Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Hashtags ab sofort auch bei Facebook

    Hashtags ab sofort auch bei Facebook

Neues aus dem Hause Facebook: Seit dem heutigen Mittwochabend ist es auch bei Facebook möglich, Themen und Schlüsselwörter mit Hashtags zu versehen. Diese Funktion existiert seit Ewigkeiten auf Twitter, und auch auf Googles sozialem Netzwerk Google+ wird das „hashtaggen“ unterstützt. 

Hashtags auf Facebook – ab sofort nutzbar

Wie Facebook in der heute veröffentlichten Ankündigung schreibt, werden folgende Funktionen von Hashtags unterstützt: Zum einen kann per Suchfeld nach bestimmten Hashtags gesucht werden – zum Beispiel #t3n, #Hannover oder #facebook, oder was ihr mögt. Zum anderen können Hashtags von weiteren eingespeisten Diensten wie Instagram oder Twitter angeklickt werden.

Ruft ihr einen solchen Hashtag auf, so werden weitere Ergebnisse angezeigt, die mit dem gleichen Tag versehen wurden. Letztlich werden in den Hashtag-Ergebnissen lediglich öffentliche Posts angezeigt, andere bleiben außen vor. Aus diesen Hashtag-Ergebnissen können übrigens auch direkt Nachrichten gepostet, beziehungsweise Antworten auf öffentliche Konversationen verfasst werden.

facebook-hashtags
Seit heute können auch auf Facebook Hashtags verwendet werden (Bild: Facebook)

Laut Facebook werden in den nächsten Wochen und Monaten neben den öffentlichen Posts weitere Funktionen hinzukommen. Beispielsweise soll es „Trending Hashtags“ und „tiefere Einblicke“ geben. Warum Facebook Hashtags unbedingt nötig hat, hat Falk Hedemann in einem umfangreichen Artikel erläutert. Nun sind sie da, und Facebook könnte so ein großes Manko loswerden: die miserable interne Suchfunktion.

P.S.: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels funktionierte die Hashtag-Funktion noch nicht.

Nachtrag: Mittlerweile ist bekannt geworden, dass die Hashtags nur im neuen Newsstream-Design unterstützt werden. Wer dieses noch nicht hat – und das sind nach eigenen Schätzungen nicht wenige – muss sich mit dem Hashtaggen auf Facebook leider noch gedulden. Wie uns eine Leserin mitteilt, scheint es sich doch anders zu verhalten. Hashtags werden auch an Nutzer ausgerollt, die noch den alten Newsstream besitzen.

Weiterführende Links

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

5 Reaktionen
Passabel funktionieren
Passabel funktionieren

Features bei Google, Facebook usw. werden doch öfters nur schrittweise freigeschaltet. Genauere Infos wären natürlich schön, aber keiner macht sich die Arbeit.

Davon abgesehen sind #Tags nur eine Krücke. In Wirklichkeit würde man also "Jaguar" eingeben und gefragt werden "Jaguar:großkatze" "Jaguar:MacOSXVersion" "Jaguar:Automarke" und dann markieren wovon man spricht. Oder bei Coke oder Eis z.b. "Pepsi oder Coca-Cola?" bzw. "Lagnese oder ...?" . So ähnlich wie die Vorschlags-Funktion bei Google, Ebay, Amazon(?),... die teilweise ganz passabel funktionieren.
Darüber würden die User automatisch ein Semantisches Web aufbauen welches (ausser mir) anscheinend keiner haben will.

Gebrauchtmärkte wären z.B. interessant. "Golf:Wischerblatt" ist unklarer als "Golf5:Wischerblatt:HinteresFenster".
Damit könnte Facebook gigantische Markt-Mengen erreichen weil der Computer weiss wenn Leute von derselben Sache oder Person sprechen/schreiben.

Antworten
Wohli
Wohli

Der Hastag hat nichts mit dem neuen Newsstream zu tun. ich habe noch die alte Version und er funktioniert bei mir trotzdem.

Antworten
Andreas Floemer

@Romy: Danke für die Info. Die Informationspolitik seitens Facebook ist ,was Updates angeht, leider recht müßig. Werde den Nachtrag erweitern

Antworten
Romy
Romy

Mir wurde von mehreren Seiten mitgeteilt, man hätte die Hashtagfunktion, aber noch nicht den neuen Newsstream. Somit ist der Nachtrag hinfällig.

Antworten
phil
phil

So geschlossen wie Facebook mittlerweile ist, machen Hashtags doch gar keinen Sinn mehr. Sieht für mich jedenfalls eher nach einer me-too-Funktion aus, die kein Mensch braucht...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen