Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Facebook: Gesichtserkennung jetzt aktiv, so schaltest du sie ab [Update]

    Facebook: Gesichtserkennung jetzt aktiv, so schaltest du sie ab [Update]

Es ist wieder Zeit, in die Privatsphäre-Einstellungen bei Facebook zu schauen: Das Gesichtserkennungs-Feature ist nun offenbar auch außerhalb der USA eingeschaltet. Auf diese Weise werden deinen Freunden Fotos vorgeschlagen, auf denen du zu sehen sein könntest. Sie sollen dich dann markieren (taggen). Wenn du das nicht willst, musst du jetzt in deinen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen.

Dass man in Bildern einfach von anderen markiert werden kann, gehört zu den seltsamen Features von Facebook. Aus Sicht des Social Networks ein logisches Vorgehen: Von praktisch jedem Nutzer gibt es ein Foto – egal, ob derjenige es nun selbst hochgeladen hat oder nicht. Erst nachdem man markiert wurde, kann man diesen „Tag“ wieder entfernen. Im Sinne der Nutzer wäre natürlich das umgekehrte Vorgehen viel logischer.

Dazu passt nun, dass Facebook sogar einen Schritt weitergeht: Gesichtserkennung. Per Software versucht Facebook darüber bislang nicht getaggte Gesichter seinen Nutzern zuzuordnen. Die Freunde der vermuteten Person sollen dann per Klick entscheiden, ob die Automatik funktioniert hat oder nicht. Wohl gemerkt: Die Freunde, nicht etwa der Nutzer selbst.

So änderst du deine Einstellungen auf Facebook

Wem das alles nicht behagt, kann diese Funktion nun abschalten. Und so funktioniert das:

1. Als erstes rufst du deine Privatsphäre-Einstellungen auf.

2. Dann klickst du auf „Benutzerdefinierte Einstellungen“:

3. Auf der folgenden Seite findest du unter „Dinge, die andere Personen teilen“ den Punkt „Freunden Fotos von mir vorschlagen“. Hier klickst du auf „Einstellungen bearbeiten“:

4. Es öffnet sich der Einstelldialog, wo sich ganz rechts das Menü verbirgt, um von „Aktiviert“ auf „Gesperrt“ umzustellen:

5. Auf „OK“ klicken, fertig.

Und sagt es gern weiter, denn viele Nutzer werden das nicht mitbekommen. Facebook weist einen schließlich nicht explizit auf solche Änderungen hin...

Update: So löschst Du bereits von Facebook gespeicherte Daten

Selbst wenn man das Gesichtserkennung-Feature wie hier beschrieben gesperrt hat, hat Facebook bereits damit begonnen, Informationen zum Fotoabgleich zu speichern. Wer diese gesammelten Daten gelöscht haben möchte, der muss Facebook aus eigener Initiative kontaktieren und einen „Antrag auf Löschung von Informationen zu Fotoabgleichungen“ stellen. Wie das geht, erfahrt ihr hier:

Weiterführende Links zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

10 Reaktionen
Dave smith
Dave smith

BIG BROTHER is watching you !

Antworten
B. Giertz
B. Giertz

Habe ich da ein anderes Facebook ?

Wenn ich auf "Privatspähre" + "Benutzerdefiniert" klicke erscheint etwas ganz anderes !

Antworten
Melanie H.
Melanie H.

Bei mir geht das nicht bei mir sieht die privatsphären einstellung ganz anders aus. weiss nicht wie ich das abschalten soll.

Antworten
Geek
Geek

Hallo vielen Dank für Ihren guten Beitrag. Einen weiteren interessanten Artikel zum Thema, Facebook Gesichtserkennung gib es hier:
http://www.geeks-online.de/facebook-gesichtserkennung-deaktivieren/

Antworten
goo
goo

1984 ist da...

Antworten
eleni
eleni

Ich finde es gut, über Neuerungen von Facebook informiert zu werden. Manche Dinge werden da auch einfach über den Kopf der User entschieden, was ich nicht in Ordnung finde..
Schließlich möchte man nicht auf allen Fotos wiedererkannt werden..Und sei es nur die Erinnerung einer durchwachten Nacht.
Ich danke jedenfalls dem Verfasser, der den Pfad beschrieben hat, wie man die Gesichtserkennung abschalten kann.

Antworten
ring2
ring2

☠: Der beste Schutz gegen Facebook Gesichtserkennung (funktioniert auch bei Google Picasa/Goggle) http://s.ring2.de/2Ek

Antworten
shoppingzweinull
shoppingzweinull

ERgänzen solltet man aber - siehtr man ja auch in dem Screenshot bei den Änderungen - dass man über jedes Tagging seiner Person informiert wird und es auch jederzeit entfernen kann. Langfristig wird es technisch nicht mehr notwendig sein, diese Bestätigung von Menschen noch einzuholen. Dann erkennt Facebook automatisch an den eigenen Bildern ob man auf dritten Fotos auch drauf ist.

Das kann auch positive Aspekte haben, wie Freunde vorgeschlagen zu bekommen, die FB auf Bildern erkennt... natürlich bleibt die 1984 Angst Ehrfurcht.

Antworten
David
David

Ich verstehe gerade irgendwie nicht, wieso das problematisch sein soll? Es wird schließlich nur Freunden mein Name zum passenden Foto vorgeschlagen. Diese wissen aber ja eh wer ich bin, sonst wären sie ja nicht mit mir befreundet. Ich sehe darin also, solange nicht Fremden mein Name zu Fotos vorgeschlagen wird, eher eine Arbeitserleichterung beim Taggen von Fotos, als eine Datenschutzverletzung oder ein Problem.

Anyone?

Übrigens werden Gesichter schon seit längerer Zeit erkannt, wenn man mehrere Bilder hochlädt. Neu ist da wirklich nur der Namensvorschlag, soweit ich das sehe.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen