Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Facebook Fanpages: Mehr Fans sehen die Posts, aber seltener

Facebook 1.5 ist jetzt für Android erhältlich, inklusive Chat und Push-Notifications (© imageteam, Fotolia.com)

Posts von Facebook Fanpages sind für die Fans durch die kürzlich erfolgten Änderungen sichtbarer geworden, allerdings auf Kosten der Frequenz. Mit anderen Worten landen einzelne Fanpage-Posts bei mehr Fans im Stream, dafür nimmt auf der anderen Seite die Anzahl der Posts ab, die es in den Stream schaffen. Das geht aus einer Untersuchung von PageLever hervor, deren Ergebnisse jetzt veröffentlicht wurden.

Facebook Fanpages: Änderungen der Sichtbarkeit bei den Fans

Facebook Fanpages: Wie wirken sich die Änderungen auf die Sichtbarkeit aus? (© imageteam, Fotolia.com)

Facebook hatte auf der f8-Developer-Konferenz einige Änderungen bei der Sichtbarkeit der Posts von Fanpages angekündigt. Facebook wollte die Sichtbarkeit der Posts von Marken über ihre Facebook Fanpages erhöhen, dafür allerdings die Frequenz runterfahren.

Neben dem Newsticker sorgt auch die Unterscheidung zwischen Top-Stories und Recent Stories für eine Veränderung beim EdgeRank-Algorithmus. Hier spielt auch die Möglichkeit für Nutzer einzelne Posts als Top-Story zu markieren oder aber auch zu verstecken eine wichtige Rolle. Dazu kommt dann noch die angekündigte Timeline, deren Auswirkungen noch nicht genau vorhersehbar sind. Die Verunsicherung bei den Betreibern der Facebook Fanpges ist also groß. Jetzt gibt es eine erste Analyse.

Auch die neue Option, mit der Nutzer einzelne Posts zu Top Stories machen können, könnte Auswirkungen auf die Facebook Fanpages haben.
Anzeige

Facebook Fanpages: Allgemeine Sichtbarkeit leicht gesunken, Unique Visitors stark gestiegen

Die Analysten von PageLever haben sich das jetzt genauer angeschaut und insgesamt 300 Facebook Fanpages von Marken mit einer Fananzahl zwischen 100.000 und einer Million über zwei mal zwei Wochen analysiert. Der erste Zeitraum lag vor der Einführung der Änderungen und der zweite danach. Die erhobenen Zahlen lassen somit einen guten Vorher-Nachher-Vergleich zu.

Die Views aller Updates der Fanpages sind durchschnittlich um 0,4 Prozent zurückgegangen. Dagegen ist die Zahl der Unique Views der Fanpage-News um 24 Prozent nach oben geschnellt. Was sich zunächst nach einem Widerspruch anhört, wird bei genauerer Betrachtung logisch. Facebook gewichtet ganz einfach die echten Neuigkeiten einer Fanpage höher und die Posts von Fans und andere Einträge auf der Fanpage geringer. Für die Betreiber der Facebook Fanpages also insgesamt ein erfreuliches Ergebnis, können sie doch so ihre News sichtbarer machen.

Auch bei den Kommentaren gibt es größere Veränderungen. Zwar sanken die Views der Kommentare um 50 Prozent, doch insgesamt stieg die Zahl der Kommentare und Posts der Fans um 18 Prozent. Insgesamt sorgt die erhöhte Sichtbarkeit bei geringerer Frequenz und die verringerte Sichtbarkeit der Fan-Interaktionen paradoxerweise für einen Anstieg der Interaktionen. Beispielsweise sorgte der Newsticker, in dem die Aktivitäten der Marken mit denen der Freunde gemischt werden, für einen Anstieg der Likes um 152 Prozent. Dabei werden die meisten Interaktionen über den Newsticker von einer kleinen Zahl der Fans generiert, denn die Unique Views sind lediglich um 20 Prozent angestiegen. Bedenkt man, dass der Newsticker noch nicht alle Facebook-Nutzer erreicht hat, scheint in diesem Feature großes Potenzial für die Marken zu stecken.

Auch andere Interaktionen mit den Fanpages sind gestiegen, allerdings sehr viel moderater. Die Zahl der Kommentare stieg um 5 Prozent und die Zahl der Likes bei den Newsposts stieg um 15 Prozent.

Fazit: Facebook stärkt die großen Fanpages, aber auch die kleineren?

Insgesamt zeigt die Analyse von PageLever, dass die bei der f8-Konferenz vorgestellten Änderungen einen positiven Einfluss auf die Facebook Fanpages ausüben. Ob das allerdings auch für kleinere Fanpages unter der Marke von 100.000 Fans gilt, bleibt unbeantwortet und bis auf weiteres fraglich. Auch lassen sich zunächst noch keine allgemeingültige Handlungshinweise geben - dafür ist der analysierte Zeitraum noch zu kurz. Beachten muss man natürlich auch, dass PageLever ein kommerzielles Facebook-Analytics-Tool ist und naturgemäß ein Interesse daran hat, die Analyse auch jenseits der von Facebook selbst gelieferten Daten interessant zu machen.

Weiterführende Links zum Thema Facebook Fanpages:

Finde einen Job, den du liebst

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot