t3n News Marketing

Facebook führt verifizierte Fanpages und Profile ein

Facebook führt verifizierte Fanpages und Profile ein

Nach und führt nun auch eine öffentlich sichtbare Verifizierung ein. Zunächst steht dieses Feature aber nur einigen wenigen Fanpages und Profilseiten zur Verfügung.

Facebook führt verifizierte Fanpages und Profile ein

Bereits 2012 hatte Facebook eine Funktion eingeführt, über die sich vor allem Prominente mit Künstlernamen per Personalausweis bestätigen lassen konnten. Die so verifizierten Profile wurden in entsprechenden Suchen höher gelistet, aber nicht besonders gekennzeichnet. Nun geht Facebook den Weg, den schon Twitter und Google beschritten haben und ergänzt bei bestätigten Fanpages und Profilen ein kleines Symbol.

Für diese Bestätigung kann man sich zumindest derzeit nicht bewerben, sondern bekommt sie von Facebook verliehen. Zunächst soll sich das auf Prominente, Journalisten, Politiker und generell Pages und Profile mit hoher Followerschaft beschränken. Wie die Echtheit ermittelt wird, gab Facebook nicht bekannt.

Beispiel für eine bestätigte Fanpage auf Facebook.
Beispiel für eine bestätigte Fanpage auf Facebook.

Das „Abgehakt“-Symbol im blauen Kreis ist bei Facebook dann überall dort zu sehen, wo der Name der Seite oder Person auftaucht – beispielsweise in Suchergebnissen oder in der Timeline.

Entdeckt man einen Fake-Account, kann man den genauso wie bisher melden: Man nutzt auf der jeweiligen Profilseite oder Fanpage das Menü mit dem Zahnradsymbol, wählt dort „Report/Block“ und füllt das entsprechende Formular aus. Das bleibt bis auf Weiteres auch die einzige Maßnahme für alle, die von betrügerischen Duplikaten selbst betroffen sind und noch nicht von Facebook verifiziert wurden.

Weiterführende Links

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Dennis am 30.05.2013 (10:48 Uhr)

    Die Fake Profile gehen mir auch auf den Keks.
    Auch wenn es nachmachen ist, wird Zeit das FB den Schritt geht

    Antworten Teilen
  2. von DominikLux am 31.05.2013 (20:26 Uhr)

    Wenn ich jetzt für http://www.luxundpartner.at eine Facebook Seite anlegen, muss ich diese dann verifizieren oder kann ich diese freiwillig verfizieren?

    lg DL

    Antworten Teilen
  3. von Artmoy am 10.06.2013 (14:42 Uhr)

    @DominikLux

    Das ist zur Zeit noch freiwillig.

    LG

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Freigaben für Facebook, Twitter & Co.: Mit Mypermissions verwaltest du sie in Minuten
Freigaben für Facebook, Twitter & Co.: Mit Mypermissions verwaltest du sie in Minuten

MyPermissions ist eine praktische Website, mit der ihr einen schnellen Überblick über all eure Datenfreigaben für die großen Dienste und sozialen Netzwerke bekommt – inklusive IFTTT-Anbindung. » weiterlesen

Jetzt basteln Google und Twitter eine Open-Source-Version von Facebooks „Instant Articles“
Jetzt basteln Google und Twitter eine Open-Source-Version von Facebooks „Instant Articles“

Die New York Times und der Guardian zählen zu den ersten Medienpartnern, die mit Google ein an Facebooks „Instant Articles“-angelehntes Format arbeiten. Durch die Lösung sollen … » weiterlesen

Versteckte Features von Facebook, Google+, Twitter und LinkedIn [Infografik]
Versteckte Features von Facebook, Google+, Twitter und LinkedIn [Infografik]

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn haben über die Jahre immer mehr Funktionen  ekommen. Eine Infografik zeigt euch jetzt Features, die ihr vielleicht noch nicht kennt » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?