das dürfte häufig der Fall sein, wenn ihr auch den Like-Button nutzt. Sonst einfach mal im Quelltext nachschauen.
  • Sucht euch auf Facebook einen öffentlichen Beitrag, den ihr einbinden möchtet. Klickt bei diesem auf die kleine, graue Datumsangabe bzw. Uhrzeit ganz am Ende des Beitrags.
  • Es öffnet sich dann eine neue Seite, in der ihr nur den einen Beitrag seht. Kopiert die URL dieser Seite.
  • Bindet die folgende Zeile an der Stelle ein, an der ihr den eingebetteten Status sehen wollt. Ersetzt “xxxURLxxx” durch die von euch kopierte URL. Wenn ihr in WordPress arbeitet, müsst ihr diese Zeile in der “Text”-Ansicht einfügen:
    <fb:post href="xxxURLxxx"></fb:post>
  • Fertig. Jetzt noch speichern und Daumen drücken, dass alles funktioniert hat.

Eine andere Alternative zeigt Torben Leuschner. Er hat über Nacht ein Wordpress-Plugin entwickelt, das ebenfalls denkbar einfach die entsprechenden Statusupdates einbindet. Leuschner schreibt:

„Das Einbinden ist denkbar simpel. Über den Shortcode fb-post und den dazugehörigen Parameter href lässt sich die Funktion innerhalb von WordPress Artikeln, Seiten oder Widgets beliebig nutzen. Hier ein vollständiges Beispiel:

[fb-post href="https://www.facebook.com/torbenleuschner.de/posts/568421526533431"]“
Und so sieht das dann schlussendlich aus:
Aus den „Embedded-Posts“ kann man Seiten heraus liken. (Bild: Facebook Newsroom)
Aus den „Embedded-Posts“ heraus lassen sich auch Seiten liken. (Bild: Facebook Newsroom)

Weiterführende Links zum Thema „Embedded Posts“

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von André Köbel am 01.08.2013 (13:33 Uhr)

    Für die jenigen unter euch, die lieber auf Plugins verzichten hier noch eine Anleitung wie man das Ganze mit 2 Handgriffen im Theme einbindet:

    http://wpsnippets.de/facebook-embedded-posts-statusmeldungen-in-wordpress-einbetten/

    Antworten Teilen
  2. von Marcel am 01.08.2013 (13:53 Uhr)

    Was ist denn genau der Nutzen davon?

    Antworten Teilen
  3. von André Köbel am 01.08.2013 (13:59 Uhr)

    Marcel: Naja, wenn nun z.B. EA ein neues Spiel via facebook und twitter vorstellt, kannst du bei deiner Seite diesen Status innerhalb des Artikels einbetten, damit jeder weiß von was du erzählst bzw. als Verweis auf den Originalton von EA. Quasi eine Art Zitat. :)

    Antworten Teilen
  4. von nick.merq am 01.08.2013 (14:20 Uhr)

    Gibt es schon seit gestern unter http://fb-embed.reloado.com ...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Wie fühlst du dich? Dieses Tool bringt Reactions à la Facebook auf euren Blog
Wie fühlst du dich? Dieses Tool bringt Reactions à la Facebook auf euren Blog

Mit den Facebook-Reactions können Nutzer auf Beiträge mit unterschiedlichen Emotionen reagieren. Emotify bringt die Funktion jetzt auf alle großen Blog-Plattformen. » weiterlesen

SEO im Content-Marketing: 8 Tipps für effektivere Blog-Artikel
SEO im Content-Marketing: 8 Tipps für effektivere Blog-Artikel

Blogs sind ein beliebtes Mittel im Content-Marketing. Viele Unternehmen haben schon ein eigenes und befüllen es kontinuierlich mit Inhalten. Darauf sollten aber, wie bei anderen Blogs auch, … » weiterlesen

Von der Blog-Plattform zum Domain-Anbieter: Warum Wordpress 19 Millionen Dollar für .blog gezahlt hat
Von der Blog-Plattform zum Domain-Anbieter: Warum Wordpress 19 Millionen Dollar für .blog gezahlt hat

Automattic, das Unternehmen hinter Wordpress, hat vergangenes Jahr die Top-Level-Domain .blog ersteigert. Die Domains will der Blog-Betreiber auch außerhalb von Wordpress verkaufen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?